Neuer Kurs im Rehasport Wirbelsäulengymnastik mit Yoga Elementen

In diesem Angebot werden Elemente aus dem Yoga eingebunden, um die Beweglichkeit sowie das Körperempfinden zu verbessern.

 

Die Übungen sind speziell für den Rücken ausgewählt. Dehnung und Kräftigung der Rückenmuskulatur in Verbindung mit der bewussten Atmung werden gleichermaßen geübt.

 

Ziel ist die Wahrnehmung und Erweiterung der individuellen Bewegungsmöglichkeiten, um Verspannungen und Schmerzen zu lösen.

Start: Mittwoch, den 7. November 2018
10.45 h – 11.30 h
im Weser-Fit-Rinteln

Eine Reha-Verordnung ist erforderlich

Infos über www.weser-fit-rinteln.de oder 05751-42800

3 Erste Plätze beim Schaumburger Kinderturnwettkampf für die VT Rinteln

Rike Werner

Am Samstag, den 27.10.18, fand in Stadthagen der Schaumburger Kinderturnwettkampf statt. Die VT Rinteln startete mit 11 Teilnehmern.

Im Jahrgang 2012 turnten die jüngsten Turner der VT Rinteln. Artur Gordasch, Damian Boyce und Kristof Török. Die drei machten den Wettkampf unter sich aus. Artur erturnte mit 54,55 Punkten mit einem großen Vorsprung den 1. Platz, Damian mit 51.9 Punkten den 2. Platz und auf dem 3. Platz Kristof mit 48,6 Punkten.

Im Jahrgang 2011 starteten Madleen Strübe und Eric Lotharsson. Eric erturnte eine Punktzahl von 49,4 und konnte sich somit den 1. Platz sichern. Madleen erturnte eine Punktzahl von 49,15 und erreichte damit den 6. Platz.

Im Jahrgang 2010 startete Emilia Hauth und Sophie Niederbracht. Für Emilia war es der erste Wettkampf und für Sophie der dritte. Beide erturnten sich mit 48,6 Punkten einen guten 9. Platz in einem Feld von 16 Turnerinnen.

Für Rike Werner war es der 2. Wettkampf. Sie turnte sehr sicher und siegte im Jahrgang 2009 mit 52,3 Punkten.

Im Jahrgang 2008 turnten 13 Mädchen. Dort erreichte Lynette Wiedmann einen guten 2. Platz mit 53,1 Punkten und Jada-Nia Kucko den 9. Platz mit 50,5 Punkten. Für beide Turnerinnen war es der 2. Wettkampf.

Alle TurnerInnen hatten viel Spaß und werden weiter in den Turnstunden ihre Fähigkeiten ausbauen.

Tolle Platzierungen für Rintelner Trampolin-Mannschaften

Ende Oktober fanden in Bodenwerder die Bezirksmannschaftsmeisterschaften und -wettkämpfe im Trampolinturnen statt. In der Wettkampfklasse starten die Anfänger und in der Meisterschaftsklasse die fortgeschrittenen Turner. In beiden Klassen hatte die VTR Mannschaften am Start. Rund 200 TurnerInnen turnten an einem wirklich langen Wettkampftag um gute Platzierungen. Drei bis vier TurnerInnen starten in einer Mannschaft, die drei besten Wertungen werden jeweils gewertet.
In der Wettkampfklasse starteten Leni Wildt, Marlene Ruhnau, Hanna Hoffmann und Leonie Seifert bei den Jüngsten (2008 und jünger). Für Leonie (2011) war es der erste Wettkampf überhaupt, sie zeigte, dass sie die geforderte Übung schon gut beherrscht und mit den teilweise drei Jahre älteren Turnern schon mithalten kann. Leni, Marlene und Hanna zeigten sich wie gewohnt sehr souverän uns überzeugten mit guter Haltung. Nach einem spannenden Finale erreichten sie einen hervorragenden 4. Platz unter den neun teilnehmenden Mannschaften.
Bei den etwas Älteren, Jahrgang 2004/2005, starteten Henrike Schmidt, Elisa Dubiel und Anastasia Bauer zu dritt, ohne eine Streichwertung. Nach einem sehr guten Pflichtdurchgang, musste Elisa einen kleinen Wackler in der Kür hinnehmen. Trotzdem erreichten die Mädchen das Finale und wurden schlussendlich 5. In der inoffiziellen Einzelwertung erreichte Henrike einen tollen zweiten Platz.
Bei den Wettkampfturnern in der Meisterschaftsklasse starteten Karlotta Requardt, Paula Schneider und Lea Bokeloh bei den Schülern 2008 und jünger. Auch die drei Mädchen hatten keine Streichwertung. Karlotta zeigte im Kürdurchgang die höchste Schwieirgkeit und wurde in der Einzelwertung zweite. Wie gewohnt überzeugte Lea vor allem durch sehr gute Haltungsnoten. Lediglich Paula musste einen Wackler in der ersten Kür in Kauf nehmen, im Finaldurchgang turnte sie ihre neue Kür jedoch fehlerfrei durch. Bei der Siegerehrung wurden die Turnerinnen für diese Leistungen mit der Bronzemedaille belohnt.
Auch über eine Goldmedaille durften sich die Rintelner freuen: Henrieke Rathkolb startete für den TuS Wunstorf in der Altersklasse 2002/2003 und siegte dort mit ihren drei Mitstreiterinnen mit über 12 Punkten Vorsprung. Dies ist ein sehr schöner Abschluss für diese Kooperation, da Henrieke mit den Wunstorfer Turnerinnen bereits Platz 8 bei den Landesmannschaftsmeisterschaften und Platz 2 auf Kreisebene erreichte.

3 x Vizemeister für die Turner der VTR

Bei den diesjährigen Landesmannschaftsmeisterschaften in Göttingen konnten die Turner der VTR wiederholt sehr gut abschneiden. Alle gestarteten Turner schlossen ihren Wettkampf mit dem Vizemeistertitel ab.

Die Turner Tobis Tschense, Aaron Müller, Jonas Stüdemann, Danny Schneider und Vadim Gordasch belegten einen sehr guten 2. Platz in der Jugend E. 5 Turner bilden eine Mannschaft, aber nur 4 dürfen am jeweiligen Gerät turnen. Die besten drei Wertungen werden dann für das Mannschaftsergebnis herangezogen. Hervorzuheben ist die Leistung von Tobias, der auch in der inoffiziellen Einzelwertung den 2. Platz belegte und an allen Geräten seinen Beitrag zum Gesamtergebnis leistete. Jonas und Danny erreichten gleich 4 mal die Mannschaftswertung, während Aaron und unser Jüngster Vadim 2 Übungen zum guten Ergebnis beisteuern konnten. Die Jungs turnten sehr solide und fielen besonders durch gute Haltung an den Geräten auf.

In der Jugend D turnten unsere Turner Leander Wilharm und Julius Marx gemeinsam mit Turnern des TC Jahn Hehlen. Auch sie konnten mit 5 Wertungen Leander und 2 gelungenen Übungen Julius zum Erreichen des Vizemeistertitels beitragen. Mit 15,70 Punkten erreichte Leander die höchste Wertung des gesamten Wettkampfes am Sprung, während sich Julius über die Höchstwertung am Barren freuen konnte.

Auch in der Jugendklasse A/B turnten unsere Turner Lars Glöckner und Pierre Nentwig gemeinsam mit Turner des TC Jahn Hehlen. Auch sie konnten sich über die Vizemeisterschaft hinter den siegreichen Turnern des TSV Ehmen freuen. In der inoffiziellen Einzelwertung belegte Lars den 1. Platz und konnte eine außergewöhnlich gute Leistung darbieten. An allen sechs Geräten konnte sich Lars in der Mannschaftswertung platzieren, während Pierre leider nur am Sprung deutlich punkten konnte. Durch seine derzeitige Ausbildung bei der Bundeswehr hat er leider auch einen größeren Trainingsrückstand. Mit der kämpferischen Einstellung unserer Turner konnte man aber rund herum zu frieden sein. Auf den gezeigten Leistungen kann man gut aufbauen und zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Trainingsausfall

Die Damengymnastik unter der Leitung von Jutta Winkler fällt am

Dienstag, den 23.10.2018, von 20.00 – 21.00 h aus.

Die Judo-Abteilung sucht Verstärkung

Die Judo-Abteilung der VT Rinteln sucht Verstärkung, vor allem für das Training der Erwachsenen. Herzlich willkommen sind sowohl Neuanfänger als auch alle, die früher schon mal Judo gemacht haben und wieder einsteigen möchten.

Was ist Judo?

Judo („Der sanfte Weg“) zählt zu den Kampfsportarten und umfasst zunächst Fall-, Wurf-, und Festhaltetechniken. Bei den fortgeschrittenen Judoka kommen später noch weiterführende Techniken, wie z.B. Hebel, dazu. Dabei werden zunächst einfache Techniken erlernt, erst nach und nach kommen kompliziertere Techniken hinzu.

Judo für Jedermann

Judo ist eine Sportart, die jeder machen kann. Dabei spielen Alter, Größe, Gewicht oder körperliche bzw. sportliche Fitness keine große Rolle, da das Training entsprechend der Leistungsmöglich­keiten individuell angepasst wird. Es ist zum Beispiel auch möglich, mit einer Sehbehinderung Judo zu machen. So gibt es bei den Paralympics auch Judoka, die vollständig erblindet sind.

Warum ist ein Anfang auch im Erwachsenenalter sinnvoll?

Sturzprophylaxe

Bei dem Training erlernen Judoka Falltechniken, damit sie bei einem Wurf durch den Partner schmerz- und verletzungsfrei fallen können. Die so

genannte Fallschule wird regelmäßig durchgeführt, damit die Falltechniken (vorwärts, rückwärts und seitwärts) und die dafür benötigte Muskelanspannung trainiert und gefestigt werden. Auch außerhalb des Trainings machen sich die Techniken bemerkbar: So tragen Judoka bei Stürzen im Haus, in der Freizeit oder z.B. im Winter auf Glatteis deutlich weniger Verletzungen davon. Da beim Judo aber auch das Gleichgewicht geschult wird, kommt es insgesamt zu weniger Stürzen.

Rücken

Die Bedeutung „Der sanfte Weg“ ist auf mehrere Weisen zu verstehen. So bedeutet es unter anderem, Techniken mit möglichst wenig Kraftaufwand oder Belastung für den eigenen Körper auszuüben. Dafür lernen Judoka, Bewegungsabläufe rückenschonend durchzuführen. Darüber hinaus wird im Training die Rückenmuskulatur gestärkt, was auch dem Risiko von Bandscheiben­vorfällen entgegenwirken kann.

Stärkung von Körper und Geist

Neben der körperlichen Bewegung wird beim Judo auch der Geist trainiert. Das Erlernen von Bewegungsabläufen sowie japanischen wie deutschen Begriffen zu den jeweiligen Techniken aktiviert verschiedene Regionen des Gehirns. Man lernt, den eigenen Körper bewusster wahrzunehmen (zum Beispiel, indem man die Augen schließt und sich bei der „blinden“ Ausführung einer Technik auf die einzelnen Körperteile zu konzentrieren). Nebenbei kann auch das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein gestärkt werden.

Im Training werden die Judo-Werte vermittelt, die auch im Alltag hilfreich sind: Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Wertschätzung, Mut, Selbstbeherrschung, Respekt, Ehrlichkeit und Ernsthaftig­keit.

Selbstverteidigung

Ein Aspekt, der im Zusammenhang mit dem Selbstvertrauen steht, ist die Selbstverteidigung. Im Training kann man auch lernen, sich mit einfachen Judotechniken und ohne Waffen zu verteidigen, sollte man einmal angegriffen werden. Waffen, dazu zählt auch das derzeit beliebte Pfefferspray, können unter Umständen in die falschen Hände gelangen und gegen einen selbst eingesetzt werden.

Wann wird trainiert?

Das Erwachsenentraining findet montags in der Zeit von 20.00 – 21.45 Uhr in der Turnhalle der IGS Rinteln in der Klosterstraße statt. Neue Judoka – Fortgeschrittene und Anfänger ab 15 Jahren – sind jederzeit herzlich willkommen. Fortgeschrittene Kinder und Jugendliche trainieren montags von 18.00 – 20.00 Uhr.

Das Anfängertraining für Kinder ab sechs Jahren ist donnerstags in der Zeit von 18.00 – 19.30 Uhr. Ein Einstieg in einen neuen Anfängerkurs für Kinder ist am 18. und 25.10. sowie am 01.11.2018 möglich.

Für die ersten Trainingsstunden ist keine spezielle Kleidung notwendig. Es reichen Latschen, um den Weg von der Umkleide bis zur Judomatte zu überbrücken, und einfache sportliche Kleidung.