Rhönradnachwuchs beim Talentsichtungswettkampf erfolgreich

SAM_4414Anfang Oktober fand der diesjährige Talentsichtungswettkampf für junge RhönradturnerInnen in der Altersgruppe bis 12 Jahre in Walsrode statt. Am Start waren auch 3 junge Talente der VTR. Dana Bungart startete in der Leistungsklasse „Bronze“. Sie erreichte mit ihrer sauber geturnten Übung 5,0 von 6,0 möglichen Punkten und kam damit auf den 2. Platz.

Franziska Skoruppa ging in der 6-Teile Übung an den Start. In einem Teilnehmerfeld von 30 Starterinnen konnte sie mit ihrer Übung den 2. Platz erreichen. Jette Meier turnte zum 2. Mal bei einem Talentsichtungswettkampf. Sie startete in der Leistungsklasse L5 und musste eine Pflicht und eine Kür turnen. In der Pflicht zeigte Jette eine sehr gute Leistung. Sie turnte die 3. beste Pflicht in ihrer Leistungsklasse. In der Kür gab es leider einen Sturz. Mit 7,7 Punkten belegte Jette einen guten 7. Platz. Nach den erfolgreichen Tag konnten die Turnerinnen sowie die Trainerin stolz und gut gelaunt nach Hause fahren.

Zwei Bezirksmeistertitel für Philip Radecker

Sieg im Einzel und im Doppel an der Seite seines Bruders Guido

Philip Radecker (vorne) gewann an der Seite seines Bruders Guido im Doppel die Bezirksmeisterschaft. as
Philip Radecker (vorne) gewann an der Seite seines Bruders Guido im Doppel die Bezirksmeisterschaft. as

Badminton. In Laatzen fanden am vergangenen Wochenende die Bezirksmeisterschaften statt. Dabei überzeugte der Rintelner Philip Radecker mit zwei Meistertiteln.

Im gemischten Doppel der Klasse B ging die Rintelnerin Bettina Krachudel mit ihrem Mixedpartner Patrick Beißner aus Bückeburg an den Start. In der Vorrunde zeigte das Duo gute Spiele und zog ins Finale gegen Daniel Kaste und Jessica Mettner vom SV Alfeld ein. Die beiden Schaumburger gefielen mit großem Kampfgeist und entschieden das Spiel für sich. Anders verlief das Turnier für Angelina Kutscher im Dameneinzel der Klasse A. Der Neuzugang der VT Rinteln zeigte sich sehr ambitioniert, musste sich letztendlich aber dem starken Starterfeld der höchsten Spielklasse geschlagen geben.

Lehrgeld musste auch Guido Radecker im Herreneinzel der Spielklasse A zahlen. Im Erstrundenspiel kam der Rintelner Topspieler nur sehr schwer ins Spiel. Gegen Gregor Halbert von Hannover 96 benötigte Radecker drei Sätze, um sich in die zweite Runde zu spielen. Dort traf er bereits auf den Topgesetzten Ronnie Reichstein. In diesem Spiel musste der Rintelner dem kräftezehrenden Match gegen Halbert Tribut zollen und verlor klar in zwei Sätzen.

Wesentlich erfolgreicher lief es für Guidos älteren Bruder Philip Radecker. Er konnte sich im Herreneinzel problemlos ins Finale spielen. Dort traf er auf Christian Groß von Hannover 96. Den ersten Satz konnte der Rintelner deutlich für sich entscheiden, bevor er im zweiten Satz mit 19:21 verlor. Alle Kräfte mobilisierend gewann Philip Radecker den entscheidenden dritten Satz mit 21:13. Genauso erfolgreich verlief für Philip das Herrendoppel an der Seite seines Bruders Guido. Die beiden Rintelner spielten sich überlegen durch die Vorrunde bis ins Finale. Dort gewannen die Radecker-Brüder deutlich mit 21:15 und 21:12 gegen Lukas Kirchberg und Sebastian Kolbach.as

Schaumburger Zeitung

Erfolgreiche Teilnahme am Barbarossa-Lauf in Obernkirchen

Die Leichtathletikabteilung der VT Rinteln hat mit vier Schülern und einem Erwachsenen sehr erfolgreich am Barbarossa-Lauf in Obernkirchen teilgenommen.
Zu Ihrem aller ersten Wettkampf war Jennifer Hardt beim Schülerlauf über ca. 1000 Meter an den Start gegangen.

20141024Jennifer_Paul_Lilli_Justus
Sie belegte auf Anhieb mit einer Zeit von 5:40 Minuten den dritten Platz in der Altersklasse WU12. Lilli Marie Schaper startete ebenfalls beim ca. 1000m Schülerlauf und wiederholte hier Ihren Vorjahressieg in der WU8. Mit einer Zeit von 4:55 Minuten war sie über 1 Minute schneller als die Zweitplatzierte.
Jüngster Teilnehmer beim Schülerlauf war Paul Schaper (5 Jahre). Er lief die Strecke in einer guten Zeit von 6:23 Minuten. Justus Philipp Schaper war dieses Jahr beim 6km Berglauf an den Start gegangen. Er lief die sehr anspruchvolle Strecke mit
ca. 180 Höhenmetern in einer hervorragenden Zeit von 31:07 Minuten. Damit belegte er den ersten Platz in der Altersklasse MU12 und den 19. Gesamtplatz von 46 männlichen Startern. Als Nordic-/Walker war Peter Pollok an den Start über die 6km gegangen. Er holte hier in einer Zeit von 41:04 den Gesamtsieg.

201024IMG_2043

20141024IMG_2037

20141024IMG_2050

Landesmeister im Kunstturnen

Fünf unserer Kunstturner erfüllten sich einen Traum!!!
Bei den Landesmannschaftmeisterschaften des NTB in Oldenburg sicherten sie sich mit kämpferischer Einstellung den Sieg im Wettkampf Kür modifiziert (KM4). In diesem Wettkampf waren Turner des Jahrgangs 2000 und jünger zugelassen. Die Kunstturner Joris Strüber, Jan-Niklas Rolfes, Lukas Kindervater, Pierre Nentwig und Eduard Pelepko bildeten eine homogene Mannschaft, die immer drei gute Noten in die Wertung brachten.
Lukas und Jan-Niklas turnten an allen 6 Geräten. Lukas überzeugte besonders am Boden, Jan-Niklas gelang am Sprung seine beste Wertung. Joris konnte durch Knieprobleme nur an 4 Geräten turnen, aber an Ringen, Barren und Reck konnte er Höchstwertungen zum Mannschaftsresultat beitragen. Pierre und Eduard starteten erstmals im Kürwettbewerb und konnten die Mannschaft am Boden und am Sprung wesentlich unterstützen.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem gemeinsamen Erfolg.

Fitness für Frauen

Das Training der 18.30 h Gruppe muss leider bis einschließlich 05.11.2014 weiterhin ausfallen.

Das Training der 20.00 h Gruppe findet am Mittwoch, den 22.10.2014, in der Sporthalle der Grundschule Nord statt. In den Herbstferien fällt das Training aus.

Kreissportzentrum bleibt geschlossen

Das Schulverwaltungsamt teilt mit, dass das Kreissportzentrum aufgrund von Arbeiten an der Wasserversorgung von Montag, den 27.10.14, bis Mittwoch, den 29.10.14, geschlossen bleibt und kein Training stattfinden kann.

Nikita Rommel glänzt im Tor

Auch am zweiten Spieltag konnte die VT Rinteln keine Punkte mit nach Hause nehmen. In Bielefeld-Brackwede ging es gegen die Studenten aus Bielefeld, die im UFC Bielefeld, dem Universitäts-Futsal-Club, spielen. In vielen Universitätsstädten wird Futsal als Sportart angeboten.

nikitaRommel2SpieltagwwwBereits in der zweiten Minute konnte sich Nikita Rommel im Tor auszeichnen. Einen flach gespielten Ball in die lange Ecke rettete er reflexartig mit dem gestreckten Bein. Trotz aller Anstrengungen in der Verteidigung konnte in der fünften Minute das Tor des UFC nicht verhindert werden. In der sechsten Minute kam Drilon Mustafa zum Torschuss. Die gegnerische Mannschaft konnte immer wieder gefährlich vor das Rintelner Tor kommen. In der 7. Minute verhinderte Kevin Burneleit einen Torschuss durch einen Block. Trotz intensiver Abwehrarbeit erhöht der UFC Bielefeld in der 8. und 11. Minute mit zwei Treffern auf 0:3.

Aber auch die Mannschaft der VT Rinteln kam gelegentlich gefährlich in den gegnerischen Strafraum. In der 12. Minute berührte der gegnerische Torwart den Ball zweimal, worauf auf einen indirekten Freistoß von der Strafraumlinie entschieden wurde. Der Torschuss wurde von der Mauer geblockt.

In der ersten Halbzeit stimmte der Spielaufbau nicht. Die Spieler stürmten überstürzt nach vorne. Die Anspielstationen fehlten und im eins gegen eins kam es zu Ballverluste in den hinteren Reihen. Zwangsläufig konnte der UFC in der 15. und 19. Minute die Abwehr überwinden und alleine gegen den Torwart zu Chancen kommen. Dem Torwart, Nikita Rommel, ist es zu verdanken, dass aus diesen Situationen nicht zwei weitere Tor fielen. In der letzten Minute verwarnte der Schiedsrichter Drilon Mustafa mit Gelb, als dieser einen Spieler hielt. 3 Sekunden vorm Halbzeitpfiff kamen Dennis Bub und Marten-Alan Aldag zu einem Konter. Dennis Bub legte den Ball quer und Marten-Alan Aldag schob den Ball ins Tor. So verkürzte Rinteln zum 1:3 Halbzeitstand.

In der zweiten Hälfte versuchte die VT Rinteln das Spiel aufzubauen, war aber im Aufbau noch zu statisch. Als positiver Effekt wurde der Ball nicht mehr in den Abwehrreihen verloren. Hüben wie drüben gab es noch Torchancen. Besonders hervorzuheben ist Nikita Rommel, der im Tor ganz stark spielte und das Ergebnis niedrig hielt. In der 31. Minute kam der UFC noch einmal vor das Tor. Nikita Rommel wehrte den Ball ab, musste aber im Nachschuss einen Treffer hinnehmen. Mit diesem letzten Tor stand der Endstand 1:4 fest.

DennisBub2SpieltagDennis Bub, der mit vier Toren die Torschützenliste der VT Rinteln anführt, konnte im Spiel gegen den UFC Bielefeld nicht punkten. Der Gegner stand das gesamte Spiel über gut sortiert in der Abwehr und ließ nur sehr wenig Chancen zu. Am nächsten Spieltag geht es gegen Sparta Paderborn. Gegen Sparta sollte die Rintelner Mannschaft gewinnen, um nicht in den Tabellenkeller abzurutschen.

Nikita Rommel, Sergej Brjuchan, Kevin Burneleit, Marten-Alan Aldag (19:57), Dennis Bub, Tim Reiter, Drilon Mustafa, Kastriot Salijhu. Tore UFC Bielefeld (4:48, 7:39, 10:43, 30:35)

Geglückter Start in die Futsal Westfalenliga

Am Samstag startet die Herrenmannschaft der VT-Rinteln in der Futsal Westfalenliga. Da in der Liga 19 Mannschaften spielen, ist sie in eine West- und eine Ost-Staffel geteilt. Die VT-Rinteln spielt mit 9 anderen Mannschaften in der Ost-Staffel. Der erste Spieltag fand in Bielefeld Brackwede statt. Gespielt wurde gegen den Club Futsal 14 MAUZ United. Die VTR reiste am ersten Spieltag mit drei Handicaps im Gepäck an. Nur ein Spieler saß auf der Auswechselbank, der Stammtorwart war verletzt und die Mannschaft bestand ausschließlich aus A-Juniorenspielern. Nicht die besten Voraussetzungen für einen Ligastart.

Nach 2 Minuten lag die VTR bereits 0:1 zurück. In der dritten Minute konnte Dennis Bub zum 1:1 ausgleichen und die Hoffnung, doch noch Punkte mitzunehmen, keimte auf. Der Torwart wurde durch Nikita Rommel vertreten. Obwohl Nikita normalerweise als Feldspieler spielt, erledigte er seine Aufgabe sehr gut. Zum Ende der ersten Hälfte fing die Verteidigung der Rintelner Mannschaft zu wackeln an. Zwangsläufig erhöhte Club Futsal das Ergebnis auf 2:5 zum Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit fand die VTR besser ins Spiel und hatte unzählige Chancen. Häufig vereitelte der Pfosten die Tore. Hinzu kamen einige Großchancen die vergeben wurden. Sergej Brjuchan schob den Ball in der 33. Minuten am leeren Tor vorbei. Letztendlich musste sich Rinteln mit einem 5:8 zufrieden geben. Trotz der drei Handicaps zeigte unsere Futsalmannschaft der VTR eine ausgezeichnete Leistung. Am nächsten Samstag geht es in Bielefeld gegen den UFC Bielefeld.

Nikita Rommel, Sergej Brjuchan, Kevin Burneleit, Marten-Alan Aldag, Dennis Bub (3:03, 11:52, 27:48, 39:53), Enes Uzun (25:47). Tore Club Futsal 14 MAUZ United (2:40, 5:17, 10:09, 14:45, 18:48, 25:38, 29:23, 39:30)

Fünf VTR-Nachwuchsläufer beim Bruno-Petzke-Lauf erfolgreich

Beim 34. Bruno-Petzke-Lauf in Bückeburg war die Leichtathletikabteilung der VT Rinteln mit fünf Schülern vertreten. Neben den bereits wettkampferfahrenen „drei Schapers“ Justus, Lilli und Paul waren auch Jana und Marie Blotenberg beim 2000-Meter- Schülerlauf am Start.

Beide liefen ein gutes Rennen. Bei Ihrem ersten Lauf über die 2000-Meter-Distanz erzielte Jana mit einer Zeit von 11:26 Minuten den 4. Platz in der WU8, dicht gefolgt von Marie mit einer Zeit von 11:27 Minuten auf dem 5. Platz. Schnellste auf den 2000 Metern in der WU8 war, wie im letzten Jahr, Lilli Marie Schaper mit einer Zeit von 9:20 Minuten und einem Vorsprung von 1:44 Minuten auf die Zweitplatzierte.

Bruno-Petzke-Lauf_Lilli_Pokal

Justus musste in der MU12 auch gegen ein Jahr ältere Kinder antreten und erzielte über die 2000 Meter mit einer Zeit von 8:38 Minuten den 5. Platz.
Paul lief ebenfalls die 2000 Meter und war damit in der MU8 als 5-Jähriger der jüngste Teilnehmer. Mit einer hervorragenden Zeit von 11:29 Minuten belegte er den 16. Platz von insgesamt 27 Teilnehmern.

Justus_Lilli_Marie_Jana_Paul

Im 10-Kilometerlauf der Männer lief Alexander Patzak in guten 39:39 Minuten auf Rang 4. Astrid Pollok beendete den 5-Kilometer Walking-Wettbewerb ebenfalls auf Rang 4 (36:38 Minuten). Gabriele Knoll erreichte nach 39:28 Minuten als Siebte das Ziel.