Rhönradturner erfolgreich beim D-Cup

Am 9. Und 10. November fand der diesjährige Deutschland-Cup im Rhönradturnen in Würzburg statt. Vier Turnerinnen der VT Rinteln hatten sich bei den Landesbestenwettkämpfen im Juni in Rinteln dafür qualifiziert und durften nun ihr Können im bundesweiten Vergleich unter Beweis stellen. Am Samstag startete Lisabeth Wintermeier in der Schülerinnenklasse (L5). Sie zeigte eine schöne Pflicht und Kürübung und sicherte sich damit als Beste aus Niedersachsen den guten 16. Platz im Feld der 39 Starterinnen.

roehnrad20131129bAm Sonntag turnte Hannah Schütz das letzte Mal in der Jugendklasse (L6). Sie zeigte nach einer sehr guten Pflichtübung eine saubere Kür. Leider musste sie einen Großpunktabzug hinnehmen, landete aber dennoch auch als beste Turnerin der Niedersachsen auf einem guten 18. Platz im Mittelfeld der 38 Starterinnen.

roehnrad20131129aBei den Erwachsenen in der Leistungsklasse L7 starteten mit Annekristin Grundstedt und Jacqueline Zerbst zwei Turnerinnen von der VTR. Beide legten mit ihren Pflichten gute Wertungen vor. Bei den Küren lief es leider nicht ganz so gut. Annekristin rollte bei einem Teil zurück und musste erneut Schwung holen und touchierte bei einem anderen Teil mit dem Fuß den Boden. Beides kostete viele Zehntelpunkte. Sie erreichte durch ihre hohe Schwierigkeit dennoch einen guten 16. Platz. Auch bei Jacqueline lief in der Kür nicht alles glatt und sie musste bei einem Schwierigkeitsteil einen Sturz, abgefangen durch ihre Trainerin, hinnehmen und somit auch kräftig Zehntel einbüßen. Sie landete trotzdem noch auf dem 23. Platz im Feld der 37 Starterinnen. Auch in dieser Leistungsklasse blieben die Rintelnerinnen die besten aus Niedersachsen.

Erfolgreiche Gürtelprüfungen im November 2013!

Im November 2013 haben sich 10 Judoka erfolgreich den Gürtelprüfungen gestellt, sie zeigten entsprechend gute Leistungen in den Bereichen Falltechniken, Wurftechniken, Bodentechniken, den Anwendungsaufgaben und im Randori.

Judoprüfung11/2013Judoprüfung11/2013b

 

Den Prüflingen: Theresa Lewandowski, Celine Ladner, Christine Könecke, Victor Steuer, Tom Röwer, Constantin Lewandowski und Denise Zoltek (von links nach rechts) ist die Prüfung zum 8. Kyu (weiß/gelber Gürtel) gelungen; Jonathan Walther und Erik Kindler (rechtes Bild außen) gelang die Prüfung zum 7. Kyu (gelber Gürtel); und Jan Walther (rechtes Bild Mitte) legte erfolgreich die Prüfung zum 6. Kyu (gelb/oranger Gürtel) ab!

Allen Prüflingen gilt natürlich unser herzlicher Glückwunsch zur bestandenen Prüfung und sie sind jetzt berechtigt und verpflichtet die entsprechende Gürtelfarbe auf der Matte zu tragen.

Topform im Finale – Stefanie Battefeld und Sven Aits Bezirksmeister

Badminton. Stefanie Battefeld und Sven Aits von der VT Rinteln holten sich bei den Bezirksmeisterschaften der Altersklasse O 35 bis O 70 in Altwarmbüchen den Titel im gemischten Doppel der über 35-Jährigen.

badminton20131120In einer Vierergruppe mussten sich die beiden Weserstädter zunächst gegen die Paarung Henze/Henze aus Wietze beweisen. Nach anfänglicher Nervosität fanden Battefeld/Aits zu gewohnter Stärke und gewannen das Match knapp im dritten Satz mit 21:16. Auch im zweiten Spiel des Tages mussten die Beiden über die volle Distanz gehen. Gegen Schäfer/Meyer aus Hannover gewannen sie erneut nur knapp im dritten Satz.

Durch diesen Sieg standen die beiden im Finale gegen Janisch/Jockisch aus Grasdorf. Zum entscheidenden Spiel präsentierten sich Stefanie Battefeld und Sven Aits in Topform und siegten souverän mit 21:14 und 21:14.

Durch den Gewinn des Bezirksmeistertitels qualifizierten sich die beiden Rintelner für die niedersächsischen Meisterschaften am 22. und 23. Februar 2014 in Winsen (Luhe).as

Schaumburger Zeitung vom 20.11.2013

Gold für Noah Bröker und Roman Suchy

Rintelner Kunstturner dominieren beim Kinderturnwettkampf in Obernkirchen

kt2013obernkirchenTurnen. Am vergangenen Wochenende zeigten beim traditionsreichen Kinderturnwettkampf des Turnkreises Schaumburg über 130 Turner und Turnerinnen ihre erlernten Übungen in der Obernkirchener Kreissporthalle. Die Kunstturner der VT Rinteln gingen an den Geräten Boden, Sprung, Barren und Reck in den Altersklassen sechs bis acht Jahre an den Start und holten zwei Siege, zwei zweite und drei dritte Plätze.

Der jüngste Rintelner Teilnehmer, Julius Marx – gerade erst sechs Jahre alt – zeigte sehr gute Übungen an Barren und Reck. Die große Aufregung beim ersten Wettkampf war dann Ursache für einen verturnten Sprung. Trotzdem erfüllte er die Erwartungen mit dem 3. Platz voll und ganz.

In der Altersklasse Jahrgang 2006 machten die VTR-Turner den Sieg unter sich aus. Durch eine ausgewogene Mehrkampfleistung war Noah Bröker der Sieg nicht zu nehmen. Obwohl erst seit kurzer Zeit bei den Kunstturnern konnte sich Jamie Hese gleich mit dem 2. Platz schmücken. Seine beste Leistung zeigte Jamie am Reck, die auch mit der Höchstnote an diesem Gerät bewertet wurde. Neuling Stan Schneider und Kirill Buschmanov belegten gemeinsam den 3. Platz und rundeten die guten Leistungen in dieser Altersklasse ab.

Auch im Jahrgang 2005 dominierten die Turner der VTR den Wettkampf eindeutig. Herausragend war die Leistung von Roman Suchy, der an allen Geräten die Höchstwertung erturnte. Seine klare Siegleistung untermauerte er sogar noch mit dem Erreichen der Maximalnote von 14 Punkten am Reck. Auch Ryan Vietinghoff konnte mit seinem 2. Platz zeigen, was in ihm steckt. An den Geräten Boden, Barren und Reck war er Roman ein ebenbürtiger Gegner. Nur am Sprung verlor er durch Haltungsfehler ein noch besseres Resultat. Samuel Stares überraschte durch eine sehr runde Wettkampfleistung und übertraf seine Trainingsleistungen.

Obwohl schon acht Jahre alt, turnt Liam Lichte erst seit kurzer Zeit. Sein Trainingsfleiß ist lobenswert. Bei seinem ersten Wettkampfeinsatz war er noch nervös und konnte sein Leistungsvermögen nicht voll umsetzen. Zu viele Haltungsfehler und ein völlig missglücktes Rad am Boden verhinderten eine noch bessere Platzierung. Mit dem 4. Platz kann man nach so kurzer Trainingszeit aber sehr zufrieden sein. In der Zukunft gilt es, an der exakten Beinhaltung zu arbeiten.

Schaumburger Zeitung vom 07.11.2013

Zuschauen, mitmachen und das Sportangebot entdecken

Schaumburger Wochenblatt

tagderoffenentuer2013RIN­TELN (s­te). Wel­che sport­li­chen An­ge­bote bie­tet ei­gent­lich mein Sport­ver­ein vor Ort? Diese Frage lässt sich bei ei­nem Ver­ein wie der VT Rin­teln mit im­mer­hin fast 2.000 Mit­glie­dern gar nicht so leicht be­ant­wor­ten. Denn ne­ben den klas­si­schen An­ge­bo­ten wie Ju­do, Leicht­ath­le­tik, Tram­po­lin oder Vol­ley­ball gibt es auch so in­no­va­tive Sport­ar­ten wie Fut­sal (eine Art Hal­len­fuß­ball), Klet­tern, Par­cour, Rope Skip­ping oder auch Ge­sund­heits­kurve im viel­fäl­ti­gen Sport­spek­trum des Ver­eins. Da­mit man hier ein­mal rein­schnup­pern konn­te, stell­ten sich viele Spar­ten und Grup­pen bei ei­nem Tag der of­fe­nen Tür der Öf­fent­lich­keit. „­Zu­schau­en, mit­ma­chen und Sport für sich in der VTR ent­de­cken“ lau­tete das Mot­to, un­ter dem sich die Ver­an­stal­tung stell­te. In bei­den Hal­len herrschte an der Burg­felds­weide Hoch­be­trieb, denn die Gym­nas­tik Da­men stell­ten sich vor, Bauch-Beine-Po zeig­te, wie an­spruchs­voll die Ü­bun­gen sein kön­nen. Es wurde auf dem Fit-Ball ge­trom­melt, auf dem Tram­po­lin ge­sprun­gen. Bad­min­ton ge­spielt und vie­les mehr. Mit Schaum­stoffs­pee­ren konnte in­door ge­probt wer­den, in Rhön­rä­dern wur­den Run­den ge­dreht, an der Klet­ter­wand ging es berg­auf und bergab und die Tur­ner zeig­ten, was sie im Laufe ih­res Trai­nings er­lernt ha­ben. Je­der konnte das für ihn pas­sende Sport­an­ge­bot aus­pro­bie­ren und Chris­tina Cordt stellte fest, dass zwar nicht so viele Zu­schauer wie bei Turn­schauen in die Halle ka­men, dafür aber sport­lich sehr in­ter­es­sierte Men­schen auf der Su­che nach ei­nem für sie in­di­vi­du­el­lem Sport­an­ge­bot da wa­ren.

Für alle gab es Schnup­per­tickets, mit de­nen man zehn Pro­zent für ein Kur­s­an­ge­bot nach Wahl spa­ren konn­te. Viele Spar­ten su­chen ü­b­ri­gens noch ak­tive Mit­sport­le­rin­nen und Mit­sport­ler, un­ter an­de­rem die Fut­sal-Sparte von Tho­mas Aldag, der noch Kin­der von acht bis zwölf Jah­ren für die Mann­schaf­ten sucht.

Ein­fach mal in der Ge­schäfts­stelle der VTR mel­den.

­Fo­to: ste