3x Gold, 1x Silber und 2x Bronze für Rintelner Trampolinturner

Ende Juni starteten 10 Turnerinnen und 2 Turner bei den Trampolinwettkämpfen im Rahmen der Vereinsbestenwettkämpfe in Hehlen. Für einige war es der erste Wettkampf überhaupt, umso beachtlicher sind die tollen Platzierungen. Bei diesem Wettkampf turnen alle Turner eine Pflicht- und eine Kürübung.

Die erfolgreichen Turnerinnen und Turner der VTR

Bei den Jüngsten, 2010 und jünger, ging Anthony Maar (2011) an den Start. Für ihn war es der erste Wettkampf und er machte seine Sache sehr gut. Auch ohne Gegner freute er sich sichtlich über Platz 1 und seine Medaille.

Als zweiter männlicher Turner zeigte Nic Rempuschefsky in der Klasse 2004/2005 sein Können. Er zeigte zwei ordentliche Übungen und durfte sich auch über den ersten Platz freuen.

Die Mädchen mussten sich in ihrem Starterfeld einer großen Konkurrenz stellen. Bei den Schülerinnen Jahrgang 2008/2009 erturnte sich Leni Wildt mit zwei schönen Übungen souverän den Bronzerang. Auch Marlene Ruhnau (Platz 10), Hanna Hoffmann (Platz 13) und Amilia Groß (Platz 14) zeigten trotz ihrer Nervosität gute Übungen.

Im Jahrgang 2006/2007 duften sich die Rintelner über zwei Treppchenplätze freuen: Marie Schneider wurde Zweite und Anastasia Bauer erreichte Platz 3. Lilith Kotthoff freute sich in dieser Gruppe über Platz 8.

Bei den Schülerinnen 2004/2005 starteten Katharina Müller und Elisa Dubiel. Katharina zeigte auf ihrem ersten Wettkampf direkt einen Salto und erturnte sich Platz 8. Elisa turnte wie gewohnt sehr ordentlich und souverän und wurde mit Platz 5 belohnt.

Henrieke Rathkolb ging im Jahrgang 2002/2003 an den Start und erturnte sich hier erneut den Sieg. Zudem erturnte sie die Höchstpunktzahl des gesamten Wettkampfs.

Vizemeistertitel für Karlotta Requardt

Im Juni starteten vier Turnerinnen der VT Rinteln bei den Bezirksmeisterschaften im Trampolinturnen in Wunstorf. Hier müssen die TurnerInnen bereits recht hohe Anforderungen erfüllen, um überhaupt teilnehmen zu können.
In der Klasse der Schülerinnen 2006/2007 ging Marie Schneider an den Start. Leider turnte sie in der Pflichtübung einen falschen Sprung, sodass nur die halbe Übung in die Wertung einfloss. Marie ließ sich dadurch jedoch nicht beirren und zeigte eine der schwersten Kürübungen in ihrer Altersklasse. Dank ihrer guten Haltung erturnte sie sich viele Punkte und erreichte Platz 27 im größten Starterfeld des Tages.
Siegerehrung der Schülerinnen 2008/2009
Noch besser lief es für Paula Schneider, Lea Bokeloh und Karlotta Requardt in der Altersklasse 2008/2009. Hier starteten insgesamt 25 Turnerinnen. Zunächst turnten alle Teilnehmerinnen eine Pflicht und dann eine Kür. Die zehn Besten turnen dann im Finale eine weitere Kürübung. Alle drei Turnerinnen erreichten mit sehr guten Leistungen das Finale. Paula turnte zum ersten Mal eine neue Kür und diese Premiere gelang gut, Platz 9 war der Lohn. Mit sehr guter Haltung und etwas weniger Schwierigkeit erreichte Lea sogar Platz 7. Noch besser lief es für Karlotta: Mit der höchsten Schwierigkeit in ihrer Altersklasse musste sie sich nur einer exzellenten Turnerin aus Poggenhagen geschlagen geben und wurde Vize-Bezirksmeisterin.

Tolle Ergebnisse auf Landesebene erzielt

Anfang Mai fanden in Wallenhorst die Landesaltersgruppenwettkämpfe im Trampolinturnen statt. In zwei Klassen, Elite- und Basiswettkampf, treten die TurnerInnen gegeneinander an. In der Eliteklasse sind die Anforderungen deutlich höher. Die Rintelner Turnerinnen starteten in diesem Jahr alle in der Basisklasse.

Bei den Jüngsten startete Paula Schneider (2008). Sie musste eine Pflichtübung mit zwei Salti zeigen. Leider wurde ihr der letzte Sprung nicht anerkannt. Ihre Kürübung turnte sie trotzdem souverän durch. Somit verpasste sie nur knapp das Finale der besten acht und wurde 10. im Feld von 13 Turnerinnen.

Noch besser lief es für Marie Schneider (2006). Auch in ihrer Klasse turnten 13 Turnerinnen. Marie zeigte eine gute Pflicht und eine sehr saubere Kürübung mit ihrer bisher höchsten Schwierigkeit. Mit diesen Übungen sicherte Marie sich einen Platz im Finale. Hier konnte sie ihre guten Leistungen aus dem Vorkampf erneut abrufen und belegte einen tollen 6. Platz.

Etwas Pech hatte Henrieke an diesem Tag: Nach einer wirklich tollen Pflichtübung wollte auch sie ihre Kür wie auf den letzten Wettkämpfen präsentieren. Leider brachte sie vor Aufregung zwei Sprünge durcheinander und musste improvisieren. Dieses gelang ihr trotzdem recht gut: Platz 7 war die Belohnung.

Erfolgreicher Leine-Pokal für die Trampoliner

Ende April starteten zwei der Wettkampfturnerinnen beim 7. Leine Pokal im Trampolinturnen in Hannover-Laatzen. Rund 250 Starter kämpften in 17 Wettkampfklassen um die begehrten Pokale. Der Wettkampf wurde in eine Wettkampf- und Leistungsklasse geteilt, um allen Startern einen fairen Wettkampf bieten zu können. Bei diesem Pokalwettkampf sind auch die Anforderungen an die Starter der Wettkampfklasse sehr hoch: Die Turnerinnen der Jahrgänge 2008 und jünger müssen eine Pflichtübung turnen, welche bereits vier Salti enthält.

Karlotta Requardt startete bei den Jüngsten Schülerinnen (2008 und jünger). In dieser Altersklasse gibt es keine Unterteilung in Wettkampf- und Leistungsklasse, sodass sie sich auch mit Turnerinnen der Landesstützpunkte messen musste. Mit einer ordentlichen Pflicht legte sie einen Grundstein für eine gute Platzierung. In der Kür turnte sie ihre neue Übung mit fünf Salti bei zehn Sprüngen. Auch diese Premiere glückte, sodass Karlotta einen tollen 18. Platz im Teilnehmerfeld mit über 20 Turnerinnen erreichte.

Auch Henrieke nutzte den Wettkampf um neue Übungen zu turnen: Ihre Pflicht gelang ihr gut, sodass sie nach der Pflicht im Mittelfeld der 18 Turnerinnen lag. Mit einer sauber geturnten Kür mit acht Salti erturnte Henrieke sich den 12. Platz. Letztendlich fehlten ihr zu einer noch besseren Platzierung einzig noch Punkte in der Schwierigkeit: Einige Konkurrentinnen zeigten bereits Doppelsalti.

Bronze, Silber und Gold: Erfolgreiche Kreismeisterschaften in Trampolinturnen

Im März fanden die Kreismeisterschaften sowie Kreiswettkämpfe im Trampolinturnen nach langen Jahren wieder einmal in Rinteln statt. Mit 34 Teilnehmern war das Starterfeld so groß wie lange nicht mehr: Darunter auch 16 TurnerInnen der VT Rinteln. Für die Rintelner Turner war es ein erfolgreicher Wettkampf vor heimischen Publikum: Insgesamt 4 Gold-, 4 Silber- und 2 Bronzemedaillen wurden erturnt.

Den Wettkampftag eröffneten die Turner der Kreiswettkämpfe. Hier starten alle, die die Anforderungen der Meisterschaften noch nicht erfüllen können. Aus Rinteln gingen sechs Turnerinnen in dieser Klasse an den Start, für fünf davon war es auch der erste Trampolin-Wettkampf überhaupt. Alle sechs zeigten tolle Übungen und bekamen ihre Nervosität gut in den Griff. Große Freude gab es dann bei der Siegerehrung: Platz 1 erturnte sich Elisa Dubiel, Platz 2 ging an Anastasia Bauer und Louisa Blum erreichte Platz 3. Auch die weiteren Platzierungen können sich sehen lassen: Platz 4 Henrike Schmidt, Platz 6 Julie Klimm und Platz 7 Laureen Lamatz.

8 Turnerinnen und 2 Turner konnten die Anforderungen an die Meisterschaften erfüllen und gingen hier auf Medaillen-Jagd. Leider waren nur zwei männliche Teilnehmer im gesamten Wettkampf gemeldet, sodass Mattis Kanne und Daniel Steinert zu zweit gegeneinander turnten. Beide Jungen hatten in einer Übung kleine Wackler. Am Ende erkämpfte sich Mattis Platz 1 und Daniel landete auf Platz 2.
Bei den Jüngsten, Schülerinnen 2008/2009, starteten fünf Turnerinnen der VTR. Karlotta Requardt wollte ihren Titel vom Vorjahr verteidigen, leider hatte sie in der Pflicht zu viel Schwung und landete auf der Matte – am Ende blieb dieses Mal Platz 10. Lea Bokeloh und Paula Schneider bewiesen an diesem Sonntag ihre Bestform: Lea erturnte sich souverän den Sieg. Mit nur wenigen Zehntel-Punkten weniger ging der Vizetitel an Paula. Weitere Platzirungen: Leni Wildt Platz 4 und Hanna Hofmann Platz 11.

Zwei weitere Medaillen erturnten Marie Schneider und Lilith Kotthoff in der Klasse Schülerinnen 2004-2007. Lilith erreichte mit Platz 3 zum ersten Mal einen Podestplatz und Marie wurde überlegen Kreismeisterin in dieser Klasse. Als Älteste turnte Henrieke Rathkolb einen spannenden Zweikampf im einer Stadthäger Turnerin im Jahrgang 2003/2003: Henrieke hatte jedoch in einer Übung zu viel Schwung und landete auf der Matte – trotzdem reichte ihre gute Leistung für die Silbermedaille

Bronze, Silber und Gold: Erfolgreiche Kreismeisterschaften

Im März fanden die Kreismeisterschaften sowie Kreiswettkämpfe im Trampolinturnen nach langen Jahren wieder einmal in Rinteln statt. Mit 34 Teilnehmern war das Starterfeld so groß wie lange nicht mehr: Darunter auch 16 TurnerInnen der VT Rinteln. Für die Rintelner Turner war es ein erfolgreicher Wettkampf vor heimischen Publikum: Insgesamt 4 Gold-, 4 Silber- und 2 Bronzemedaillen wurden erturnt.
Den Wettkampftag eröffneten die Turner der Kreiswettkämpfe. Hier starten alle, die die Anforderungen der Meisterschaften noch nicht erfüllen können. Aus Rinteln gingen sechs Turnerinnen in dieser Klasse an den Start, für fünf davon war es auch der erste Trampolin-Wettkampf überhaupt. Alle sechs zeigten tolle Übungen und bekamen ihre Nervosität gut in den Griff. Große Freude gab es dann bei der Siegerehrung: Platz 1 erturnte sich Elisa Dubiel, Platz 2 ging an Anastasia Bauer und Louisa Blum erreichte Platz 3. Auch die weiteren Platzierungen können sich sehen lassen: Platz 4 Henrike Schmidt, Platz 6 Julie Klimm und Platz 7 Laureen Lamatz.
8 Turnerinnen und 2 Turner konnten die Anforderungen an die Meisterschaften erfüllen und gingen hier auf Medaillen-Jagd. Leider waren nur zwei männliche Teilnehmer im gesamten Wettkampf gemeldet, sodass Mattis Kanne und Daniel Steinert zu zweit gegeneinander turnten. Beide Jungen hatten in einer Übung kleine Wackler. Am Ende erkämpfte sich Mattis Platz 1 und Daniel landete auf Platz 2.
Bei den Jüngsten, Schülerinnen 2008/2009, starteten fünf Turnerinnen der VTR. Karlotta Requardt wollte ihren Titel vom Vorjahr verteidigen, leider hatte sie in der Pflicht zu viel Schwung und landete auf der Matte – am Ende blieb dieses Mal Platz 10. Lea Bokeloh und Paula Schneider bewiesen an diesem Sonntag ihre Bestform: Lea erturnte sich souverän den Sieg. Mit nur wenigen Zehntel-Punkten weniger ging der Vizetitel an Paula. Weitere Platzierungen: Leni Wildt Platz 4 und Hanna Hofmann Platz 11.
Zwei weitere Medaillen erturnten Marie Schneider und Lilith Kotthoff in der Klasse Schülerinnen 2004-2007. Lilith erreichte mit Platz 3 zum ersten Mal einen Podestplatz und Marie wurde überlegen Kreismeisterin in dieser Klasse.
Als Älteste turnte Henrieke Rathkolb einen spannenden Zweikampf im einer Stadthäger Turnerin im Jahrgang 2003/2003: Henrieke hatte jedoch in einer Übung zu viel Schwung und landete auf der Matte – trotzdem reichte ihre gute Leistung für die Silbermedaille.

Pokalregen für Rintelner Trampoliner

Ende Februar fanden in Hameln die 1. Weserbergland Trampolin Masters statt. Dieser Wettkampf, nur für Vereine aus dem Weserbergland, wurde von Wiebke Schramm aus Hameln gemeinsam mit Svenja Böer aus Rinteln ins Leben gerufen. Der Wettkampf war für alle ein voller Erfolg. Geturnt wurde in zwei Klassen: Der Masterklasse für die Fortgeschrittenen Turner und der P4-Challenge für Anfänger. Insgesamt gingen neun Rintelner TurnerInnen an den Start und erturnten sich sechs Pokale.

In der Anfängerklasse, der P4-Challenge, starteten Nic Rempuschefsky und Louisa Blum. In dieser Klasse turnten zunächst alle Turner eine Pflicht und eine Kür, abschließend wurde unterteilt in A-Finale und B-Finale noch einmal die Spreu vom Weizen getrennt und hier der Sieger ermittelt. Louisa schaffte bei ihrem ersten Wettkampf direkt den Sprung ins A-Finale. In ihrer Finalübung musste sie leider einen Wackler hinnehmen und erreichte einen hervorragend 5. Platz. Nic zeigte drei solide Übungen und erreichte im B-Finale ganz knapp Platz 4.

In der Masterklasse zeigten fünf Turnerinnen und zwei Turner der VTR ihr Können. Bei den Jüngsten im Jahrgang 2008/2009 ging Mattis Kanne bei den Schülern an den Start. Bei seiner Plicht hatte er etwas zu viel Schwung und konnte nur fünf Sprünge turnen. Auch seine Konkurrenten turnten keine Übung fehlerfrei durch, sodass sich Mattis mit zwei schönen Kürübungen den Silber-Pokal sichern konnte.
Auch in der Schülerinnen-Klasse 2008/2009 ging es hoch her: Karlotta Requardt turnten eine Übung mit fünf Salti, welche mit Abstand die schwierigste war. Durch sauberes Turnen gewann sie am Ende mit mehreren Punkten Vorsprung und durfte den Gold-Pokal in Empfang nehmen. Eine knappe Entscheidung war es bei Paula Schneider und Lea Bokeloh: Mit einer höheren Schwierigkeit lag Paula nur wenige Zehntel vor Lea und durfte sich über Bronze freuen. Lea erreichte einen hervorragenden vierten Platz.

Im Jahrgang 2006/2007 waren sich Daniel Steinert und Marie Schneider einig: Beide erturnten in ihrer Klasse den Silberrang. Für Daniel war es der erste Wettkampf auf dem Großgerät, umso beachtlicher ist diese Leistung. Marie turnte zum ersten Mal ihre neue Kür mit fünf Salti und wurde für diesen Mut sofort belohnt.

Bei den Schülern 2002/2003 turnten weibliche und männliche Starter gegeneinander, da dort nur ein Schüler aus Hameln gemeldet war. Hier wurde die VTR durch Henrieke Rathkolb vertreten. Auch sie nutzte den Wettkampf um eine neue Pflicht und ihre neue Kür mit neun Salti bei zehn Sprüngen zu testen. Diese Premiere gelang ihr ganz hervorragend und auch sie durfte einen Silber-Pokal in Empfang nehmen.

Am 11.3. finden die Kreismeisterschaften im Trampolinturnen in der Kreissporthalle in Rinteln statt. Der Wettkampf beginnt um 12.30 Uhr. Wer die TurnerInnen gerne einmal live erleben möchte, ist hierzu herzlich eingeladen!