Hoppel und Bürste laden ins VTR-Bewegungsland ein

Begleite Hoppel und Bürste durch den Wald und bewältige schwierige Aufgaben. Schnappt euch dazu einen Laufzettel und wenn ihr die Übungen bestanden habt, bekommt ihr eine Hoppel und Bürste Urkunde am Empfang des Weser-Fit-Rinteln.

Es findet keine Trainingsbetreuung statt, und der Zugang ist immer nur für Personen eines Haushalts erlaubt.

Die Buchung ist möglich per Mail: office@vt-rinteln.de (bitte eine Telefonnummer für Rückfragen hinterlassen) oder telefonisch unter 05751 – 42800.

Pro Haushalt ist zunächst nur eine Buchung pro Woche möglich. Bitte beachten: Die Umkleideräume stehen nicht zur Verfügung; im Gebäude gilt Maskenpflicht.

Hohe Inzidenzzahlen in Rinteln

Liebe Rintelner Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Corona-Zahlen in Rinteln sind dramatisch angestiegen.

Die Corona-Infektionen sind dabei in allen Altersgruppen und bei Menschen aller Nationalitäten zu finden. Auch viele kleine Kinder zwischen dem ersten und dem zehnten Lebensjahr sind infiziert. Die Lage ist sehr ernst. Die Intensivbetten in unserem Schaumburger Klinikum sind voll belegt. Auch jüngere Menschen müssen dort momentan künstlich beatmet werden.

Ich appelliere deshalb an das Verantwortungsgefühl und die Disziplin von uns allen: Lassen Sie uns das Erreichte nicht kaputt machen. Hohe Inzidenzzahlen führen dazu, dass unser öffentliches Leben weiter eingeschränkt bleibt. Bitte halten Sie sich auch Zuhause und in den Familienverbänden an die Corona-Regeln!! Zusammenkünfte, Feiern oder ähnliche Vergnügungen sind in der derzeitigen Situation nicht angebracht.

Wir müssen alles daran setzen, Kontakte zu vermeiden – wir müssen uns regelmäßig testen, wir müssen Mundschutz tragen!

Bei Corona geht es im Ernstfall um Leben und Tod. Wir dürfen uns und andere nicht gefährden!

Ihr Bürgermeister Thomas Priemer

Schreiben an den Bürgermeister der Stadt Rinteln

Guten Morgen Herr Priemer,

der Freizeit- und Breitensport ruht nunmehr seit fünf Monaten, auch in Rinteln. Noch Anfang März ließen uns die geringen Inzidenzzahlen hoffen, dass wir, entsprechend des fünften Öffnungsschrittes aus der Bund-Länder Vereinbarung, nach Ostern wieder mit dem Sportbetrieb starten können. Durch die steigenden Zahlen und die neuesten Beschlüsse, musste der Start jedoch erneut verschoben werden.
Nun ist heute in der Zeitung zu lesen, dass in der Turnhalle am Kerschensteiner Weg ein Testzentrum eingerichtet wurde und das sicherlich nicht nur für ein paar Wochen. Grundsätzlich ist es natürlich zu begrüßen, dass Rinteln ein eigenes Testzentrum bekommt. Aber warum in einer Turnhalle? Ausgerechnet in der einzigen Turnhalle des Landkreises, die wir als Verein auch in den Schulferien nutzen dürfen.
Sportangebote sind nicht nur Sport, sie fördern die physische und psychische Gesundheit, tragen zur Lebensqualität der Bürger in Rinteln bei und sind ein wichtiger Faktor für das gesellschaftliche Leben in dieser Stadt.
Warum wurde das Testzentrum nicht, so wie in Stadthagen, in einer der vielen leerstehenden Immobilien in der Innenstadt eingerichtet? Oder in einem der vielen Dorfgemeinschaftshäuser der Ortsteile? Dort gibt es meines Wissens keine tägliche Nutzung, die hinter der Einrichtung eines Testzentrums zurückstehen müsste.
Wie sollen wir unseren Mitgliedern, wenn Sport (hoffentlich bald) wieder erlaubt sein wird, erklären, dass für ihren Sport leider keine Räume zur Verfügung stehen?  Dass Sport weiterhin nur online oder gar nicht stattfindet? Wie sollen wir unseren Mitgliederschwund, bisher bereits mehr als 12 %, aufhalten, wenn wir unserem Vereinszweck nicht nachkommen können?
Wir bitten Sie eindringlich, eine alternative Räumlichkeit für das Testzentrum zu finden, damit die Bürger dieser Stadt, sich ihre Gesundheit nicht nur bestätigen lassen können, sondern auch aktiv etwas für Ihre Gesundheit tun dürfen.

Im Namen des Vorstandes der VTR und ihrer Mitglieder

Karin Lincke-de Koekkoek
Vorstand Sport

im März 2021

Infoschreiben zum Beitragseinzug

Liebe Mitglieder,

nach den Bund-Länderbeschlüssen vom 3. März 2021 hatten wir die Hoffnung, nach Ostern – wenn auch eingeschränkt – den Sportbetrieb wieder starten zu können. Leider machen die aktuellen Corona Zahlen und die Verordnungen vom 22. März 2021 uns einen Strich durch die Rechnung.

In den Abteilungen Fitness sowie Gesundheit und Hip Hop findet das Training online statt. Aber Rhönrad, Trampolin, Turnen, Ballsportarten usw. können nun einmal nicht im Wohnzimmer trainiert werden.

Der Beitragseinzug für das 2. Quartal 2021 wird sich daher erneut auf den Grundbeitrag beschränken. Die Abteilungsbeiträge werden, bis auf Fitness, Gesundheit und Hip Hop, nicht eingezogen.

Uns ist bewusst, dass einige Mitglieder erwarten, dass die Beiträge komplett ausgesetzt werden, aber es gibt laufende Kosten (u. a. Verbandsbeiträge, fest angestellte Mitarbeiter, Gebäudekosten) und Gesetze (siehe dazu Schreiben des Finanzamtes), die dies nicht möglich machen.

Wir hoffen weiterhin auf eure Treue, denn nur dann können wir, sobald die Verordnungen es zulassen, wieder gemeinsam Sport treiben. Um etwas für die Gesundheit zu tun und um zusammen Spaß und Erfolg zu haben.

Im Namen des Vorstandes
Karin Lincke-de Koekkoek
Sportbetrieb