Erfolgreiche Gürtelprüfungen im November 2013!

Im November 2013 haben sich 10 Judoka erfolgreich den Gürtelprüfungen gestellt, sie zeigten entsprechend gute Leistungen in den Bereichen Falltechniken, Wurftechniken, Bodentechniken, den Anwendungsaufgaben und im Randori.

Judoprüfung11/2013Judoprüfung11/2013b

 

Den Prüflingen: Theresa Lewandowski, Celine Ladner, Christine Könecke, Victor Steuer, Tom Röwer, Constantin Lewandowski und Denise Zoltek (von links nach rechts) ist die Prüfung zum 8. Kyu (weiß/gelber Gürtel) gelungen; Jonathan Walther und Erik Kindler (rechtes Bild außen) gelang die Prüfung zum 7. Kyu (gelber Gürtel); und Jan Walther (rechtes Bild Mitte) legte erfolgreich die Prüfung zum 6. Kyu (gelb/oranger Gürtel) ab!

Allen Prüflingen gilt natürlich unser herzlicher Glückwunsch zur bestandenen Prüfung und sie sind jetzt berechtigt und verpflichtet die entsprechende Gürtelfarbe auf der Matte zu tragen.

Topform im Finale – Stefanie Battefeld und Sven Aits Bezirksmeister

Badminton. Stefanie Battefeld und Sven Aits von der VT Rinteln holten sich bei den Bezirksmeisterschaften der Altersklasse O 35 bis O 70 in Altwarmbüchen den Titel im gemischten Doppel der über 35-Jährigen.

badminton20131120In einer Vierergruppe mussten sich die beiden Weserstädter zunächst gegen die Paarung Henze/Henze aus Wietze beweisen. Nach anfänglicher Nervosität fanden Battefeld/Aits zu gewohnter Stärke und gewannen das Match knapp im dritten Satz mit 21:16. Auch im zweiten Spiel des Tages mussten die Beiden über die volle Distanz gehen. Gegen Schäfer/Meyer aus Hannover gewannen sie erneut nur knapp im dritten Satz.

Durch diesen Sieg standen die beiden im Finale gegen Janisch/Jockisch aus Grasdorf. Zum entscheidenden Spiel präsentierten sich Stefanie Battefeld und Sven Aits in Topform und siegten souverän mit 21:14 und 21:14.

Durch den Gewinn des Bezirksmeistertitels qualifizierten sich die beiden Rintelner für die niedersächsischen Meisterschaften am 22. und 23. Februar 2014 in Winsen (Luhe).as

Schaumburger Zeitung vom 20.11.2013

Gold für Noah Bröker und Roman Suchy

Rintelner Kunstturner dominieren beim Kinderturnwettkampf in Obernkirchen

kt2013obernkirchenTurnen. Am vergangenen Wochenende zeigten beim traditionsreichen Kinderturnwettkampf des Turnkreises Schaumburg über 130 Turner und Turnerinnen ihre erlernten Übungen in der Obernkirchener Kreissporthalle. Die Kunstturner der VT Rinteln gingen an den Geräten Boden, Sprung, Barren und Reck in den Altersklassen sechs bis acht Jahre an den Start und holten zwei Siege, zwei zweite und drei dritte Plätze.

Der jüngste Rintelner Teilnehmer, Julius Marx – gerade erst sechs Jahre alt – zeigte sehr gute Übungen an Barren und Reck. Die große Aufregung beim ersten Wettkampf war dann Ursache für einen verturnten Sprung. Trotzdem erfüllte er die Erwartungen mit dem 3. Platz voll und ganz.

In der Altersklasse Jahrgang 2006 machten die VTR-Turner den Sieg unter sich aus. Durch eine ausgewogene Mehrkampfleistung war Noah Bröker der Sieg nicht zu nehmen. Obwohl erst seit kurzer Zeit bei den Kunstturnern konnte sich Jamie Hese gleich mit dem 2. Platz schmücken. Seine beste Leistung zeigte Jamie am Reck, die auch mit der Höchstnote an diesem Gerät bewertet wurde. Neuling Stan Schneider und Kirill Buschmanov belegten gemeinsam den 3. Platz und rundeten die guten Leistungen in dieser Altersklasse ab.

Auch im Jahrgang 2005 dominierten die Turner der VTR den Wettkampf eindeutig. Herausragend war die Leistung von Roman Suchy, der an allen Geräten die Höchstwertung erturnte. Seine klare Siegleistung untermauerte er sogar noch mit dem Erreichen der Maximalnote von 14 Punkten am Reck. Auch Ryan Vietinghoff konnte mit seinem 2. Platz zeigen, was in ihm steckt. An den Geräten Boden, Barren und Reck war er Roman ein ebenbürtiger Gegner. Nur am Sprung verlor er durch Haltungsfehler ein noch besseres Resultat. Samuel Stares überraschte durch eine sehr runde Wettkampfleistung und übertraf seine Trainingsleistungen.

Obwohl schon acht Jahre alt, turnt Liam Lichte erst seit kurzer Zeit. Sein Trainingsfleiß ist lobenswert. Bei seinem ersten Wettkampfeinsatz war er noch nervös und konnte sein Leistungsvermögen nicht voll umsetzen. Zu viele Haltungsfehler und ein völlig missglücktes Rad am Boden verhinderten eine noch bessere Platzierung. Mit dem 4. Platz kann man nach so kurzer Trainingszeit aber sehr zufrieden sein. In der Zukunft gilt es, an der exakten Beinhaltung zu arbeiten.

Schaumburger Zeitung vom 07.11.2013

Zuschauen, mitmachen und das Sportangebot entdecken

Schaumburger Wochenblatt

tagderoffenentuer2013RIN­TELN (s­te). Wel­che sport­li­chen An­ge­bote bie­tet ei­gent­lich mein Sport­ver­ein vor Ort? Diese Frage lässt sich bei ei­nem Ver­ein wie der VT Rin­teln mit im­mer­hin fast 2.000 Mit­glie­dern gar nicht so leicht be­ant­wor­ten. Denn ne­ben den klas­si­schen An­ge­bo­ten wie Ju­do, Leicht­ath­le­tik, Tram­po­lin oder Vol­ley­ball gibt es auch so in­no­va­tive Sport­ar­ten wie Fut­sal (eine Art Hal­len­fuß­ball), Klet­tern, Par­cour, Rope Skip­ping oder auch Ge­sund­heits­kurve im viel­fäl­ti­gen Sport­spek­trum des Ver­eins. Da­mit man hier ein­mal rein­schnup­pern konn­te, stell­ten sich viele Spar­ten und Grup­pen bei ei­nem Tag der of­fe­nen Tür der Öf­fent­lich­keit. „­Zu­schau­en, mit­ma­chen und Sport für sich in der VTR ent­de­cken“ lau­tete das Mot­to, un­ter dem sich die Ver­an­stal­tung stell­te. In bei­den Hal­len herrschte an der Burg­felds­weide Hoch­be­trieb, denn die Gym­nas­tik Da­men stell­ten sich vor, Bauch-Beine-Po zeig­te, wie an­spruchs­voll die Ü­bun­gen sein kön­nen. Es wurde auf dem Fit-Ball ge­trom­melt, auf dem Tram­po­lin ge­sprun­gen. Bad­min­ton ge­spielt und vie­les mehr. Mit Schaum­stoffs­pee­ren konnte in­door ge­probt wer­den, in Rhön­rä­dern wur­den Run­den ge­dreht, an der Klet­ter­wand ging es berg­auf und bergab und die Tur­ner zeig­ten, was sie im Laufe ih­res Trai­nings er­lernt ha­ben. Je­der konnte das für ihn pas­sende Sport­an­ge­bot aus­pro­bie­ren und Chris­tina Cordt stellte fest, dass zwar nicht so viele Zu­schauer wie bei Turn­schauen in die Halle ka­men, dafür aber sport­lich sehr in­ter­es­sierte Men­schen auf der Su­che nach ei­nem für sie in­di­vi­du­el­lem Sport­an­ge­bot da wa­ren.

Für alle gab es Schnup­per­tickets, mit de­nen man zehn Pro­zent für ein Kur­s­an­ge­bot nach Wahl spa­ren konn­te. Viele Spar­ten su­chen ü­b­ri­gens noch ak­tive Mit­sport­le­rin­nen und Mit­sport­ler, un­ter an­de­rem die Fut­sal-Sparte von Tho­mas Aldag, der noch Kin­der von acht bis zwölf Jah­ren für die Mann­schaf­ten sucht.

Ein­fach mal in der Ge­schäfts­stelle der VTR mel­den.

­Fo­to: ste

Wandern

Am 03.11.2013  geht es in der Wanderabteilung auf den

Weg der Blicke

Von Stemmen (Freizeitgelände) nach Kükenbruch.Einkehr ist eingeplant.

Km 11 & 15

Mitmachen ist erwünscht – Tag der offenen Tür

VTR lädt zum Tag der offenen Tür / Viele Gruppen stellen sich vor

wochenblattTagDerOffenenTuerRIN­TELN (s­te). Am Sonn­tag, dem 27. Ok­to­ber ver­an­stal­tet die VT-Rin­teln von 11 bis 15 Uhr einen „­Tag der of­fe­nen Tür“ in der Kreiss­port­halle Rin­teln. Ob in der Gruppe oder al­lein, die VT-Rin­teln hat für je­den Sport­typ et­was zu bie­ten. Am „­Tag der of­fe­nen Tür“ kön­nen die Sport­ar­ten Ju­do, Fut­sal, Tur­nen, Rope Skip­ping, Rhön­rad, Bad­min­ton, Leicht­ath­le­tik, Tram­po­lin, Vol­ley­ball und Sport­klet­tern ganz­tä­gig aus­pro­biert wer­den. In den klei­ne­ren Räu­men wer­den die Sport­ar­ten wie folgt vor­ge­stellt: 11.15 Uhr Gym­nas­tik-Da­men, 11.30 Uhr „­Bauch, Bei­ne, Po“, 12 Uhr Wir­belsäu­len­gym­nas­tik, 12.30 Uhr „­Fit-Ball-Trom­meln“, 13 Uhr Hocker­gym­nas­tik, 13.30 Uhr Thera­band, 14 Uhr Fit­ness für Frau­en/Wor­k­out nach la­tein-ame­ri­ka­ni­schen Rhyt­men, 14.30 Uhr Step-Ae­ro­bic. Wer nicht nur zu­schauen möch­te, sollte sport­li­che Klei­dung tra­gen, denn Mit­ma­chen ist ausdrück­lich er­wünscht. Un­ter­stüt­zung gibt es von den fach­män­ni­schen Ü­bungs­lei­tern der VT-Rin­teln. Für das leib­li­che Wohl ist ge­sorgt. Die VT-Rin­teln freut sich auf einen schö­nen Tag mit vie­len Be­su­chern.­ Fo­to: ste

Schaumburg Wochenblatt

Lilli-Marie Schaper knackt drei Stadionrekorde

Lilli Marie Schaper Weitsprung
Lilli Marie Schaper beim Weitsprung

Bei den Offenen Stadtmeister-schaften in Lemgo erzielten Rintelner Leichtathleten zum Saisonende noch einmal hervorragende Leistungen. Lilli Marie Schaper (W06) wurde vom Veranstalter besonders gelobt. Sie verbesserte gleich drei der im Lemgoer Walkenfeld-Stadion akribisch geführten Stadionrekorde.

 

Über 50 Meter verbesserte sie den Stadionrekord der diesjährigen deutschen U20-Siebenkampfmeisterin Saskia Lutschak von 10,01 Sekunden auf schnelle 9,58 Sekunden. Im Weitsprung verbesserte sie den Rekord um 1 Zentimeter auf 2,71 Meter und im Dreikampf lag sie mit 563 Punkten 11 Punkte über der bisherigen Bestmarke. Über 800 Meter ließ sich Lilli leider zu stark vom Tempo der älteren Läuferinnen im Feld mitreißen, so dass sie in der zweiten Runde im Feld durchgereicht wurde. Dennoch blieb sie mit der Zeit von 3:29,09 Minuten nur 3 Zehntelsekunden über ihrer persönlichen Bestzeit.

 

Bruder Justus Philipp (M09) lieferte sich spannende Duelle mit seinem Dauerkonkurrenten Finn Erik Hoppe von der TWG Nienstädt/Sülbeck. Im 50-Meter-Sprint gab es zwischen den beiden ein wahres Foto-Finish. Die elektronisches Zeitmessung sah dabei Hoppe (8,23 Sekunden) gerade einmal eine Hundertstelsekunde vor Justus. Auch im 800-Meter-Lauf lieferten sich die beiden ein spannendes Duell. Mit dem Ziel, die zwei Runden in weniger als drei Minuten zu absolvieren, übernahm Justus vom Start weg die Führung. Seinem beherzten Tempo konnte allein Hoppe folgen. Auf der Zielgeraden setzte Hoppe zum Zielsprint an und Justus hatte nach der anstrengenden Führungsarbeit leider nichts mehr entgegen zu setzen. Beide blieben mit ihren Zeiten von 2:55,90 Minuten und 2:57,97 Minuten deutlich unter der bisherigen Schaumburger Kreisrekordzeit.

Oliver Hampel (U18) siegte über 3.000 Meter in 11:15,34 Minuten.

Rintelner Rhönradnachwuchs beim Talentsichtungswettkampf erfolgreich

roehnrad20130911Am letzten Septemberwochenende fand der diesjährige Talentsichtungswettkampf für junge Rhönradturner/innen in Walsrode statt. Über 60 junge Turner bis 12 Jahre aus ganz Niedersachsen gingen in verschiedenen Disziplinen an den Start.

3 Turnerinnen der VT-Rinteln traten zu ihrem ersten Wettkampf an. Alle 3 turnten Übungen des Rhönradturnabzeichens in den Schwierigkeitsklassen Bronze und Silber.

In der Bronzeübung erturnte sich Lili Braun mit ihrer Übung einen 1.Platz. In der Startklasse Silber starteten 2 Turnerinnen. Jette Meier wurde für ihre gute Leistung mit dem 2. Platz belohnt. Mirja Schrell erzielte mit ihrer Übung einen guten 6.Platz. Das Trainerteam der Rhönradabteilung freute sich mit den Turnerinnen über die guten Platzierungen.

VTR Tanzclub verlegt Training in Sporthalle

Turnhalle der Pestalozzischule 350Ab 7.Oktkober 2013 wird die Tanzabteilung I der Vereinigten Turnerschaft Rinteln in der Sporthalle der Pestalozzischule am Kerschensteiner Weg trainieren.

Die Halle bietet den Tänzern aufgrund der großen Tanzfläche optimale Voraussetzungen für die Standard – und Lateintänze. Die Rutschfestigkeit des Bodens lässt nun bei den schnellen Bewegungstänzen raumgreifende Tanzschritte zu. Alle anwesenden Paare können sich künftig auch gemeinsam auf der großen Tanzfläche bewegen, ohne dass eine Teilung der Gruppe erfolgen muss.

Natürlich ist der Wechsel in die große Räumlichkeit für alle Tanzpaare ein Novum.

Das ist andererseits die Gelegenheit für alle interessierten Paare sich jetzt oder gleich nach den Herbstferien dem Training des Tanzclubs anzuschließen. Eine kostenlose Schnupperstunde bietet die VTR gleich am kommenden Montag.

Trainingszeit künftig um 19.00 Uhr bis 20.30 Uhr. Anschließend übt die Tango Argentino-Gruppe eine Stunde bis 21.30 Uhr. Beide Gruppen werden wie bisher von dem engagierten Trainerehepaar Dieter und Doris Barth unterrichtet.

Auskunft erteilt Gerd Wilkening unter 05751/75266 oder die VTR Geschäftsstelle 05751/42800.