2 Bezirksmeistertitel für die Kunstturner der VTR

Bei den diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaften des Turnbezirks Hannover, die dieses Jahr in Hehlen an 2 Tagen ausgetragen wurden, konnten die Turner wieder mit sehr guten Ergebnissen aufwarten. Lars Glöckner gewann die Kürentscheidung in der Leistungsklasse II sehr überzeugend. An fünf Geräten erturnte er sich die Höchstwertungen in der Altersklasse 14/15. Auch die Kürinhalte seiner Übungen konnten sich sehen lassen. Besonders attraktiv war seine Bodenübung, in der ihm erstmals ein Doppelsalto rückwärts gelang.

Den 2. Sieg für die VTR errang Tobias Tschense. Seine fehlerfreien Leistungen brachten an allen Geräten die Höchstnote in der Altersklasse 11/12. Somit siegte er souverän mit 6,5 Punkten Vorsprung im Pflichtsechskampf. An 5 Geräten zeigte er die Schwierigkeitsstufe P7, die ihm jeweils einen Ausgangswert von 17 Punkten für die Schwierigkeit und Ausführung der Übung bescherte. Am Boden konnte er sogar eine P8 turnen.

Als Bezirksmeister konnten sich beide Turner eindrucksvoll für die Landeseinzelmeisterschaften qualifizieren. Dort müssen dann beide noch eine Schippe drauflegen. Lars muss in der Schwierigkeit seiner Übungen zulegen und Tobias besonders am Standverhalten bei den Abgängen seiner Übungen feilen.

Sehr überzeugend war auch die Leistung von Vadim Gordasch, der mit dem 6. Platz von 19Teilnehmern in der am stärksten besetzten Altersklasse 9/10 überzeugen konnte. Die haltungsmäßige Ausführung seiner Übungen war sehr gut und fehlerfrei. Für die nächste Zeit gilt es aber an seinem Schwierigkeitsniveau weiter zu arbeiten.

Erik Lotharsson startete in den P-Stufenwettbewerb der Altersklasse 11 und jünger. Sein Einstand gelang ihm recht gut. Nur an der Qualität (Haltung) seiner Übungen muss er noch arbeiten.

Erstmals in der Leistungsklasse 7 turnten die Turner Artur Gordasch, Damian Boyce und Edvard Kristof Török. Mit den geforderten Übungsinhalten der Leistungsschiene AK 7 waren sie bei ihrem Erststart noch ziemlich überfordert. Das galt vor allen Dingen im Bereich Kraft für Kristof und Beweglichkeit für Artur und Damian. Insgesamt kann man mit ihren Ergebnissen aber zufrieden sein. Artur belegte den 5., Damian den 8. und Kristof den 9. Platz.

Darleen Boyce und Lea Markgraf in den Top Ten

Am vergangenen Wochenende fanden an zwei Wettkampftagen die Bezirksmeisterschaften im Gerätturnen in Holle/Grasdorf statt.
In stark besetzten Teilnehmerfeldern gegen jeweils dreißig Konkurrentinnen traten neun Rintelner Turnerinnen in unterschiedlichen Altersklassen an. Als Erfolg zu werten ist ein Platz unter den ersten zehn.

Den Anfang machten unsere älteren Mädchen Romy Schein, Paula-Marie Schütte und Lea Markgraf im Jahrgang 2005 /06. Lea Markgraf zeigte sich in ihrer ersten Bezirksmeisterschaften unbeeindruckt von der starken Konkurrenz und ungewohnten Kulisse und konnte an allen vier Geräten überzeugen, mit einer Gesamtwertung von 61,650 Punkten schaffte sie die beste Platzierung an diesem Wochenende und wurde siebte. Paula-Marie Schütte wurde mit 60,100 Punkten 18. und Romy Schein mit 58,400 Punkten 22.

Im Jahrgang 2008 vertrat Leni Vauth die Rintelner Vereinsfarben. Etwas glücklos verlief jedoch ihr Wettkampf und vor allem am Sprung und Reck fehlte ihr die Sicherheit, mit denen sie ihre Übungen im Training turnt. 38,350 Punkte bedeuteten Rang 23.

Am nächsten Tag waren unsere Nachwuchsturnerinnen dran. In der P 5 turnten unsere jüngsten Mädchen im Jahrgang 2010/11. Mailin Riedel und Lillie Brinkmann turnten ihre erste Bezirksmeisterschaft mit ordentlichen Übungen an Sprung, Reck und Boden. Am sogenannten Zitterbalken schlichen sich einige Fehler ein und sie landeten am Ende mit 44,050 Punkten auf Rang 24 und 48,150 Punkten auf Rang 19.

Einen schönen Wettkampf turnte unsere Kreismeisterin Darleen Boyce, die es auf den achten Platz schaffte. Sie zeigte an allen vier Geräten sauber geturnte Übungen und kam auf eine Gesamtpunktzahl von 53,150.

In der P 6 im Jahrgang 2009 starteten Jolina Riedel und Lea Jeschke. Jolina Riedel lag aussichtsreich im Rennen, turnte sogar mit 15,20 Punkten den besten Sprung des gesamten Wettkampfes, aber auch sie musste am Schwebebalken einen größeren Punktabzug hinnehmen, so dass im engen Feld keine Chance auf eine Platzierung unter den ersten Zehn mehr war.
56,550 Punkte reichten für Rang 19, einen Rang dahinter landete Lea Jeschke mit 56,200 Punkten.

3 x Vizemeister für die Turner der VTR

Bei den diesjährigen Landesmannschaftsmeisterschaften in Göttingen konnten die Turner der VTR wiederholt sehr gut abschneiden. Alle gestarteten Turner schlossen ihren Wettkampf mit dem Vizemeistertitel ab.

Die Turner Tobis Tschense, Aaron Müller, Jonas Stüdemann, Danny Schneider und Vadim Gordasch belegten einen sehr guten 2. Platz in der Jugend E. 5 Turner bilden eine Mannschaft, aber nur 4 dürfen am jeweiligen Gerät turnen. Die besten drei Wertungen werden dann für das Mannschaftsergebnis herangezogen. Hervorzuheben ist die Leistung von Tobias, der auch in der inoffiziellen Einzelwertung den 2. Platz belegte und an allen Geräten seinen Beitrag zum Gesamtergebnis leistete. Jonas und Danny erreichten gleich 4 mal die Mannschaftswertung, während Aaron und unser Jüngster Vadim 2 Übungen zum guten Ergebnis beisteuern konnten. Die Jungs turnten sehr solide und fielen besonders durch gute Haltung an den Geräten auf.

In der Jugend D turnten unsere Turner Leander Wilharm und Julius Marx gemeinsam mit Turnern des TC Jahn Hehlen. Auch sie konnten mit 5 Wertungen Leander und 2 gelungenen Übungen Julius zum Erreichen des Vizemeistertitels beitragen. Mit 15,70 Punkten erreichte Leander die höchste Wertung des gesamten Wettkampfes am Sprung, während sich Julius über die Höchstwertung am Barren freuen konnte.

Auch in der Jugendklasse A/B turnten unsere Turner Lars Glöckner und Pierre Nentwig gemeinsam mit Turner des TC Jahn Hehlen. Auch sie konnten sich über die Vizemeisterschaft hinter den siegreichen Turnern des TSV Ehmen freuen. In der inoffiziellen Einzelwertung belegte Lars den 1. Platz und konnte eine außergewöhnlich gute Leistung darbieten. An allen sechs Geräten konnte sich Lars in der Mannschaftswertung platzieren, während Pierre leider nur am Sprung deutlich punkten konnte. Durch seine derzeitige Ausbildung bei der Bundeswehr hat er leider auch einen größeren Trainingsrückstand. Mit der kämpferischen Einstellung unserer Turner konnte man aber rund herum zu frieden sein. Auf den gezeigten Leistungen kann man gut aufbauen und zuversichtlich in die Zukunft blicken.

3 Platz für die Turnerinnen der VT Rinteln

Auch in der Rückrunde in der Bezirksklasse 3 in Kirchweyhe konnten sich die Turnerinnen der VT Rinteln ihren 3 Platz sichern. Wie bereits in der Hinrunde in Großburgwedel siegte die SG Diepholz vor dem SV Kirchweyhe. An diesem Tag waren 10 Mannschaften am Start. Jeweils 5 Turnerinnen bilden eine Mannschaft. An jedem Gerät (Reck, Schwebebalken, Boden und Sprung) dürfen 4 der Mädchen eingesetzt werden. Die besten 3 Wertungen fließen aber nur in das Mannschaftsergebnis ein.

Darleen Boyce ist die Jüngste Turnerin aus dem Team der VTR und turnte an allen 4 Geräten. Am Sprung konnte sie mit einer Wertung von 14,1 Punkten von möglichen 15 Punkten überzeugen. Jolina Riedel erturnte sich eine hervorragende 14,0 am Boden. Wie bereits in der Hinrunde überzeugte Lea Jeschke mit ihrer Schwebebalkenübung mit 13,65 Punkten. Das war die höchste Wertung der gesamten Mannschaft an diesem Gerät. Auch Katharina Geers trug mit 2 guten Resultaten am Boden 13,60 und Schwebebalken 13,45 Punkte zum starken Gesamtresultat des Teams bei.

Wilhelmine Wolters Übungen am Reck und Boden flossen mit in das Mannschaftsergebnis ein. Sie erturnte am Reck 13,40 Punkte. Die gezeigten Darbietungen zeigten ihr gewachsenes Leistungsvermögen und lassen auch für die Zukunft weiter auf gute Ergebnisse hoffen.

Herausragendes Ergebnis der Rintelner Turnerinnen

Beim 1. Rundenwettkampf des Turnbezirks Hannover erreichten die Turnerinnen der von Sabine Nentwig betreuten Mädchen ein überraschendes Ergebnis in der Bezirksklasse 3. An diesem Wettkampf, der am 03.06.18 in Großburgwedel ausgetragen wurde, beteiligten sich die besten 11 Mannschaften des Turnbezirkes . Die VTR-Mädchen turnten einen insgesamt sehr guten Wettkampf und konnten sich über den 3. Platz riesig freuen. Den 1. und 2. Platz belegten die Turnerinnen der SG Diepholz und des SV Kirchweyhe. Fünf Turnerinnen bildeten die Mannschaft, aber nur vier von ihnen durften am jeweiligen Gerät eingesetzt werden. Die drei besten Wertungen werden für das Mannschaftsergebnis herangezogen. Herausragende Turnerin des Rintelner Teams war Darleen Boyce. Sie war die einzige Turnerin der Mannschaft, die an allen vier Geräten zum Einsatz kam. Die von ihr geturnten Übungen trugen entscheidend zum Mannschaftsergebnis der VTR bei. Hervorzuheben ist aber eine gelungene Bodenübung, die zu Recht mit 14,65 Punkten bewertet wurde. 3-mal in der Mannschaftswertung waren die sehr guten Leistungen von Katharina Geers, die aber am Reck nicht zum Einsatz kam. Lea Jeschke überraschte besonders mit einer sehr guten Balkenübung. Ihre dort erzielten 14,40 Punkte war die dritthöchste Wertung an diesem Gerät. Auch Jolina Riedel konnte mit 2 guten Resultaten an Boden und Sprung zum Gesamtresultat der Mannschaft beitragen. Vervollkommnet wurde das gute Ergebnis durch Wilhelmine Wolters Reckübung, für die sie mit 13,55 Punkten belohnt wurde. Jetzt gilt es sehr gewissenhaft weiter zu trainieren, um dieses gute Resultat auch beim 2. Wettkampf (Rückrunde) wiederholen zu können. Auf diesem Weg möchten sich die Mädchen auch bei dem Malerbetrieb Thomas Droste, die die Mannschaft mit diesen dekorativen Trainingsanzügen unterstützte, bedanken und diese auch weiterhin mit guten Leistungen würdig präsentieren.

Zwei Landesmeistertitel für die Turner der VTR

Vergangenes Wochenende fanden die Landesmeisterschaften der Gerätturner des niedersächsischen Turnerbundes in Scheeßel statt. Die VTR war nur mit einer sehr kleinen aber erfolgreichen Gruppe dabei. Beim Kürsechskampf der Jugend B siegte Lars Glöckner (VT Rinteln) mit 2,6 Punkten Vorsprung souverän. Obwohl er sich am Boden einen Sturz und an den Ringen einen kompositorischen Fehler leistete, turnte er an allen anderen Geräten die Bestnote. Dadurch war sein Sieg zu keinem Zeitpunkt des Wettkampfes gefährdet. Sein Teamkollege, Tobias Tschense siegte dagegen überraschend in der Altersklasse Jugend E. Begonnen hat seine turnerische Laufbahn beim VfL Bückeburg. Dort legten die Übungsleiter eine gute Grundlage, die in Rinteln vervollständigt wurde.

Bei den bisherigen Wettkämpfen musste Tobias immer seinem schärfsten Rivalen, Ansgar Skora vom TK Hannover, den Vortritt lassen. Doch diesmal drehte er den Spieß um. Durch eine runde Mehrkampfleistung mit Ausnahme von Boden, wo ihm ein krasser Patzer unterlief, sicherte er sich den Meistertitel. Am Seitpferd und Sprung erturnte er sich sogar die Höchstnoten in dieser Altersklasse. Leander Wilharm rundete die sehr guten Ergebnisse der VTR Turner mit einem guten 8. Platz in der Jugend D ab. Als jahrgangsjüngerer Turner dieser Altersklasse zeigte er sehr gute Übungen am Sprung, Pauschenpferd und Boden. Durch eine misslungene Kippe am Reck verpasste er eine noch bessere Platzierung. Der 4. Platz wäre möglich gewesen. Eine weitere Steigerung der Ausgangswerte sind die Reserven für eine Spitzenplatzierung für das kommende Jahr.

Berlin turnte bunt

Das Internationale Deutsche Turnfest 2017 ist Geschichte

Vom 3. bis 10. Juni präsentierten sich die Sportmetropole Berlin und der Deutsche Turnerbund mit der wohl weltweit größten Wettkampf- und Breitensportveranstaltung. Über 80.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren zu Gast in der Hauptstadt. Rund 400 Wettkämpfe in 24 Sportarten wurden ausgetragen, vom breitensportlichen DTB-Wahlwettkampf bis hin zu 9 Deutschen Meisterschaften, darunter die olympischen Sportarten Gerätturnen, Rhythmische Sportgymnastik und Trampolinturnen. Große Sportstätten wie das Olympiastadion, der Olympiapark, die Mercedes-Benz Arena, die Max Schmeling-Halle sowie das Messegelände mit dem Sommergarten waren mit eingebunden. Highlights des Turnfestes waren neben den Wettkämpfen die Eröffnung mit dem Festzug am Brandenburger Tor, die Stadiongala im Olympiastadion Berlin, die Turnfestakademie mit 600 Angeboten und 40 Showveranstaltungen. Weiterhin begeisterten diverse Berliner Mitmachangebote und Vereins- und Sportkennenlernangebote im Rahmenprogramm „Berlin turnt bunt“.

28 Turnerinnen und Turner der VTR waren bei diesem Wettkampf- und Breitensportspektakel in den Sportarten Gerätturnen, Rhönradturnen und DTB-Wahlwettkampf sowie diversen Erlebnis- und Bildungsveranstaltungen hautnah dabei. Die sportlich Erfolgreichsten waren Friederike Grundstedt-Rataj mit einem 2. Platz in der Gerade Kür im Rhönradturnen der Altersklasse 30-39, sowie

Lars Glöckner im Pokalwettkampf Gerätturnen der Altersklasse 12-13 mit einem 3. Platz. Trotz eines Sturzes gleich am 1. Gerät dem Boden (Verdacht auf Kreuzbandriss ) turnte er tapfer weiter und steigerte sich von Gerät zu Gerät. Auch Maxim Sinner (Platz 7) und Marcel Graf (Platz 9) konnten bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Gerätturnen im Mehrkampf mit guten Leistungen in der Altersklasse 12 voll überzeugen. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle allen Teilnehmern der VTR für ihr sportliches Engagement. Wer Lust bekommen haben sollte an einem Turnfest teilzunehmen, der hat sogar in diesem Jahr noch die Chance an dem regionalen Jahn-Bergturnfest in Rolfshagen vom 25.-27. August aktiv zu werden (www.jahn-bergturnfest.de). Mit größerer Vorbereitungszeit locken bereits jetzt die Großveranstaltungen Niedersächsisches Landesturnfest 2020 in Oldenburg und Deutsches Turnfest 2021 in Leipzig.

Erfolgreiche Landesmeisterschaften für die Turner der VTR

KuTuLEM2017Mit 12 bei den Bezirksmeisterschaften qualifizierten Turnern ging die VT Rinteln bei den Landesmeisterschaften des NTB am 13. und 14.05.17 in Oker an den Start.

Mit 6 Gold-, 7 Silber- und 3 Bronzemedaillen fiel der Ertrag für die VTR-Turner recht gut aus.

Der Start mit den Jüngsten verlief schon sehr vielversprechend. Obwohl gesundheitlich angeschlagen, erturnte sich Danny Schneider einen hervorragenden 2. Platz im Mehrkampf der Jugendklasse F.

In der nächsten Altersklasse setzte Luan Böhme noch einen drauf. und siegte klar mit fast 6 Punkten Vorsprung. Die Basis hierfür waren die Bestleistungen an Sprung und Barren
In der Jugendklasse F turnten die besten Turner die Basisübungen des NTB. Mit nur 1,4 Punkten Rückstand auf den Mehrkampfsieger erreichte Lukas Janzen einen guten dritten Platz. Hervorzuheben sind dabei die erturnten Bestnoten an Boden und Pferd 2.

In der Jugendklasse E belegte Leander Wilharm den 6. Platz und steigerte sich damit um drei Plätze zum Vorjahr. Bei mehr Konzentration und Zielstrebigkeit im Training könnten seine Ergebnisse noch viel besser sein.

Mit dem 11. Platz hat auch Liam Lichte deutliche Steigerungen zum Vorjahr aufzuweisen. Mit der weiteren Erhöhung seiner Ausgangswerte an Barren und Reck, sowie einer weiteren Verbesserung in Haltung und Spannung, ist eine deutliche Leistungssteigerung zu erwarten.
Ebenfalls in der Jugend D, aber mit dem auf Spitzensport orientierten Pflicht- und Kürprogrammen, belegten die Turner Maxim Sinner (4,55 Pkt. Vorsprung) und Marcel Graf die ersten beiden Plätze. Spitzenergebnisse erreichte Maxim an den Ringen und am Reck, während Marcel seine beste Leistung am Sprung demonstrieren konnte.
Goldhamster der VTR war aber wieder einmal Lars Glöckner mit 4 Gold- und drei Silbermedaillen sicherte er sich den Löwenanteil der Rintelner Ausbeute. Neben dem Mehrkampfsieg war Lars auch an Boden, Pauschenpferd und Barren nicht zu bezwingen. In der Herbstsaison wird Lars in der 1. Ligamannschaft der VTR turnen. Bis dahin ist es besonders wichtig, die Ausgangswerte der entsprechenden Kürübungen zu erhöhen.

Durch Verletzungen behindert waren die Leistungen unserer gestandenen Turner diesmal doch mit einigen Fehlern behaftet. Deshalb reichte es auch im Mehrkampf nur zu den undankbaren Plätzen 4 (Lukas Kindervater) und 5 (Jan – Niklas Rolfes). Letzterer erreichte noch 2 Silbermedaillen an Sprung und Barren und Lukas steuerte eine Bronzemedaille an den Ringen zum guten Ergebnis der VTR-Turner bei.

Erlebnis-Turnfest 2016 in Göttingen

OLYMPUS DIGITAL CAMERAVom 23. bis 27.Juni fand das Erlebnis-Turnfest unter Regie des Niedersächsischen Turnerbundes und unter Mithilfe von vielen Förderern und Partnern sowie eine Vielzahl von ehrenamtlichen Helfern statt. Für fünf Tage präsentierte sich Göttingen als Sporthauptstadt Niedersachsens von seiner besten Seite. Ein Stadion, elf Sporthallen, drei Bäder und drei Bühnen wurden von 20.000 Aktiven und 300.000 Besuchern „bevölkert“. Am Eröffnungstag Donnerstagabend starteten 3.000 Teilnehmer, darunter auch einige Turner und Sportler des Landkreises Schaumburgs, stellvertretend die Großvereine VT Rinteln, VfL Bückeburg und VfL Stadthagen erwähnt, zum 2,9 km langen Festzug von der Göttinger Stadthalle zum Erlebnispark am Kiessee. Dort wurde das Turnfest offiziell durch den NTB-Präsidenten Heiner Bartling  und dem Oberbürgermeister der Stadt Göttingen Rolf-Georg Köhler eröffnet.

Neben den vielen Kernsportarten des Turnens (Gerätturnen, Trampolin- und Rhönradturnen sowie Aerobic und Ropeskipping) luden auch viele Angebote wie zum Beispiel die Stadtrallye, eine Erkundungstour Göttingen besser kennenzulernen, sowie Trendsportarten wie Parkour, Slackline und Bouldern die Gäste und Interessenten des großen Sportereignisses zum Mitmachen ein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Brüder Andreas und Olaf Köhler von der VT Rinteln belegten beim Wahlwettkampf (4 Disziplinen aus der Leichtathletik, des Schwimmens und des Turnens) in ihren jeweiligen Altersklassen einen 12. und 5. Platz. Erwähnenswert sind Olaf Köhlers (Oberturnwart des Turnkreises Schaumburgs) 101 Sprünge in 30 sec. beim Easy Jump im Ropeskipping.

Neben der wunderschönen Stadt beindruckten die zahlreichen Konzerte und Shows, stellvertretend hier nur Stefanie Heinzmann, Marquess und Hubert Kah genannt.

Mit der Stadiongala im Jahnstadion, bei  der rund 1000 Aktive die Zuschauer verzauberten und auf eine Reise durch die Turngeschichte mitnahmen, endet das unvergessliche Erlebnis-Turnfest 2016. Viele Teilnehmer waren sich einig, 2020 in Oldenburg bei der nächsten Auflage wieder dabei zu sein.

Gutes VTR-Ergebnis bei den Landesmeisterschaften des NTB

kt-michael-stolzAuch bei den diesjährigen Landesmeisterschaften haben sich die Kunstturner der VTR wieder gut in Szene gesetzt. Am vergangenen Wochenende wurden die niedersächsischen Meister in Hannover und Göttingen ausgeturnt. Herausragender Turner war wieder einmal Michael Stolz in der AK 12. Er siegte unangefochten vor Ante Haß vom TK Hannover und seinem Vereinskameraden Lars Glöckner. In der AK 11 haben sich im Vergleich zu den Bezirksmeisterschaften die Plätze 1 und 2 verdreht. Diesmal siegte Maxim Sinner deutlich vor Marcel Graf (beide VTR). Ebenfalls Vizemeister wurde Lukas Janzen mit einer sehr guten Leistung in der AK 7. Im gleichen Wettkampf konnte Hinrich Garvens den 5. Platz erringen. Beim P-Stufenwettkampf der Jugend E verpasste Kilian Begemann durch eine verturnte Ringeübung nur knapp den Podestplatz und belegte den undankbaren 4. Platz. Leander Wilharm wurde in dieser Wettkampfklasse 6. Ebenso erfreulich war der 3. Platz von Luan Böhme in der Jugendklasse F. Leider verturnte er seine Barrenübung. Sonst wäre eine noch bessere Platzierung möglich gewesen. Im Wettkampf der Jugend E (P5 – P7) turnten unsere Jungs zwar nicht optimal, sicherten sich aber die Plätze 3 (Thies de Koekkoek) und 11 (Liam Lichte). Leider waren unsere Kürturner Jan-Niklas Rolfes und Pierre Nentwig verletzt bzw. erkrankt. Sie hätten bei den Kürwettkämpfen sicher um die Pokale mitgeturnt.