Staffeltag der Futsal-Westfalenliga 2014/15

flvw-logoAm Dienstag fand in Paderborn im Ahorner Sportpark der Staffeltag der Futsal-Westfalenliga 2014/15 statt. Da sich in dieser Saison in Westfalen 19 Mannschaften zur Futsalliga angemeldet hatten, konnten zwei Staffeln aufgestellt werden. Die Mannschaft der VT-Rinteln spielt in der Staffel Ost gegen den UFC Paderborn, die Black Panthers Brackwede, die mit zwei Mannschaften antreten, den Club Futsal 14 MAUZ United, den UFC Bielefeld, den Futsal Freakz Gütersloh, den MCH Sennestadt, den SC Bredelar und die Sparta Paderborn. Die Liga startet am 11. Oktober und geht über 18 Spieltage. An jedem Spieltag wird ein Spiel 2 x 20 Minuten Netto ausgetragen. Geleitet werden die Spiele von zwei Schiedsrichtern. Die Ausrichter stellen den Zeitnehmer. Da die Spiele nach FIFA-Regeln ausgetragen werden, bietet die Ligateilnahme eine gute Möglichkeit für unsere Mannschaft, sich mit dem Futsal-Spiel vertraut zu machen und Erfahrungen im Spiel zu sammeln.

Futsalspieler gesucht

vt-rintelnHallenfußball ist kein Rasenfußball. Spielweise und Technik unterscheiden sich, auch wenn es viele Überschneidungen gibt. Der Pass mit der Innenseite und der Vollspannschuss werden draußen wie drinnen eingesetzt. Während die Pike auf dem Rasen verpönt ist, ist sie in der Halle ein probates Mittel um ein Tor zu erzielen. Der Ball läuft rund, häufige Ballwechsel und viele Torchancen zeichnen das Spiel in der Halle aus. Offiziell werden 2 mal 20 Minuten netto gespielt und da ist es nicht ungewöhnlich, dass die Anzahl der Tore in den zweistelligen Bereich gehen. So bleibt das Spiel bis zur letzten Minute spannend. Ab Oktober startet die VT-Rinteln in einer Futsalliga. Für die Herrenmannschaft werden noch Herrenspieler oder Spieler des älteren A-Juniorenjahrganges die gerne in der Halle spielen gesucht. Auskunft gibt Thomas Aldag unter futsal@vt-rinteln.de, bzw. 0174-1064504.

Junge Judoka auf Wettkämpfen erfolgreich

In den letzten Wochen haben unsere jungen Judoka erste Erfahrungen bei Wettkämpfen gesammelt und waren erfolgreich.

Bei dem 21. Himmelfahrtsturnier in Elze belegten Celine Ladner und Denise Zoltek in ihren Gewichtsklassen der U10 jeweils den 3. Platz. Bei der U12 gingen Elias Ladner und Tom Römer an den Start und erkämpften sich einen tollen 3. und 4. Platz.  Unsere etwas älteren Wettkampfanfänger Alexandra und Vanessa Könecke erreichten in der U15 in ihren Gewichtsklassen jeweils den 2. Platz.

2014-05-29 12.33.10

Drei Wochen später ging es für die Jungs der U12 im Münchhausenrandori in Bodenwerder weiter. Hier erkämpften sich Elias Ladner den Platz 1, Tom Römer Platz 2 und Victor Steuer einen tollen 5. Platz.

Nach seinem Wettkampf-Debüt konnte sich Victor bei dem Kreisturnier der U9 und U15 steigern und schaffte dort den dritten Platz in seiner Gruppe, während Alexandra Könecke aus ihrer Gruppe als Siegerin hervorging.

Allen Wettkämpfern gratulieren wir zu diesen Erfolgen und wünschen weiterhin viel Spaß auf der Matte.

Horst Schäfer Deutscher Vize-Meister im Hürdensprint

Schäfer_DM-Hürden_Siegerehrung
Horst Schäfer (links) wurde Deutscher Vize-Seniorenmeister über 80 Meter Hürden

Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Steigerwaldstadion der thüringischen Landes-hauptstadt Erfurt startete Horst Schäfer von der VT Rinteln im 80-Meter-Hürdensprint und Speer-werfen M70.

Die erste Herausforderung für Schäfer und seine ihn immer treu begleitende Frau Inge war die strapaziöse Anreise mit dem Auto. „Aufgrund von Umleitungen und Staus haben wir weit mehr als fünf Stunden benötigt. Bei schwankenden Temperaturen zwischen Rinteln (18° C) und Erfurt (27° C) war die Anreise der reinste Stress“, berichten die beiden.

Dennoch verlief der Wettkampf für Schäfer äußerst zufrieden stellend. Am ersten Meisterschaftstag wurde das 80-Meter-Hürdenfinale als Zeitendlauf ohne Vorläufe ausgetragen. Nach den gemeldeten Qualifikationszeiten galten die jüngeren, gerade in die Altersklasse M 70 aufgerückten Dr. Klaus Wucherer von der LAZ Quelle Fürth und Enno Bochers vom VfL Rastede als Anwärter auf die vorderen Plätze. Schäfer rechnete sich Chancen auf Rang 3 aus.

Den besten Start hatte Dr. Klaus Wucherer, der bereits nach der ersten Hürde in Führung ging, gefolgt von Enno Borchers. Bei Schäfer lief es erst nach der 3. Hürde optimal und er konnte mit seinem technisch sicher gelaufenen 3er-Rhythmus an der 5. Hürde zu dem vor ihm liegenden Borchers aufschließen. Nach der 6. Hürde verschärfte er sein Tempo nochmals und sicherte sich an der 8. Hürde und dem Zieleinlauf mit der Zeit von 15,44 Sekunden den 2. Platz. Damit konnte er die Silbermedaille vor Enno Borchers, der nach 15,83 Sekunden ins Ziel kam, sichern. Neuer Deutscher Seniorenmeister wurde mit 14,45 Sekunden unangefochten Dr. Klaus Wucherer.

„Auch wenn ich meinen 2013 in Mönchengladbach errungenen Deutschen Meistertitel auf der 80-Meter-Hürdenstrecke nicht verteidigen konnte, bin ich dennoch hoch zufrieden. Die Zeit ist gut und Platz 2 ist mehr, als ich mir vorher ausgerechnet hatte“, resümiert Schäfer.
Anderthalb Stunden nach dem Hürdenlauf stand das Speerwerfen auf dem Programm. Bei widrigen Windverhältnisse erzielte Schäfer jedoch nur einen gültigen Versuch auf 30,89 Meter. Diese Weite reichte nicht zum Einzug in das Finale der besten acht.

Familientag mit Abenteuerturnen und Sportabzeichen

Familientag mit Abenteuerturnen und Sportabzeichen

Wer sucht eine neue Freizeitbeschäftigung, möchte das Sportabzeichen machen oder einfach ein bisschen Spaß am Sport haben?
Der ist bei uns richtig.

Wann? 7. September 2014 von 11 – 14 Uhr
Wo? Kreissporthalle Rinteln mit Sportplatz

 Die Vereinigte Turnerschaft Rinteln lädt herzlich ein.
Bitte bringt Sportschuhe mit und fürs Sportabzeichen eine Bescheinigung über die Schwimmfähigkeit.
(Kann auch nachgereicht werden.)

Landesbestenwettkämpfe im Rhönradturnen

Die diesjährigen Landesbestenwettkämpfe fanden in Meppen statt. Wie schon in den Vorjahren stellte die VTR eine der größten Mannschaften mit 13 Starterinnen. Bei den Schülerinnen (L5) und damit den Jüngsten, starteten Chantal Wallenstein und Mara Lindemeier. Beide turnten etwas unter ihren Möglichkeiten. Für Chantal reichte es dann für den 21. Platz im Feld der 33 Starterinnen. Mara verhinderte leider durch einen Großpunktabzug in ihrer Kür die Chance auf einen Treppchenplatz, erreichte aber trotzdem einen hervorragenden 6. Platz.

lbwrhoenrad

Bei den Jugendlichen in der Leistungsklasse 6 traten 6 Starterinnen der VTR an. Leider lief es auch hier nicht bei allen ganz rund: Leila Wallenstein erreichte hier den 24. Platz, Lea Drewnitzky den 17. Platz im Feld der 28 Starterinnen. Platz 14 ging an Kim Perrey. Besser lief es für Maya Schmidt und Louisa Blum. Auf Grund ihrer guten Schwierigkeitswerte und saubergeturnten Übungen erreichten sie Platz 10 und 9. Die beste Wertung in dieser Leistungsklasse ging allerdings auch an die VTR: Alexandra Zerbst überzeugte mit einer sauberen Pflicht und einer mit hohen Schwierigkeiten gespickten Kürübung, die ihr nach einem Salto als Abgang den Sieg in dieser Klasse einbrachte. Damit hat sie auch gleichzeitig die Qualifikation für den Deutschland-Cup im November geschafft.

Auch bei den Erwachsenen ab 19 (L7) war die VTR gut mit 3 Starterinnen vertreten. Alle drei turnten hier hohe Schwierigkeiten und zeigten gute Übungen. Bei sehr starker Konkurrenz reichte es am Ende für Jacqueline Zerbst für den 12. Platz im Feld der 19 Starterinnen. Hannah Schütz erkämpfte sich souverän den 6. Platz und Julia Grünhage zeigte eine starke Kürübung und landete auf dem 4. Platz.

Bei den Erwachsenen (L4) stellte die VTR ebenfalls 2 Starterinnen der 6 Mutigen ab 30 Jahren. Hier zeigte Ulrike Böer zwei gute Übungen und erreichte damit den 5. Platz. Cornelia Strübe bekam für ihre Pflichtübung fast volle Punktzahl, hatte auch in der Kür die Nase vorne und verteidigte damit erfolgreich ihren Titel vom Vorjahr. Damit ist sie das 10 Mal in ihrer Rhönradlaufbahn von knapp 25 Jahren Landesbeste in den verschiedenen Altersklassen.

Vier Treppchenplätze für Rintelner Trampoliner

Im Rahmen des Jahn-Bergturnfests im Juni fanden in der Rintelner Kreissporthalle die Trampolin-Wettkämpfe statt. Unter den 35 Turnerinnen und Turner waren auch acht Turnerinnen der VTR. Alle TurnerInnen zeigten eine Pflicht- und eine Kürübung, welche jeweils aus zehn aufeinander folgenden Sprüngen besteht.

IMG_1002

 

Bei den Jüngsten Turnerinnen (Jahrgang 2005 und jünger) starten zwei Turnerinnen der VTR. Karlotta Requardt, mit sechs Jahren die jüngste Teilnehmerin des Wettkampfes, zeigte zwei gute Übungen und erreichte bei ihrem ersten Wettkampf den 9.Platz. Besser lief es für Marie Schneider: Mit der zweithöchsten Wertung in der Kürübung erreichte sie sogar Platz 4.

Ronja Kotthoff und Celina Rudat starten in der Klasse der Schülerinnen 2003/2004. Beiden zeigten schöne Übungen und erreichten am Ende Platz 8 und 9.

Bei den Jugendturnerinnen 1997-1998 wurde die VTR durch Mo Kraus vertreten. Sie turnte eine gute Pflichtübung und eine sehr ordentliche Kürübung. Diese Leistung wurde mit dem dritten Platz belohnt.

Auch bei den Erwachsenen-Turnerinnen (Jahrgang 1990 und älter) war die VTR vertreten: Annika Giese, Simone Würfel und Trainerin Svenja Böer stellten sich den Kampfrichtern. Alle drei zeigten sehr schöne Übungen. Am Ende erturnte sich Svenja den Sieg. Und obwohl Annika und Simone noch nicht sehr lange am Trampolin-Training teilnehmen, reichten ihre Leistungen bereits für Platz 2 (Annika) und Platz 3 (Simone).

Alle Teilnehmer wurden mit Urkunden und der Bergturnfest-Medaille für ihre tollen Leistungen belohnt.

IMG_1004

Wenn du Lust hast auch mal auf dem Trampolin zu springen, zu Wettkämpfen zu fahren oder auch einfach nur Spaß mit uns zu haben, dann schau doch mal beim Training vorbei. Wir sind momentan rund 15 Turnerinnen und Turner im Alter von 6-24 Jahren und trainieren immer Dienstags (16.15-18.15 Uhr) und Donnerstags (17.15-19.15 Uhr) im Seitentrakt der Halle 1 in der Kreissporthalle in Rinteln.