Unterstützung für die ehrenamtliche Vorstandsarbeit gesucht

Für unsere ehrenamtliche Vorstandsarbeit suchen wir Unterstützung!

Aktuell für die Bereiche:

Marketing, Öffentlichkeitsarbeit (Werbung, Presse-/Medienarbeit)

Kooperationen / Interessenvertretungen (z.B. Zusammenarbeit mit der Stadt Rinteln, Landkreis Schaumburg, Schulen/Kitas, Flüchtlingsarbeit)

Die Mitarbeit ist verbunden mit regelmäßigen Vorstandssitzungen sowie anderen (ggfs. Abend) Terminen. Daher sollte man einen gewissen zeitlichen Aufwand einplanen.

Genauere inhaltliche Informationen erhalten Sie über die Geschäftsstelle unter 05751 – 42800

Neuer Kurs im Rehasport Wirbelsäulengymnastik mit Yoga Elementen

In diesem Angebot werden Elemente aus dem Yoga eingebunden, um die Beweglichkeit sowie das Körperempfinden zu verbessern.

 

Die Übungen sind speziell für den Rücken ausgewählt. Dehnung und Kräftigung der Rückenmuskulatur in Verbindung mit der bewussten Atmung werden gleichermaßen geübt.

 

Ziel ist die Wahrnehmung und Erweiterung der individuellen Bewegungsmöglichkeiten, um Verspannungen und Schmerzen zu lösen.

Start: Mittwoch, den 7. November 2018
10.45 h – 11.30 h
im Weser-Fit-Rinteln

Eine Reha-Verordnung ist erforderlich

Infos über www.weser-fit-rinteln.de oder 05751-42800

3 Erste Plätze beim Schaumburger Kinderturnwettkampf für die VT Rinteln

Rike Werner

Am Samstag, den 27.10.18, fand in Stadthagen der Schaumburger Kinderturnwettkampf statt. Die VT Rinteln startete mit 11 Teilnehmern.

Im Jahrgang 2012 turnten die jüngsten Turner der VT Rinteln. Artur Gordasch, Damian Boyce und Kristof Török. Die drei machten den Wettkampf unter sich aus. Artur erturnte mit 54,55 Punkten mit einem großen Vorsprung den 1. Platz, Damian mit 51.9 Punkten den 2. Platz und auf dem 3. Platz Kristof mit 48,6 Punkten.

Im Jahrgang 2011 starteten Madleen Strübe und Eric Lotharsson. Eric erturnte eine Punktzahl von 49,4 und konnte sich somit den 1. Platz sichern. Madleen erturnte eine Punktzahl von 49,15 und erreichte damit den 6. Platz.

Im Jahrgang 2010 startete Emilia Hauth und Sophie Niederbracht. Für Emilia war es der erste Wettkampf und für Sophie der dritte. Beide erturnten sich mit 48,6 Punkten einen guten 9. Platz in einem Feld von 16 Turnerinnen.

Für Rike Werner war es der 2. Wettkampf. Sie turnte sehr sicher und siegte im Jahrgang 2009 mit 52,3 Punkten.

Im Jahrgang 2008 turnten 13 Mädchen. Dort erreichte Lynette Wiedmann einen guten 2. Platz mit 53,1 Punkten und Jada-Nia Kucko den 9. Platz mit 50,5 Punkten. Für beide Turnerinnen war es der 2. Wettkampf.

Alle TurnerInnen hatten viel Spaß und werden weiter in den Turnstunden ihre Fähigkeiten ausbauen.

3 x Vizemeister für die Turner der VTR

Bei den diesjährigen Landesmannschaftsmeisterschaften in Göttingen konnten die Turner der VTR wiederholt sehr gut abschneiden. Alle gestarteten Turner schlossen ihren Wettkampf mit dem Vizemeistertitel ab.

Die Turner Tobis Tschense, Aaron Müller, Jonas Stüdemann, Danny Schneider und Vadim Gordasch belegten einen sehr guten 2. Platz in der Jugend E. 5 Turner bilden eine Mannschaft, aber nur 4 dürfen am jeweiligen Gerät turnen. Die besten drei Wertungen werden dann für das Mannschaftsergebnis herangezogen. Hervorzuheben ist die Leistung von Tobias, der auch in der inoffiziellen Einzelwertung den 2. Platz belegte und an allen Geräten seinen Beitrag zum Gesamtergebnis leistete. Jonas und Danny erreichten gleich 4 mal die Mannschaftswertung, während Aaron und unser Jüngster Vadim 2 Übungen zum guten Ergebnis beisteuern konnten. Die Jungs turnten sehr solide und fielen besonders durch gute Haltung an den Geräten auf.

In der Jugend D turnten unsere Turner Leander Wilharm und Julius Marx gemeinsam mit Turnern des TC Jahn Hehlen. Auch sie konnten mit 5 Wertungen Leander und 2 gelungenen Übungen Julius zum Erreichen des Vizemeistertitels beitragen. Mit 15,70 Punkten erreichte Leander die höchste Wertung des gesamten Wettkampfes am Sprung, während sich Julius über die Höchstwertung am Barren freuen konnte.

Auch in der Jugendklasse A/B turnten unsere Turner Lars Glöckner und Pierre Nentwig gemeinsam mit Turner des TC Jahn Hehlen. Auch sie konnten sich über die Vizemeisterschaft hinter den siegreichen Turnern des TSV Ehmen freuen. In der inoffiziellen Einzelwertung belegte Lars den 1. Platz und konnte eine außergewöhnlich gute Leistung darbieten. An allen sechs Geräten konnte sich Lars in der Mannschaftswertung platzieren, während Pierre leider nur am Sprung deutlich punkten konnte. Durch seine derzeitige Ausbildung bei der Bundeswehr hat er leider auch einen größeren Trainingsrückstand. Mit der kämpferischen Einstellung unserer Turner konnte man aber rund herum zu frieden sein. Auf den gezeigten Leistungen kann man gut aufbauen und zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Spannendes Spiel in der NFV Futsal Liga

Nach einer sehr spannenden Partie trennten sich die VT Rinteln und Hannover 96 II mit einem 7:6. Beide Mannschaften kamen gut ins Spiel und trafen sich auf Augenhöhe. Rinteln wusste seine Chancen aber besser zu nutzen und ging in der 13. Minute durch Mohammed Aref in Führung. Keine zwei Minuten später hatte die VTR die Führung auf 3:0 ausgebaut. Beide Mannschaften standen gut in der Abwehr. Mosaab Khalil hielt seinen Kasten mit guten Paraden sauber. So ging es mit der rintelner Führung nach 20 Minuten Nettospielzeit in die Halbzeit.

Mit einem soliden Vorsprung ging es in die zweite Halbzeit. Drei Tore im Futsal bedeuten aber noch nicht die Entscheidung. Innerhalb von wenigen Minuten können mehrere Tore fallen. In der 25. Minuten wurde es unruhig auf dem Platz. Ein hannoveraner Spieler drückte seinen Unmut gegen die Schiedsrichterentscheidung aus und musste mit der rot-gelben Karte vom Platz. Jetzt spielten die Gäste aus Hannover zwei Minuten in Unterzahl. Rinteln nutzte die Überzahl und erhöhte auf 4:0. Aber während sie sich jetzt sicher fühlten, erhielt Hannover mit zwei Toren in einer Minute Aufwind und verkürzte zum 4:2. Mohammed Aref erhöhte mit einem Gewaltschuss aus 15 Meter in den Winkel auf 5:2. Doch der Gegner witterte seine Chance das Spiel doch noch zu drehen und drückte in der Abwehr sofort auf den Ball und kam sogar mit zwei Toren auf 5:4 heran. Das Spiel schien zu kippen. Rinteln kam mit dem Druck nicht zurecht. In der Abwehr entstanden vor dem Tor Lücken, die die Hannoveraner nutzten. Beide Mannschaften kämpften verbissen um den Sieg und in der 34. Minute fiel auf beiden Seiten das fünfte Foul. Ab jetzt führte jedes weitere Foul zu einem 10 Meter Strafstoß. Den ersten Strafstoß schoss Mohammed Aref für die VTR. Der Ball ging direkt auf den Torwart. Rinteln foulte noch zweimal, doch die folgenden Strafstöße konnte Mosaab Khalil abwehren. Hannover 96 kam immer wieder mit einen Tor an Rinteln heran, doch den Gastgeber gelang es immer wieder den Abstand zu halten. In der 39. Minute schoss 96 das letzte Tor der Partie zum 7:6. Unsere Futsal Herrenmannschaft konnte drei Punkte auf dem Konto verbuchen und bleibt weiterhin ungeschlagen.

Johanna Knuhr erfolgreich bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften 2018

Am Samstag, den 15.09.2018 fanden die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck statt. Johanna Knuhr konnte sich mit einem guten 6. Platz gegen ihre 20 Mitstreiterinnen der weiblichen Junioren Alter 18-19 LK2 im Deutschen Achtkampf durchsetzen.

Der Deutsche Achtkampf ist ein gemischter Wettkampf aus Geräteturnen und Leichtathletik. In beiden Sportarten müssen jeweils vier Disziplinen bestritten werden. Für Johanna begann der Wettkampf im Geräteturnen. Am ersten Gerät, dem Stufenbarren, hatte Sie jedoch einige Startschwierigkeiten. Mit 9,85 Punkten erfolgte eine vergleichsweise schlechte Wertung. Am Balken lief es besser. Trotz eines Sturzes, erzielte Johanna gute 11,35 Punkte. Nach diesem Gerät fing sich unsere Turnerin wieder. Mit 12,35 Punkten am Boden und 12,75 Punkten am Sprung konnte sie den Punkterückstand etwas aufholen. Die Zwischenbilanz: Platz 11. Nach einer längeren Pause startete der zweite Wettkampfteil des Tages: Leichtathletik. 100m Sprint stand als erstes an. Mit 14,00 Sekunden und damit 10,855 Punkten, lief Johanna etwas langsamer, als im Training und in der Qualifikation. Bei der nächsten Disziplin, dem Weitsprung, staute sich der Wettkampf leider etwas. Hohe Wartezeiten von 15-20 Minuten zwischen den Sprüngen sorgten dafür, dass die Teilnehmer sich vor jedem Sprung neu aufwärmen mussten und entsprechend keine Bestleistungen erbringen konnten. 4,73 Meter waren trotzdem ein gutes Resultat. Im Kugelstoßen und Schleuderball glänzte Johanna jedoch gegenüber dem restlichen Teilnehmerfeld. Mit 8,9 und 36,17 Metern ließ sie die meisten ihrer Mitstreiterinnen hinter sich und konnte so den Punkterückstand aufholen. Nach einem langen Tag, war ein guter 6. Platz die Belohnung.

3 Platz für die Turnerinnen der VT Rinteln

Auch in der Rückrunde in der Bezirksklasse 3 in Kirchweyhe konnten sich die Turnerinnen der VT Rinteln ihren 3 Platz sichern. Wie bereits in der Hinrunde in Großburgwedel siegte die SG Diepholz vor dem SV Kirchweyhe. An diesem Tag waren 10 Mannschaften am Start. Jeweils 5 Turnerinnen bilden eine Mannschaft. An jedem Gerät (Reck, Schwebebalken, Boden und Sprung) dürfen 4 der Mädchen eingesetzt werden. Die besten 3 Wertungen fließen aber nur in das Mannschaftsergebnis ein.

Darleen Boyce ist die Jüngste Turnerin aus dem Team der VTR und turnte an allen 4 Geräten. Am Sprung konnte sie mit einer Wertung von 14,1 Punkten von möglichen 15 Punkten überzeugen. Jolina Riedel erturnte sich eine hervorragende 14,0 am Boden. Wie bereits in der Hinrunde überzeugte Lea Jeschke mit ihrer Schwebebalkenübung mit 13,65 Punkten. Das war die höchste Wertung der gesamten Mannschaft an diesem Gerät. Auch Katharina Geers trug mit 2 guten Resultaten am Boden 13,60 und Schwebebalken 13,45 Punkte zum starken Gesamtresultat des Teams bei.

Wilhelmine Wolters Übungen am Reck und Boden flossen mit in das Mannschaftsergebnis ein. Sie erturnte am Reck 13,40 Punkte. Die gezeigten Darbietungen zeigten ihr gewachsenes Leistungsvermögen und lassen auch für die Zukunft weiter auf gute Ergebnisse hoffen.

Rundwanderung

Die Wanderabteilung lädt am 7. Oktober  2018  zur Rundwanderung

Rohdental – Amelungsberg – Langenfeld – Rohdental ein.

Treffpunkt:  10 h, Parkplatz Große Tonkuhle

Einkehr ist geplant!

Infos bei Herrn Pfalzer, Telefon: 0170 – 32 37 943

 

Sportabzeichen-Aktion von VT Rinteln und BKK24

Erste gemeinsame Veranstaltung im „Länger besser leben.“-Zentrum am 6. September

Vor Kurzem haben die VT Rinteln (VTR) und die BKK24 Ihre Kooperation ausgebaut. Das Sport- und Gesundheitszentrum „WESER FIT“ hat die Zusatzbenennung „Länger besser leben.“-Zentrum erhalten – jetzt findet vor diesem Hintergrund die erste gemeinsame Aktion statt.

Konkret geht es um das Deutsche Sportabzeichen. „Am Donnerstag, den 6. September können alle Interessierten in der Zeit von 18 bis 20 Uhr ihr Sportabzeichen bzw. einzelne Prüfungen davon auf dem Gelände an der Burgfeldsweide in Rinteln ablegen“, freut sich Maike Wagenaar vom VT Rinteln auf möglichst viele Teilnehmer. Insbesondere für Schaumburger Unternehmen ist dies noch eine gute Gelegenheit, beim Sportabzeichen-Wettbewerb für Betriebe der BKK24 mitzumachen oder weitere Abzeichen zu sammeln.

Das Sportabzeichen, so heißt es in der Pressemitteilung von VTR und BKK24, sei eine ideale Möglichkeit, für Einzelpersonen, für Familien und für Firmen-Teams sich sportlich zu betätigen. Die einzelnen Disziplinen seien mit etwas Training von jedem in Gold, Silber oder Bronze zu schaffen, stellen die Partner den niedrigschwelligen Ansatz heraus. Auch Kinder können mitmachen: Ab sechs Jahren sind Prüfungen für das Sportabzeichen möglich.

Die BKK24 und der VTR begleiten die Sportabzeichen-Aktion mit weiteren Angeboten. So gibt es Bewegungsaktionen für Kinder unter sechs Jahren, damit Eltern in Ruhe ihre Disziplinen absolvieren können. Am Stand der BKK24 gibt es ein Gewinnspiel, eine Handkraftmessung und alle Informationen rund um die deutschlandweit einmalige Gesundheitsinitiative „Länger besser leben.“. Den Ausklang bildet ein gemeinsames Grillen. Besonderes Bonbon: Die größte teilnehmende Familie bekommt einen Sonderpreis. „Also Oma, Opa, Tante, Onkel, Neffe, und Nichte einpacken und mitmachen“, blickt Wagenaar der Veranstaltung optimistisch entgegen.