Landesbestenwettkämpfe im Rhönradturnen

Die Landesbestenwettkämpfe im Rhönradturnen fanden dieses Jahr am 09. Juni in der Kreissporthalle Rinteln statt. Die Turnerinnen und Turner der VTR gingen mit unglaublichen 23 Turnern an den Start und waren somit der größte Verein des Wettkampftages. Alle Turner wurden in unterschiedliche Altersklassen aufgeteilt, wobei am Vormittag die Erwachsenen in der Altersklasse bis 40+ und die Kinder bis 14 Jahre geturnt haben. Am Nachmittag waren dann die Altersklassen von 15 bis 24 Jahren an der Reihe. Alle Turner der VTR stellten an diesem heißen Sommertag ihr Können unter Beweis.

Die jüngsten Starterinnenam diesem Tag waren Madleen Strübe und Laura Werle, die vor enormer Aufregung, da es ihr erster Wettkampf war, dennoch ihr Bestes gegeben haben und sich den 9. und 8. Platz sichern konnten.
Mit einer durchgeturnten und sauberen Kür ging Isabelle Strübe in der Altersklasse 9/10 an den Start und erturnte sich mit 4,6 Punkten den 5. Platz.
In der AKL 11/12 starteten Louisa Edeler und Lea Wolter zum ersten Mal und holten sich beide mit einer einfachen Kür eine gute Wertung ab. Louisa bekam 4,2 Punkte ohne einen Sturz und erreichte den 16. Platz. Lea erreichte 3,6 Punkte und landete auf dem 22. Platz. Grund zum Jubeln hatte Diana Schäfer, die die beste Wertung von den Turnerinnen aus Rinteln in dieser Altersklassemit 6,45 Punkten durch eine sehr saubere Kür erhalten hat und sich somit den 3. Platz sicherte. In der nächsten Altersklasse startete Dana Bungart und ließ mit ihrer sauber geturnten Kür die anderen Turnerinnen hinter sich und erhielt mit 6,5 Punkten den 4. Platz.

In der Altersklasse 15/16 starteten 4 Turnerinnen von der VTR. Alexa Winter sicherte sich trotz eines Sturzes mit einer Wertung von 4,45 Punkten den 8. Platz von 22 Starterinnen. Carolin Busse erhielt den 9. Platz und Sofia Sauerwald, mit ihrem ersten Wettkampf und einer sicheren Kür, den 10. Platz. Jessica Türk erhielt mit ihrem ersten Wettkampf den 19. Platz.
In der Altersklasse der 17- und 18- Jährigen starteten ebenfalls Turnerinnen aus Rinteln. Céline Wiedemann startete mit einer sauberen Kür, doch dann musste sie durch 3 Großpunktabzüge ihre Kürfolge abbrechen. Bei Anna Klapper und Fenya Vehling lief es um einiges runder und sie erturnten sich die Plätze 14 und 10. Lisabeth Wintermeier erhielt auf ihre Kür mit einem kleinen Patzer immer noch eine Wertung von 5,60 Punkten und damit den 7. Platz. Lisabeth startete ebenfalls in der Disziplin Spirale, in der sie aber ab der Hälfte abgebrochen hat, sich jedoch noch den 4. Platz sichern konnte.
Hannah Schütz erturnte sich eine sagenhafte Punktzahl von 7,65 Punkten, mit einer spontan umgebauten Kür während des Turnens und sicherte sich trotzdem den 3. Platz. Kim Perrey turnte wie immer hochkonzentriert und konnte somit die Hochschwierigkeitsturner der Altersklasse 19+ hinter sich lassen und den 8. Platz sichern. In dieser Altersklasse starteten ebenfalls drei Männer der VTR. Benedikt Brill erreichte mit einer hervorragenden Übung den 1. Platz und ließ seine Mannschaftskollegen Sabr Mshaikh, welcher den 3. Platz erreichte und Taysir Zarkawi mit 4,95 Punkten, 4. Platz, hinter sich.
Alexander Patzak startete als alleiniger Turner der VTR in der Altersklasse 25+ und sicherte trotz eines kleinen Problems bei einer Übung den 1. Platz.
Cornelia Strübe lieferte wie immer eine super geturnte Übungsfolge ab und ließ ihre Konkurrentinnen hinter sich. Daher kann sich über den 2. Platz freuen, den sie mit 7,05 Punkten erturnt hat.

Ulrike Böer erhielt trotz ihrer sauber geturnten Kür nur den 4. Platz, da sie zwei Mal bei einer Übung zurückgerollt ist.

Parallel zu den Landesbestenwettkämpfen fanden die Norddeutschen Meisterschaften in Brilon statt, wo sich Jette Meier im März in Göttingen qualifiziert hatte. Jette erhielt auf ihren gebückten Salto in der Disziplin Sprung gute 5,85 Punkte, jedoch in der Spirale nur 4,5 Punkte, wobei sie, wie die wenigsten, durchgeturnt hat. In der Geradekür erhielt sie dafür eine bessere Wertung und zwar 6,85 Punkte. Im Mehrkampf, d. h. alle Ergebnisse addiert, ergaben zwar gute 17,2 Punkte, jedoch erreichte Jette nur den 11. Platz und verpasste somit, um einen Platz die Qualifikation zu den Deutschen Jugendmeisterschaften.

Ein dickes Dankeschön geht an alle Kampfrichter und Eltern für die Unterstützung. Wer jetzt Lust bekommen hat, Rhönradturnen zu versuchen, ist herzlichst eigeladen, donnerstags bei den Anfängern in der Zeit von 15.30 bis 17 Uhr vorbeizuschauen. Sportzeug und feste Turnschuhe sollten mitgebracht werden. Das Trainerteam Ulrike Böer und Cornelia Strübe würden sich über Neuzugänge freuen.

Landesbestenwettkämpfe im Rhönradturnen

Am 9. Juni 2018 finden in der Kreissporthalle 1 in Rinteln die Landesbestenwettkämpfe im Rhönradturnen statt. Der Einmarsch der ältesten und jüngsten StarterInnen ist um 10 Uhr und dieser Kürwettkampf im Geradeturnen endet mit der Siegerehrung um 13.30 Uhr. Nachmittags starten dann die Altersklassen 15-29 mit dem Einmarsch um 15.30 Uhr. Dabei sind neben den Geradeküren dann auch ein paar Musik- und Spiraleküren zu bestaunen. Die Rhönradabteilung der VT Rinteln stellt die größte Mannschaft, die von der VTR je gemeldet wurde mit 24 Turnerinnen und Turnern und freut sich über breite Unterstützung des heimischen Publikums.

Landesmeisterschaften im Rhönradturnen 2018

Am Sonntag, dem 11. März 2018, fanden die Landesmeisterschaften im Rhönradturnen in Göttingen statt. Auf Grund mehrerer Ausfälle starteten nur zwei Turnerinnen der VT Rinteln bei diesem Wettkampf.

Isabelle Strübe ging das erste Mal in der Altersklasse der 9/10-Jährigen an den Start. Sie turnte eine schöne Kürübung, die zwar noch nicht sehr hohe Schwierigkeiten enthielt, aber durch ihre saubere Ausführung im Feld der 15 Starterinnen den hervorragenden zweiten Platz einbrachte.

Jette Meier turnte in der Bundesklasse bei den 13/14-Jährigen und zeigte dort drei Disziplinen.  Nach einem leicht verunglückten ersten Sprung, einem Salto vorwärts vom Rhönrad, gelang der zweite umso besser und ging damit in die Wertung ein. Dann folgte eine schöne, durchgeturnte Spiralekür. Mit diesen beiden Übungen im Kopf und dem Wissen, nur noch wenige Punkte für die Qualifikation zu den Norddeutschen Meisterschaften zu benötigen, ging Jette recht entspannt in ihre Geradekür. Diese klappte dann so gut, einschließlich einer spontanen Erhöhung ihrer Schwierigkeit während des Turnens, dass sie mit einer Wertung von 8,15 Punkten den 1. Platz in ihrer Gruppe erreichte. Alle drei Starterinnen freuen sich hier über die Qualifikation zu den Norddeutschen Meisterschaften im Juni.

Ein Dank geht an die Kampfrichter und Trainer, ohne die so eine Leistung und eine Teilnahme an Wettkämpfen nicht möglich wäre.

Landesmeisterschaften der Rhönradturner in Kirchweyhe

IMG-20170319-WA0016Im März fanden die Landesmeisterschaften der Bundes- und Nachwuchsklassen im Rhönradturnen in Kirchweyhe bei Bremen statt. Aus den Reihen der VT Rinteln starteten drei Turnerinnen und ein Turner. Als Jüngste ging Isabelle Strübe bei den bis 8-Jährigen an den Start. Sie turnte eine leichte aber sehr saubere Kürübung und erkämpfte sich damit stolz den 1. Platz. Diana Schäfer hatte leider bei den 9-10-Jährigen nicht so viel Glück. Nach einem hervorragenden ebenfalls sehr sauberen Beginn ihrer Kür musste sie dann mehrere Großpunktabzüge gegen Ende ihrer Kür hinnehmen. Trotzdem kann sie mit dem 13. Platz von knapp 30 Turnerinnen sehr zufrieden sein. Noah Bröker zeigte ebenfalls eine gute Kürübung und landete im kleinen Feld der Jungs den 2. Platz.

IMG-20170319-WA0000 Als einzige Turnerin der VT Rinteln startete erstmals Jette Meier in der Bundesklasse. Hier müssen drei Disziplinen gezeigt werden: ein Sprung, eine Spirale- und eine Geradeübung. Der Sprung auf das Rad mit einem gehockten Salto gestandenen auf der Matte klappte für das erste Mal auf einem Wettkampf gut und brachte ihr die ersten wichtigen Punkte. Die Spirale war auf dem sehr rutschigen Boden eine echte Herausforderung. Mit einer Hilfestellung durch die Trainerin und einem schwierigen in den Stand führen des Rades gab es hier zwei größere Abzüge, die aber der Zufriedenheit über die sonst schön geturnte Übung keinen Abbruch taten. Die Geradekür klappte dagegen wieder hervorragend und rundete den Wettkampf gut ab. Mit einem tollen 4. Platz und der Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften in der Tasche war das ein gelungener Start für Jette.

Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Rhönradturnen

21395512012_205c907baa_oAm 10. September fanden die Norddeutschen Meisterschaften der Erwachsenen im Rhönradturnen in Kirchweyhe statt. Jennifer Koy startete hier in allen drei Disziplinen für die VT Rinteln. Als erstes lieferte sie beim Sprung die fünftbeste Wertung des Tages bei einem gekonnten gebückten Salto vom Rad ab und legte damit den Grundstein für einen erfolgreichen Wettkampfverlauf. In der Spirale hatte sie zwei kleinere Wackler, beendete die Übu_BTL0070ng aber dennoch zufriedenstellend. Mit ihrer Musikkür, die nicht nur schön anzusehen ist, sondern auch eine Ansammlung an Höchstschwierigkeiten beinhaltet, zeigte sie ihr ganzes Können und sicherte sich in der Gesamtwertung den 8. Platz. Die ersten elf Turnerinnen erhielten die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften im Oktober in Ahrweiler bei Leverkusen, somit ist Jennifer Koy dabei.

Landesbestenwettkämpfe im Rhönradturnen 2016

DSC03891kDer Wettkampf fand in diesem Jahr im Zusammenhang mit dem Erlebnisturnfest in Göttingen direkt zu Ferienbeginn statt.

Die VT Rinteln war mit 14 Turnerinnen am Start. Im neuen Wettkampfsystem, gestaffelt nach Altersklassen haben sich die Rintelnerinnen gut geschlagen und an einem sehr heißen Tag in der Turnhalle dem Vergleich mit den Turnerinnen der anderen Vereine gestellt.

Den Vogel schossen dabei die Jüngsten ab: Alle 4 Starterinnen in der Altersklasse (AK) der 11+12-Jährigen lieferten eine tolle Kür ab und wurden dafür belohnt: Larissa Wewior erreichte trotz niedriger Schwierigkeit durch ihre sauber geturnte Übung im Feld von über 20 Teilnehmerinnen den 7. Platz. Direkt übertroffen wurde sie von Dana Bungart auf dem 6. Platz mit einer sehr schönen Übung. Der 2. Platz erkämpfte sich mit einer deutlich höheren Schwierigkeit Franziska Skoruppa, die sich nur durch ihre Vereinskameradin Jette Meier auf Platz 1 geschlagen geben musste. Hier bleibt hinzuzufügen, dass beide vorderen Plätze in diesem Feld einen kleinen Patzer in ihrer Kür hinnehmen mussten und trotzdem alle anderen Teilnehmerinnen hinter sich ließen…hier ist noch Potential nach oben. Jette und Franziska qualifizierten sich damit zur Teilnahme am Deutschland-Cup im November in Magdeburg für den Talentcup. Ihre Abzeichen in Spirale und Sprung schafften alle vier Starterinnen zu ihrer vollen Zufriedenheit.

In der nächsten Altersklasseder Landesklassen, der AK L 13/14 erreichte Alexa Winter auf ihrem ersten Wettkampf den guten 18. von knapp 30 Teilnehmern. Céline Wiedemann erreichte in der AK L 15/16 den 9. und Lisabeth Wintermeier den 12. Platz. Grund zum Jubeln hatte Kim Perrey in der AK L 17/18. Zu ihrer eigenen Überraschung aber auf Grund ihres harten Trainings erturnte sie sich ebenfalls die Qualifikation zum Deutschland-Cup mit einem hervorragenden 3. Platz.

In der AK L 19-24 zeigten zwei Starterinnen der VTR ihr Können und Hannah Schütz (6. Platz) schlug hier mit 5 Hundertsteln Vorsprung ihre Vereinskollegin Alexandra Zerbst (8. Platz), die erstmals in der Erwachsenenklasse an den Start ging.

Ein weiteres Highlight zeigte Julia Grünhage in der AK L 25-29. Sie erreichte mit ihrer mit Schwierigkeiten gespickten Kür Platz 3. Die Qualifikation zum Deutschland-Cup kann sie aber aus privaten Gründen nicht annehmen und gab damit den Platz frei für die Viertplatzierte. Julia zeigte zu ihrer Kür Gerade einen Kürsprung, der ihr den ersten Platz in dieser Disziplin einbrachte.

Cornelia Strübe erreichte einmal mehr den ersten Platz in der AK L 30-39 und damit auch die Qualifikation und Ulrike Böer freute sich über den 3. Platz in der AK L 40+.
In der AK B 19+, der Bundesklasse, in der drei Disziplinen geturnt werden, startete Jennifer Koy. Hier gibt es die Möglichkeit in einzelnen Disziplinen zu zeigen, was man kann und auch in einzelnen Disziplinen zu starten. Jennifer turnte in allen Kategorien und begann mit einem Sprung, der ihr den 2. Platz einbrachte. Es folgte die Spirale, die sie trotz eines kleinen Fehlers dominierte und den ersten Platz davontrug. Mit ihrer hervorragenden und wunderschön geturnten Musikkür verzauberte sie dann das Publikum und erreichte auch hier Platz eins. In der Gesamtwertung aller drei Disziplinen gewann sie mit drei Punkten Vorsprung vor ihrer Konkurrenz.

Ein dickes Dankeschön geht noch an alle Kampfrichter und Eltern für die Unterstützung.
Wer jetzt Lust bekommen hat zu unseren tollen Mädels dazuzugehören und sich im Rhönrad zu versuchen, ist herzlich eingeladen Donnerstags bei den Anfängern von 15.30-17.00 Uhr vorbeizuschauen. Bitte Sportzeug und feste Turnschuhe mitbringen.

Das Trainerteam Ulrike Böer und Cornelia Strübe

Landesmeisterschaften im Rhönradturnen

LarissaWewiorSchmalAm 12. März fanden die Landesmeisterschaften im Rhönradturnen in Walsrode statt. Erstmalig wurde hier nach dem neuen Wettkampfsystem geturnt: Alle Turnerinnen bis einschließlich 12 Jahre mussten ein Rhönradturnabzeichen in den Disziplinen Sprung und Spirale ablegen. Damit sollen auch die Jüngsten schon an diese Disziplinen herangeführt werden. Des Weiteren wurden die Pflichtübungen abgeschafft und so gibt es im Geradeturnen nur noch eine Kürübung, die in die Wertung eingeht und über die Platzierungen entscheidet.

LandesmeisterschaftenDer Wettkampf begann für die vier motivierten Turnerinnen mit dem Ablegen der Abzeichen. Jede Stufe eines Abzeichens ist unterteilt in drei Elemente, wovon mindestens eins auf einem Wettkampf gezeigt werden muss. Hierbei absolvierten alle Turnerinnen im Sprung die komplette Stufe 4 und in der Spirale die komplette Stufe 2. Durch das unverhoffte Bestehen aller drei Teile der Stufen in der Spirale und im Sprung gingen alle vier Starterinnen einschließlich ihrer Trainerin hochmotiviert in den Wettkampf. Die Kürübungen klappten fast alle reibungslos, einzig Franziska Skoruppa hatte zwei Stürze, die sie auf einen dennoch guten und mit ihrer sauberen restlichen Übung verdienten 10. Platz brachten. Larissa Wewior turnte ihre etwas leichtere Übung fehlerfrei durch und landete auf Platz 9. Dana Bungart zeigte eine ebenso schöne Übung und erreichte damit Platz sieben. Auch Jette Meier turnte sauber durch und erkämpfte sich durch ihre hohe Schwierigkeit den hervorragenden 1. Platz und ihren ersten Landesmeistertitel. Damit ist der Einstieg in das neue System mit Bravour bestanden. Klasse gemacht, Mädels!!!

Abzeichen
v.l.: Dana, Jette, Larissa, Franzi

 

Freie Plätze in der Anfängerabteilung der Rhönradturner

FranziFür interessierte Kinder und Jugendliche bietet die Rhönradabteilung der VTR freie Plätze in der Anfängerabteilung an. Ab einem Alter von ca. 6 Jahren und einer Körpergröße von 125 cm können Kinder und Jugendliche donnerstags von 15.30 – 17.00 Uhr in der Kreissporthalle II, Burgfeldsweide, unter fachkundiger Anleitung erste Erfahrungen im Rhönrad sammeln.

Nähere Auskünfte erteilt gerne Ulrike Böer, Tel. 05751/43999

Sponsoren:
Sparkasse Schaumburg

Deutsche Rhönradmeisterschaften

Im September fanden in Leverkusen die Norddeutschen Rhönradmeisterschaften statt, bei denen sich Jennifer Koy von der VT Rinteln überraschend als einzige Turnerin Niedersachsens mit dem 12. Platz für die “Deutschen” qualifizierte!

_BTL0074
Unter dem Motto “Das ist die Zugabe – teilnehmen und genießen!” ging es dann im Oktober nach Bad Neustadt. Bei der ersten Disziplin Sprung zeigte Jennifer einen guten Salto vorwärts gehockt, machte aber kleine Schritte bei der Landung. Auch in der zweiten Disziplin, der Spirale, kam Jennifer gut durch und zeigte einige neue Schwierigkeitselemente. Im letzten Teil der Übung musste sie das Rad kurz verlassen, aber trotzdem erhielt sie eine für sie persönlich sehr zufriedenstellende Wertung. Das I-Tüpfelchen gelang Jennifer in ihrer Paradediszplin Musikkür. Alle Schwierigkeitsteile und kreativen Elemente gelangen fehlerfrei und sie überzeugte die Kampfrichter mit gutem Ausdruck sowie Musikalität. Dafür erhielt sie 9,45 Punkte, was ihre persönliche Bestleistung in dieser Disziplin bedeutete. Es war insgesamt ein gelungener Wettkampf, der Jennifer letztendlich den 21. Platz in einem sehr stark besetzten Feld mit 26 Teilnehmerinnen einbrachte.

Sponsoren:
Volksbank Rinteln

Rhönradturnerinnen der VTR wieder erfolgreich

IMG-20150608-WA0036Am 6. Juni fanden in Walsrode die Landesbestenwettkämpfe im Rhönradturnen statt. Die VT Rinteln war mit 16 Starterinnen dabei. Schon die Jüngsten in der L5a zeigten den Großen wie es geht: Larissa Wewior (Platz 10), Dana Bungart (Platz 9), Franziska Skoruppa (Platz 7) und Jette Meier bewiesen ihr Können und turnten alle vier eine tolle Pflichtübung. Auch die Küren konnten sich durch Sauberkeit sehen lassen und brachten ein tolles Ergebnis bei insgesamt 19 Starterinnen in dieser Gruppe. Jette schoss dabei den Vogel ab und ging mit dem ersten Platz und der Qualifikation zum deutschlandweiten Talentcup im November nach Hause.

Auch bei den Älteren der gleichen Leistungsklasse L5b gab es Grund zur Freude: Mara Lindemeier schlug hier mit einer schönen Kür nur ganz knapp mit einem Zehntel die in der Pflicht bessere Lisabeth Wintermeier. Mit den Plätzen 5 und 6 von 37 Starterinnen konnten beide sehr zufrieden sein.

Bei den 5 Starterinnen im Feld der 25 Jugendlichen in der L6 waren die Ergebnisse gemischt. Leila Wallenstein und Maya Schmidt hatten mit den alten Rädern auf einem sehr harten und dadurch etwas unberechenbarem Boden zu kämpfen und mussten sich mit den Plätzen 22 und 23 zufrieden geben. Besser lief es mit schönen Übungen für Chantal Wallenstein mit Platz 12 und Kim Perrey auf Platz 9. Auch hier gab es für die VTR noch ein Highlight: Alexandra Zerbst verteidigte ihren Titel und darf sich ebenfalls über die Qualifikation für den Deutschland-Cup im November in Flensburg freuen. Im letzten Jahr konnte sie am D-Cup auf Grund gesundheitlicher Probleme nicht teilnehmen und musste 2014 ihr Startrecht beim D-Cup abtreten, weshalb die Freude über eine erneute Qualifikation umso größer sein dürfte.

In der L7 der Erwachsenen ab 19 Jahren waren die Plätze in diesem Jahr hart umkämpft, da mehrere Turnerinnen, die sonst in der Bundesklasse unterwegs waren nun aus verschiedensten Gründen in die Landesklasse gewechselt hatten. Die VTR-Turnerinnen glänzten mit schönen Pflichtübungen. In der Kür lief eine Bahn für Jacqueline Zerbst nicht ganz so flüssig und sie landete auf Platz 15, immer noch gut bei 26 Starterinnen. Julia Grünhage und Hannah Schütz zeigten schöne Küren und teilten sich Platz 9.

In der Mannschaftswertung der besten Starterinnen eines Vereins der L5, L6 und L7 landete die VTR auf Platz drei mit den Wertungen von Jette, Alexandra und dem Platz 9 der L7 von Julia und Hannah.

Auch die Senioren (beim Rhönradturnen ab 30 Jahren) gingen wieder an den Start. Gute Pflichtübungen bei beiden Starterinnen legten die Grundlage für gute Platzierungen. Ulrike Böer zeigte stolz neu erlernte freie Teile in der Kür und erkämpfte sich Platz 3 auf dem Treppchen. Cornelia Strübe erreichte die höchste Pflicht- und Kürwertung in der L4 und verteidigte ihren Titel. Beide Turnerinnen sind auch die Trainerinnen der Rhönradturnerinnen der VTR und sind nicht nur stolz auf die Ergebnisse des Tages sondern auch auf den Zusammenhalt ihrer Mädels.

Am 7. Juni gab es die Möglichkeit für die Bundesklassenturner einen Kürwettkampf als Übung zu turnen. Hier startete nach einer Auslandspause auch wieder Jennifer Koy für die VTR. Sie nutzte ihre Chance sich wieder an Wettkämpfe zu gewöhnen und zeigte als erstes einen schönen Sprung auf das Rad mit einem Salto herunter auf die Matte. Im Folgenden musste sie ihre Spirale nach drei Abgängen leider abbrechen, was nach einem hervorragenden Einturnen zu Beginn des Tages doch etwas ärgerlich für sie und ihre Trainerin war. In der Musikkür durfte das Publikum dann eine ausdrucksvolle Übung genießen. Trotz Fehlen einer Schwierigkeitsbahn klappte die Musikkür ganz gut und Jennifer wurde am Ende des Tages mit Platz 2 belohnt.