Schaumburger Turn Cup – VT Rinteln siegt in allen Altersklassen

Am vergangenen Wochenende fand für die Schaumburger Turnerinnen der erste Wettkampf seit der Corona Pandemie statt. 40 Turnerinnen aus den Vereinen VT Rinteln, Vfl Bückeburg, Tus Niedernwöhren, Vfl Bad Nenndorf, TSV Hagenburg und der SG Liekwegen/Sülbeck/ Südhorsten traten in vier verschiedenen Altersklassen an, um ihre Kreismeister zu ermitteln.

Erstmals wurden die Kreismeister nicht nur im Mehrkampf ausgeturnt, sondern auch an den Einzel Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und am Boden. Bei den Jüngsten im Jahrgang 2012 und jünger konnte sich nach vier Geräten Larissa Brückner (Rinteln) mit zwei Zehnteln Vorsprung vor Renee Fischer aus Hagenburg und Ida Scholz vom TUS Niedernwöhren durchsetzen. Kreismeisterin Larissa Brückner holte sich dazu noch die Titel am Boden, den 2. Platz am Sprung und den 3. Platz am Balken. Ida Scholz wurde Kreismeisterin am Sprung, Shaniya Roberts vom Vfl Bad Nenndorf siegte am Reck und wurde zweite am Balken, Kreismeisterin an diesem Gerät wurde Renee Fischer.

Mit vier Titeln erfolgreichste Turnerin im Jahrgang 2010 – 2012 war Lena Gellermann von der VT Rinteln. Mit mehr als zwei Punkten Vorsprung wurde sie Kreismeisterin im Mehrkampf und konnte an den Einzelgeräten Titel sammeln. Am Reck, Balken und Boden belegte sie den 1. Platz. Kreismeisterin am Sprung wurden Lisa Treader aus Niedernwöhren und Antonia Osten aus Bad Nenndorf.

Den Jahrgang 2008/09 dominierte die Rintelnerin Leni Vauth. Sie gewann überlegen mit drei Punkten Vorsprung den Mehrkampf vor Jill Brockmeyer aus Niedernwöhren und ihrer Vereinskameradin Lia Dubiel. Leni holte sich dazu die Titel an allen Einzelgeräten, ist damit fünffache Siegerin und erfolgreichste Turnerin des Wettkampfes.

Im Jahrgang 2006 und älter gelang ihrer Rintelner Turnkollegin Romy Schein fast der gleiche Coup. Romy erturnte sich im Mehrkampf den Tagesbestwert von 66,30 Punkten und siegte vor ihrer Mannschaftskameradin Laureen Wyrwich (62,20) und Anne Siebert aus Bückeburg. (61,60) Die Geräte Sprung, Barren und Boden konnte Romy auch für sich entscheiden und kam so auf vier gewonnene Titel. Nur am Balken musste sie Laureen an sich vorbeiziehen lassen.

Laureen bewies Mut und turnte am Zitterbalken als einzige die höchste Schwierigkeitsstufe P 9 mit einem höheren Ausgangswert. Dieser Mut zahlte sich aus, sie holte den Titel an diesem Gerät vor ihren Mannschaftskolleginnen Romy Schein und Stella Capkin.

Stufenbarren für die Kunstturnerinnen

Unser vorhandener Barren ist komplett verzogen, die Holme sind veraltet, er entspricht nicht mehr den Wettkampfnormen. Gründe genug für einen neuen Barren, sonst können wir nicht mehr trainieren und auch keine Wettkämpfe ausrichten. Das wäre sehr schade, da wir auf eine große Abteilung herangewachsen sind und den Mädchen das Kunstturnen sehr viel Spaß bereitet. Das Turnen am Barren gehört einfach dazu.

Bitte unterstützt uns mit eurer Stimme:

https://www.sport-thieme.de/aktionen/70jahre?entry=93967#videoEntry

Abstimmungszeitraum vom 7.10.2019 – 23.10.2019

Rintelner Turnerinnen erreichen Rang drei

Am vergangenen Wochenende fanden in Hildesheim die Bezirksmannschaftsmeisterschaften der Kunstturnerinnen statt. Die VT Rinteln schickte in der Leistungsstufe P 7 Romy Schein, Franka Büssing, Laureen Wyrwich, Stella Capkin, Leni Vauth und Darleen Boyce in das stark besetzte Teilnehmerfeld.

Der Wettkampf besteht aus der im Juni geturnten Hinrunde, die nicht optimal verlief und der Rückrunde in Hildesheim.

Durch viel Trainingsfleiß und eine geschlossene Mannschaftsleistung im Wettkampf konnten sich die Mädchen von 172.400 auf insgesamt 183,900 Punkte verbessern und erreichten in der Rückrunde den dritten Platz.

Franka Büssings Punkte fehlten in der Hinrunde. Am Wochenende war sie jedoch dabei und steuerte vor allem am Sprung mit 15,85 Punkten, 15,80 am Balken und 15,30 am Boden wichtige Ergebnisse zum Mannschaftsergebnis bei.

Leni Vauth glänzte mit 14,90 am Barren, Laureen Wyrwich mit 15,25 am Balken und Stella Capkin erturnte 14,55 am Balken.

Auch unsere mit Abstand jüngste Turnerin Darleen Boyce sammelte wichtige Punkte und überraschte mit der am höchsten bewerteten Bodenübung (15,65 Punkten) der Rintelnerinnen.

Einen überragenden Wettkampf turnte Romy Schein, ihr perfekt geturnter Handstandüberschlag über den Sprungtisch wurde mit 16,35 Punkten bewertet und reichte zur Tageshöchstnote. Auch ihre Wertungen am Boden 15,50, Barren 15,60 und der von ihr sonst nicht geliebte Balken (15,55) flossen in das Mannschaftsergebnis und hätten ihr in einer Einzelwertung einen Platz ganz weit oben gesichert.

Zufrieden mit der Leistungssteigerung und glücklich über einen erfolgreich geturnten Wettkampf zeigten sich Turnerinnen und Trainer nicht enttäuscht über den 5. Platz in der Gesamtwertung der beiden Wettkämpfe.

Darleen Boyce und Lea Markgraf in den Top Ten

Am vergangenen Wochenende fanden an zwei Wettkampftagen die Bezirksmeisterschaften im Gerätturnen in Holle/Grasdorf statt.
In stark besetzten Teilnehmerfeldern gegen jeweils dreißig Konkurrentinnen traten neun Rintelner Turnerinnen in unterschiedlichen Altersklassen an. Als Erfolg zu werten ist ein Platz unter den ersten zehn.

Den Anfang machten unsere älteren Mädchen Romy Schein, Paula-Marie Schütte und Lea Markgraf im Jahrgang 2005 /06. Lea Markgraf zeigte sich in ihrer ersten Bezirksmeisterschaften unbeeindruckt von der starken Konkurrenz und ungewohnten Kulisse und konnte an allen vier Geräten überzeugen, mit einer Gesamtwertung von 61,650 Punkten schaffte sie die beste Platzierung an diesem Wochenende und wurde siebte. Paula-Marie Schütte wurde mit 60,100 Punkten 18. und Romy Schein mit 58,400 Punkten 22.

Im Jahrgang 2008 vertrat Leni Vauth die Rintelner Vereinsfarben. Etwas glücklos verlief jedoch ihr Wettkampf und vor allem am Sprung und Reck fehlte ihr die Sicherheit, mit denen sie ihre Übungen im Training turnt. 38,350 Punkte bedeuteten Rang 23.

Am nächsten Tag waren unsere Nachwuchsturnerinnen dran. In der P 5 turnten unsere jüngsten Mädchen im Jahrgang 2010/11. Mailin Riedel und Lillie Brinkmann turnten ihre erste Bezirksmeisterschaft mit ordentlichen Übungen an Sprung, Reck und Boden. Am sogenannten Zitterbalken schlichen sich einige Fehler ein und sie landeten am Ende mit 44,050 Punkten auf Rang 24 und 48,150 Punkten auf Rang 19.

Einen schönen Wettkampf turnte unsere Kreismeisterin Darleen Boyce, die es auf den achten Platz schaffte. Sie zeigte an allen vier Geräten sauber geturnte Übungen und kam auf eine Gesamtpunktzahl von 53,150.

In der P 6 im Jahrgang 2009 starteten Jolina Riedel und Lea Jeschke. Jolina Riedel lag aussichtsreich im Rennen, turnte sogar mit 15,20 Punkten den besten Sprung des gesamten Wettkampfes, aber auch sie musste am Schwebebalken einen größeren Punktabzug hinnehmen, so dass im engen Feld keine Chance auf eine Platzierung unter den ersten Zehn mehr war.
56,550 Punkte reichten für Rang 19, einen Rang dahinter landete Lea Jeschke mit 56,200 Punkten.

3 x Vizemeister für die Turner der VTR

Bei den diesjährigen Landesmannschaftsmeisterschaften in Göttingen konnten die Turner der VTR wiederholt sehr gut abschneiden. Alle gestarteten Turner schlossen ihren Wettkampf mit dem Vizemeistertitel ab.

Die Turner Tobis Tschense, Aaron Müller, Jonas Stüdemann, Danny Schneider und Vadim Gordasch belegten einen sehr guten 2. Platz in der Jugend E. 5 Turner bilden eine Mannschaft, aber nur 4 dürfen am jeweiligen Gerät turnen. Die besten drei Wertungen werden dann für das Mannschaftsergebnis herangezogen. Hervorzuheben ist die Leistung von Tobias, der auch in der inoffiziellen Einzelwertung den 2. Platz belegte und an allen Geräten seinen Beitrag zum Gesamtergebnis leistete. Jonas und Danny erreichten gleich 4 mal die Mannschaftswertung, während Aaron und unser Jüngster Vadim 2 Übungen zum guten Ergebnis beisteuern konnten. Die Jungs turnten sehr solide und fielen besonders durch gute Haltung an den Geräten auf.

In der Jugend D turnten unsere Turner Leander Wilharm und Julius Marx gemeinsam mit Turnern des TC Jahn Hehlen. Auch sie konnten mit 5 Wertungen Leander und 2 gelungenen Übungen Julius zum Erreichen des Vizemeistertitels beitragen. Mit 15,70 Punkten erreichte Leander die höchste Wertung des gesamten Wettkampfes am Sprung, während sich Julius über die Höchstwertung am Barren freuen konnte.

Auch in der Jugendklasse A/B turnten unsere Turner Lars Glöckner und Pierre Nentwig gemeinsam mit Turner des TC Jahn Hehlen. Auch sie konnten sich über die Vizemeisterschaft hinter den siegreichen Turnern des TSV Ehmen freuen. In der inoffiziellen Einzelwertung belegte Lars den 1. Platz und konnte eine außergewöhnlich gute Leistung darbieten. An allen sechs Geräten konnte sich Lars in der Mannschaftswertung platzieren, während Pierre leider nur am Sprung deutlich punkten konnte. Durch seine derzeitige Ausbildung bei der Bundeswehr hat er leider auch einen größeren Trainingsrückstand. Mit der kämpferischen Einstellung unserer Turner konnte man aber rund herum zu frieden sein. Auf den gezeigten Leistungen kann man gut aufbauen und zuversichtlich in die Zukunft blicken.

3 Platz für die Turnerinnen der VT Rinteln

Auch in der Rückrunde in der Bezirksklasse 3 in Kirchweyhe konnten sich die Turnerinnen der VT Rinteln ihren 3 Platz sichern. Wie bereits in der Hinrunde in Großburgwedel siegte die SG Diepholz vor dem SV Kirchweyhe. An diesem Tag waren 10 Mannschaften am Start. Jeweils 5 Turnerinnen bilden eine Mannschaft. An jedem Gerät (Reck, Schwebebalken, Boden und Sprung) dürfen 4 der Mädchen eingesetzt werden. Die besten 3 Wertungen fließen aber nur in das Mannschaftsergebnis ein.

Darleen Boyce ist die Jüngste Turnerin aus dem Team der VTR und turnte an allen 4 Geräten. Am Sprung konnte sie mit einer Wertung von 14,1 Punkten von möglichen 15 Punkten überzeugen. Jolina Riedel erturnte sich eine hervorragende 14,0 am Boden. Wie bereits in der Hinrunde überzeugte Lea Jeschke mit ihrer Schwebebalkenübung mit 13,65 Punkten. Das war die höchste Wertung der gesamten Mannschaft an diesem Gerät. Auch Katharina Geers trug mit 2 guten Resultaten am Boden 13,60 und Schwebebalken 13,45 Punkte zum starken Gesamtresultat des Teams bei.

Wilhelmine Wolters Übungen am Reck und Boden flossen mit in das Mannschaftsergebnis ein. Sie erturnte am Reck 13,40 Punkte. Die gezeigten Darbietungen zeigten ihr gewachsenes Leistungsvermögen und lassen auch für die Zukunft weiter auf gute Ergebnisse hoffen.

Showwettkampf NTB-Leistungssport in Hannover

Nach dem sensationellen Erfolg beim Erlebnis Turnfest 2016 in Göttingen haben sich die Verantwortlichen im niedersächsischen Leistungssport zu einer Neuauflage dieses einzigartigen Showwettkampfes entschlossen.

Am Samstag, 18. August 2018, um 15:00 Uhr treffen sich daher die besten Nachwuchsturnerinnen und -turner in der Uni-Sporthalle, Am Moritzwinkel in Hannover. Neben den olympischen Turnsportarten Gerätturnen Frauen und Männer, Trampolinturnen und Rhythmische Sportgymnastik sind auch die klassischen Turnsportarten Aerobic- und Rhönradturnen dabei. Besonders macht diese Veranstaltung aber vor allem die Beteiligung der Orientierungsläuferinnen und -läufer, die sich vor zwei Jahren famos in den sonst turnerisch geprägten Ablauf eingefügt haben.

Die Nachwuchsstars freuen sich auf eine volle Halle und gute Stimmung!

NTB-Flyer Showwettkampf Leistungssport

Herausragendes Ergebnis der Rintelner Turnerinnen

Beim 1. Rundenwettkampf des Turnbezirks Hannover erreichten die Turnerinnen der von Sabine Nentwig betreuten Mädchen ein überraschendes Ergebnis in der Bezirksklasse 3. An diesem Wettkampf, der am 03.06.18 in Großburgwedel ausgetragen wurde, beteiligten sich die besten 11 Mannschaften des Turnbezirkes . Die VTR-Mädchen turnten einen insgesamt sehr guten Wettkampf und konnten sich über den 3. Platz riesig freuen. Den 1. und 2. Platz belegten die Turnerinnen der SG Diepholz und des SV Kirchweyhe. Fünf Turnerinnen bildeten die Mannschaft, aber nur vier von ihnen durften am jeweiligen Gerät eingesetzt werden. Die drei besten Wertungen werden für das Mannschaftsergebnis herangezogen. Herausragende Turnerin des Rintelner Teams war Darleen Boyce. Sie war die einzige Turnerin der Mannschaft, die an allen vier Geräten zum Einsatz kam. Die von ihr geturnten Übungen trugen entscheidend zum Mannschaftsergebnis der VTR bei. Hervorzuheben ist aber eine gelungene Bodenübung, die zu Recht mit 14,65 Punkten bewertet wurde. 3-mal in der Mannschaftswertung waren die sehr guten Leistungen von Katharina Geers, die aber am Reck nicht zum Einsatz kam. Lea Jeschke überraschte besonders mit einer sehr guten Balkenübung. Ihre dort erzielten 14,40 Punkte war die dritthöchste Wertung an diesem Gerät. Auch Jolina Riedel konnte mit 2 guten Resultaten an Boden und Sprung zum Gesamtresultat der Mannschaft beitragen. Vervollkommnet wurde das gute Ergebnis durch Wilhelmine Wolters Reckübung, für die sie mit 13,55 Punkten belohnt wurde. Jetzt gilt es sehr gewissenhaft weiter zu trainieren, um dieses gute Resultat auch beim 2. Wettkampf (Rückrunde) wiederholen zu können. Auf diesem Weg möchten sich die Mädchen auch bei dem Malerbetrieb Thomas Droste, die die Mannschaft mit diesen dekorativen Trainingsanzügen unterstützte, bedanken und diese auch weiterhin mit guten Leistungen würdig präsentieren.

Zwei Landesmeistertitel für die Turner der VTR

Vergangenes Wochenende fanden die Landesmeisterschaften der Gerätturner des niedersächsischen Turnerbundes in Scheeßel statt. Die VTR war nur mit einer sehr kleinen aber erfolgreichen Gruppe dabei. Beim Kürsechskampf der Jugend B siegte Lars Glöckner (VT Rinteln) mit 2,6 Punkten Vorsprung souverän. Obwohl er sich am Boden einen Sturz und an den Ringen einen kompositorischen Fehler leistete, turnte er an allen anderen Geräten die Bestnote. Dadurch war sein Sieg zu keinem Zeitpunkt des Wettkampfes gefährdet. Sein Teamkollege, Tobias Tschense siegte dagegen überraschend in der Altersklasse Jugend E. Begonnen hat seine turnerische Laufbahn beim VfL Bückeburg. Dort legten die Übungsleiter eine gute Grundlage, die in Rinteln vervollständigt wurde.

Bei den bisherigen Wettkämpfen musste Tobias immer seinem schärfsten Rivalen, Ansgar Skora vom TK Hannover, den Vortritt lassen. Doch diesmal drehte er den Spieß um. Durch eine runde Mehrkampfleistung mit Ausnahme von Boden, wo ihm ein krasser Patzer unterlief, sicherte er sich den Meistertitel. Am Seitpferd und Sprung erturnte er sich sogar die Höchstnoten in dieser Altersklasse. Leander Wilharm rundete die sehr guten Ergebnisse der VTR Turner mit einem guten 8. Platz in der Jugend D ab. Als jahrgangsjüngerer Turner dieser Altersklasse zeigte er sehr gute Übungen am Sprung, Pauschenpferd und Boden. Durch eine misslungene Kippe am Reck verpasste er eine noch bessere Platzierung. Der 4. Platz wäre möglich gewesen. Eine weitere Steigerung der Ausgangswerte sind die Reserven für eine Spitzenplatzierung für das kommende Jahr.

Berlin turnte bunt

Das Internationale Deutsche Turnfest 2017 ist Geschichte

Vom 3. bis 10. Juni präsentierten sich die Sportmetropole Berlin und der Deutsche Turnerbund mit der wohl weltweit größten Wettkampf- und Breitensportveranstaltung. Über 80.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren zu Gast in der Hauptstadt. Rund 400 Wettkämpfe in 24 Sportarten wurden ausgetragen, vom breitensportlichen DTB-Wahlwettkampf bis hin zu 9 Deutschen Meisterschaften, darunter die olympischen Sportarten Gerätturnen, Rhythmische Sportgymnastik und Trampolinturnen. Große Sportstätten wie das Olympiastadion, der Olympiapark, die Mercedes-Benz Arena, die Max Schmeling-Halle sowie das Messegelände mit dem Sommergarten waren mit eingebunden. Highlights des Turnfestes waren neben den Wettkämpfen die Eröffnung mit dem Festzug am Brandenburger Tor, die Stadiongala im Olympiastadion Berlin, die Turnfestakademie mit 600 Angeboten und 40 Showveranstaltungen. Weiterhin begeisterten diverse Berliner Mitmachangebote und Vereins- und Sportkennenlernangebote im Rahmenprogramm „Berlin turnt bunt“.

28 Turnerinnen und Turner der VTR waren bei diesem Wettkampf- und Breitensportspektakel in den Sportarten Gerätturnen, Rhönradturnen und DTB-Wahlwettkampf sowie diversen Erlebnis- und Bildungsveranstaltungen hautnah dabei. Die sportlich Erfolgreichsten waren Friederike Grundstedt-Rataj mit einem 2. Platz in der Gerade Kür im Rhönradturnen der Altersklasse 30-39, sowie

Lars Glöckner im Pokalwettkampf Gerätturnen der Altersklasse 12-13 mit einem 3. Platz. Trotz eines Sturzes gleich am 1. Gerät dem Boden (Verdacht auf Kreuzbandriss ) turnte er tapfer weiter und steigerte sich von Gerät zu Gerät. Auch Maxim Sinner (Platz 7) und Marcel Graf (Platz 9) konnten bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Gerätturnen im Mehrkampf mit guten Leistungen in der Altersklasse 12 voll überzeugen. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle allen Teilnehmern der VTR für ihr sportliches Engagement. Wer Lust bekommen haben sollte an einem Turnfest teilzunehmen, der hat sogar in diesem Jahr noch die Chance an dem regionalen Jahn-Bergturnfest in Rolfshagen vom 25.-27. August aktiv zu werden (www.jahn-bergturnfest.de). Mit größerer Vorbereitungszeit locken bereits jetzt die Großveranstaltungen Niedersächsisches Landesturnfest 2020 in Oldenburg und Deutsches Turnfest 2021 in Leipzig.