Pressemitteilung der VT-Rinteln zum Thema Corona-Virus

„Der sich ausbreitende Corona-Virus (Corvid-19) bestimmt aktuell maßgeblich unser aller Alltag und die Medien.

Als größter Sportverein Rintelns sind wir uns der Verantwortung gegenüber unseren Aktiven,  Mitarbeitern und Übungsleitern bewusst. Wir betrachten das Thema sachlich und ohne Panik und nehmen es sehr ernst.

Die verschiedenen Verbände (Landessportbund, NTB, NFV etc.) haben bereits die Einstellung des Spiel- und Sportbetriebes beschlossen.

Die Bundesregierung empfiehlt, soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, um eine Verlangsamung der Ausbreitung des Virus zu erreichen.

Auch wir werden unseren Beitrag dazu leisten, auch wenn (oder gerade weil) uns natürlich der Sportbetrieb sehr am Herzen liegt.

Daher hat der Vorstand der VTR wie folgt beschlossen:

Mit Wirkung ab Montag, dem 16.03.2020, wird der allgemeine Trainings- und Wettkampfbetrieb aller Sportgruppen vorerst eingestellt.

Dies gilt auch für alle Kurs- und Gruppenprogramme des Weser-Fit sowie für alle Rehasport- und Funktionstrainingsgruppen.

Die Gerätefläche des Weser-Fit bleibt für den Individualsport unter Anwendung größtmöglicher Hygienemaßnahmen vorerst geöffnet.

Die jetzigen Mitglieder der Sparte Fitness können für die Dauer der Einstellung des Kursprogrammes die Gerätefläche im Weser-Fit nutzen.

Wir bitten alle Mitglieder der potentiellen Risikogruppen im eigenen Interesse, den Trainingsbetrieb auszusetzen.

Alle Aktiven bitten wir, auf die gebotenen Vorsichtsmaßnahmen selbst zu achten (regelmäßiges, gründliches Händewaschen und Desinfizieren, Körperkontakt vermeiden) und bei Erkältungs-symptomen zu Hause zu bleiben.

Der Vorstand bleibt nah am Thema, wird die weitere Entwicklung beobachten und gegebenenfalls kurzfristig und situationsangepasst weiterführende Maßnahmen beschließen.

Wir hoffen für alle Mitglieder, dass sich die Lage baldmöglichst entspannt und wir nach Ostern wieder einen relativ normalen Trainingsbetrieb aufnehmen können.

Passt auf Euch auf und bleibt gesund!“