Landesmeister im Kunstturnen

Fünf unserer Kunstturner erfüllten sich einen Traum!!!
Bei den Landesmannschaftmeisterschaften des NTB in Oldenburg sicherten sie sich mit kämpferischer Einstellung den Sieg im Wettkampf Kür modifiziert (KM4). In diesem Wettkampf waren Turner des Jahrgangs 2000 und jünger zugelassen. Die Kunstturner Joris Strüber, Jan-Niklas Rolfes, Lukas Kindervater, Pierre Nentwig und Eduard Pelepko bildeten eine homogene Mannschaft, die immer drei gute Noten in die Wertung brachten.
Lukas und Jan-Niklas turnten an allen 6 Geräten. Lukas überzeugte besonders am Boden, Jan-Niklas gelang am Sprung seine beste Wertung. Joris konnte durch Knieprobleme nur an 4 Geräten turnen, aber an Ringen, Barren und Reck konnte er Höchstwertungen zum Mannschaftsresultat beitragen. Pierre und Eduard starteten erstmals im Kürwettbewerb und konnten die Mannschaft am Boden und am Sprung wesentlich unterstützen.
Herzlichen Glückwunsch zu diesem gemeinsamen Erfolg.

Turner erfolgreich beim Jahn-Bergturnfest

Jahn-Bergturnfest 2014

Am Wochenende vom 27. – 30.06.2014 fand das 79. Jahn-Bergturnfest in Krainhagen statt.

Nachdem kurz vor Beginn des sportlichen Programms ein Platzregen nieder ging, wurde der Geräteturn-Dreikampf der Kleinsten in die kleine Halle verlegt. Hier wurde es zwar ein wenig eng, aber gemütlich.

Der jüngste Teilnehmer vom VT Rinteln, Lukas Janzen, belegte den 1. Platz in seiner Altersgruppe, „Turner erfolgreich beim Jahn-Bergturnfest“ weiterlesen

Rintelner Dominanz

sz20140122sz20140122b


VTR-Turner zeigen perfekten Saisonauftakt in der Landesliga

Turnen. Am vergangenen Wochenende fand der erste Wettkampf der Einsteiger- und Schülerligen des Niedersächsischen Turnerbundes in Hehlen statt. In beiden Ligen siegten die Mannschaften der VT Rinteln in überzeugender Manier. In der Einsteigerliga dürfen nur Turner bis 10 Jahre und in der Schülerliga bis 14 Jahre turnen.

Beim Wettkampf bis 10 Jahre ließen die Rintelner nichts anbrennen, gewannen alle Einzelgerätwertungen und sicherten sich den Gesamtsieg mit 20 Punkten Vorsprung vor der Mannschaft des TC Jahn Hehlen. In der inoffiziellen Einzelwertung belegten Lars Glöckner, Julius Syring und Thies De Koekkoek die ersten drei Plätze. Besonders durch seine hervorragenden Übungen am Boden und Sprung sicherte sich Lars Glöckner den Einzelsieg. Julius Syring glänzte mit guten Leistungen an allen Geräten. Die höchste Wertung konnte er sich mit 15,90 Punkten an den Ringen sichern. Thies Jasper komplettierte das Siegertrio der VTR. Seine 16,40 Punkte waren die höchste Wertung am Seitpferd. Tim Reiner Wißkirchen und Rafael Stiller trugen zum sehr guten Abschneiden der Mannschaft bei. Sie zeigten an allen Geräten gute Übungen. Für alle Turner gilt aber, dass sie über die Erhöhung der Schwierigkeit der Übungen weitere Entwicklungsmöglichkeiten haben.

In der Schülerliga turnten die Rintelner in einer anderen Liga. Sie übertrafen die zweitplatzierte Mannschaft von der TG Oker/Salzgitter um fast 30 Punkte. Auch in diesem Wettkampf erturnte die VTR-Riege alle Gerätsiege. In der inoffiziellen Einzelwertung gelang der VTR sogar ein vierfacher Erfolg. Es siegte Joris Strüber unangefochten vor Jan-Niklas Rolfes, Lukas Kindervater und Pierre Nentwig. Jonas Winter rundete das gute Abschneiden der VTR-Riege mit dem 13. Platz ab.

Joris Strüber begann zwar gleich mit einem Fehler am Startgerät Reck, wurde danach aber immer besser und erreichte an Pferd, Ringe und Barren die höchsten Noten des Wettkampfes. Jan-Niklas Rolfes fiel neben seiner schon bewährt guten Pferdleistung mit dem höchsten Sprungresultat auf. Als einziger Turner dieses Wettkampfes wagte er sich an einen Überschlag mit ganzer Drehung heran, der immerhin einen Ausgangswert von 9,0 Punkten besitzt. Lukas Kindervater turnte einen soliden Wettkampf. Nach gutem Start am Reck mit der Höchstnote an diesem Gerät, leistete er sich einige Fehler am Boden. Mit dem Abschneiden von Pierre Nentwig war Trainer Bernd Jäger sehr zufrieden. Trotz nicht ganz überwundener Krankheit erturnte er sich die Bestnote am Boden und machte auch an den anderen Geräten keine größeren Fehler. Besonders erfreulich ist die Leistung von Jonas Winter einzuschätzen. Mit seinem 13. Platz konnte er sein Leistungsvermögen voll umsetzen.

Autor: Sebastian Blaumann
Telefon: 05751/4000-506
E-Mail: s.blaumann@schaumburger-zeitung.de
Schaumburger Zeitung vom 23.01.2014

Gold für Noah Bröker und Roman Suchy

Rintelner Kunstturner dominieren beim Kinderturnwettkampf in Obernkirchen

kt2013obernkirchenTurnen. Am vergangenen Wochenende zeigten beim traditionsreichen Kinderturnwettkampf des Turnkreises Schaumburg über 130 Turner und Turnerinnen ihre erlernten Übungen in der Obernkirchener Kreissporthalle. Die Kunstturner der VT Rinteln gingen an den Geräten Boden, Sprung, Barren und Reck in den Altersklassen sechs bis acht Jahre an den Start und holten zwei Siege, zwei zweite und drei dritte Plätze.

Der jüngste Rintelner Teilnehmer, Julius Marx – gerade erst sechs Jahre alt – zeigte sehr gute Übungen an Barren und Reck. Die große Aufregung beim ersten Wettkampf war dann Ursache für einen verturnten Sprung. Trotzdem erfüllte er die Erwartungen mit dem 3. Platz voll und ganz.

In der Altersklasse Jahrgang 2006 machten die VTR-Turner den Sieg unter sich aus. Durch eine ausgewogene Mehrkampfleistung war Noah Bröker der Sieg nicht zu nehmen. Obwohl erst seit kurzer Zeit bei den Kunstturnern konnte sich Jamie Hese gleich mit dem 2. Platz schmücken. Seine beste Leistung zeigte Jamie am Reck, die auch mit der Höchstnote an diesem Gerät bewertet wurde. Neuling Stan Schneider und Kirill Buschmanov belegten gemeinsam den 3. Platz und rundeten die guten Leistungen in dieser Altersklasse ab.

Auch im Jahrgang 2005 dominierten die Turner der VTR den Wettkampf eindeutig. Herausragend war die Leistung von Roman Suchy, der an allen Geräten die Höchstwertung erturnte. Seine klare Siegleistung untermauerte er sogar noch mit dem Erreichen der Maximalnote von 14 Punkten am Reck. Auch Ryan Vietinghoff konnte mit seinem 2. Platz zeigen, was in ihm steckt. An den Geräten Boden, Barren und Reck war er Roman ein ebenbürtiger Gegner. Nur am Sprung verlor er durch Haltungsfehler ein noch besseres Resultat. Samuel Stares überraschte durch eine sehr runde Wettkampfleistung und übertraf seine Trainingsleistungen.

Obwohl schon acht Jahre alt, turnt Liam Lichte erst seit kurzer Zeit. Sein Trainingsfleiß ist lobenswert. Bei seinem ersten Wettkampfeinsatz war er noch nervös und konnte sein Leistungsvermögen nicht voll umsetzen. Zu viele Haltungsfehler und ein völlig missglücktes Rad am Boden verhinderten eine noch bessere Platzierung. Mit dem 4. Platz kann man nach so kurzer Trainingszeit aber sehr zufrieden sein. In der Zukunft gilt es, an der exakten Beinhaltung zu arbeiten.

Schaumburger Zeitung vom 07.11.2013