Landesmeisterschaften im Rhönradturnen

LarissaWewiorSchmalAm 12. März fanden die Landesmeisterschaften im Rhönradturnen in Walsrode statt. Erstmalig wurde hier nach dem neuen Wettkampfsystem geturnt: Alle Turnerinnen bis einschließlich 12 Jahre mussten ein Rhönradturnabzeichen in den Disziplinen Sprung und Spirale ablegen. Damit sollen auch die Jüngsten schon an diese Disziplinen herangeführt werden. Des Weiteren wurden die Pflichtübungen abgeschafft und so gibt es im Geradeturnen nur noch eine Kürübung, die in die Wertung eingeht und über die Platzierungen entscheidet.

LandesmeisterschaftenDer Wettkampf begann für die vier motivierten Turnerinnen mit dem Ablegen der Abzeichen. Jede Stufe eines Abzeichens ist unterteilt in drei Elemente, wovon mindestens eins auf einem Wettkampf gezeigt werden muss. Hierbei absolvierten alle Turnerinnen im Sprung die komplette Stufe 4 und in der Spirale die komplette Stufe 2. Durch das unverhoffte Bestehen aller drei Teile der Stufen in der Spirale und im Sprung gingen alle vier Starterinnen einschließlich ihrer Trainerin hochmotiviert in den Wettkampf. Die Kürübungen klappten fast alle reibungslos, einzig Franziska Skoruppa hatte zwei Stürze, die sie auf einen dennoch guten und mit ihrer sauberen restlichen Übung verdienten 10. Platz brachten. Larissa Wewior turnte ihre etwas leichtere Übung fehlerfrei durch und landete auf Platz 9. Dana Bungart zeigte eine ebenso schöne Übung und erreichte damit Platz sieben. Auch Jette Meier turnte sauber durch und erkämpfte sich durch ihre hohe Schwierigkeit den hervorragenden 1. Platz und ihren ersten Landesmeistertitel. Damit ist der Einstieg in das neue System mit Bravour bestanden. Klasse gemacht, Mädels!!!

Abzeichen
v.l.: Dana, Jette, Larissa, Franzi

 

Trampolinturnerinnen bei den Kreismeisterschaften

trampolin201603Eine Woche nach ihrem Bezirkswettkampf (wie berichtet), waren die vier kleinen Trampolinturnerinnen der VT Rinteln erneut gefordert. Unterstützt durch vier Meisterschafts- erfahrenere Turnerinnen ging es in Stadthagen um die Kreismeistertitel.
Dieses Mal war die Aufregung besonders groß. Da Trainerin Svenja Böer krankheitsbedingt für längere Zeit die Turnerinnen nicht trainieren und begleiten kann, wollten die Turnerinnen sie besonders stolz machen und mit einigen Medaillen nach Hause fahren.

Für die Jahrgänge 2008/09 starteten gleich als erstes auch fünf Turnerinnen der VTR. Alle fünf hatten Mühe, ihre Aufregung zu beherrschen. Sie turnten aber ohne größere Fehler ihre Übungen durch und strengten sich sehr an. Unter großem Applaus des mitgereisten Eltern-Fan-Clubs strahlten am Ende alle über den verdienten Lohn. Kreismeisterin Karlotta Requardt, Wettkampferfahrenste und mit der höchsten Schwierigkeit turnend in diesem Durchgang, und Zweitplatzierte Paula Schneider trennten nur wenige Zehntel. Dicht dahinter folgte Leni Wildt als Jüngste dieses Durchgangs. Die Plätze vier und fünf belegten mit soliden Leistungen Aliya Lampe und Lea Bokeloh. Wieder einmal zeigte sich: Der jüngste Nachwuchs ist nicht zu bremsen und verwies die Turnerinnen des VfL Stadthagen auf die hinteren Platzierungen.

Für die Jahrgänge 2005-2007 starteten Ida Lene Niemeier und Marie Schneider.
Marie erturnte bravourös in allen Durchgängen die höchsten Haltungsnoten des gesamten Jahrganges. Leider hatte sie im ersten Durchgang zu viel Schwung und musste hohe Abzüge durch Mattenberührung in Kauf nehmen. Dennoch konnte sie strahlend als Dritte auf dem Treppchen Platz nehmen.

Ida turnte die beste Pflichtübung in diesem Durchgang, haderte jedoch bis kurz vor dem Kürdurchgang, ob sie die neue Übung mit Salto turnen sollte. Auch sie bekam ihre Nervosität hervorragend in den Griff und durfte als Lohn den Kreismeistertitel mit nach Hause nehmen.

Ronja Kotthoff vertrat die VTR in den Jahrgängen 2001-2004. Sie turnte fehlerfrei und mit guter Haltung die Vorkampfdurchgänge. Dabei zeigte sie in der Kür hohe Schwierigkeiten wie 2 Salti und eine Schraubensprung in die Bauchlage. Auch im Finale konnte sie über ihre gelungene Kür zufrieden sein.
Dennoch musste sie sich den teilweise noch höheren Schwierigkeiten der Konkurrenz sowie einer wirklich exzellent turnenden Kreismeisterin geschlagen geben und belegte letztlich einen guten 5. Platz.

Und so konnten die Mädchen und ihre beiden Übungsleiterinnen stolz nach Hause fahren: Ziel erfüllt und 5 Medaillen für Trainerin Svenja erturnt!

VT Rinteln verleiht 231 Sportabzeichen

Sportabzeichen_VTR_2015_2Mit 231 im Jahr 2015 abgenommenen Sportabzeichen verzeichnet die Vereinigte Turnerschaft Rinteln weiter steigendes Interesse an der breitensportlichen Überprüfung der sportlichen Fähigkeiten. 119 Jugendlichen und 106 Erwachsenen sowie sechs Familien konnte Sportabzeichenleiterin Carolin Hampel im Rahmen der feierlichen Übergabe im VTR-Heim zum erfolgreichen Ablegen der Prüfungen gratulieren.

Hanne-Lore und Reinhard_Braun
Hanne-Lore und Reinhard Braun haben zusammen 71 Sportabzeichen vorzuweisen. Für Hanne-Lore soll es nach 35. jetzt genug sein.

Jüngste Absolventin im Jahr 2015 war Nyla Walthemathe mit gerade einmal fünf Jahren. Mit Paul Julius Schaper, Jolina Riedel, Lukas Janzen und Cedric Bohle legten zudem vier Sechsjährige die Prüfungen erfolgreich ab. Siegfried Pleil und Reinhard Braun erfüllten die Bedingungen der Über-80-jährigen. Eine breite Altersspanne, die Beweis ist, dass das Sportabzeichen Jung und Alt auf dem Sportplatz vereint. „Insgesamt gab es im letzten Jahr 87 Erstabnahmen – somit Sportler, die zum ersten Mal ihr Sportabzeichen erwarben“, berichtete Hampel. Die fleißigsten „Wiederholungstäter“ waren mit 54 erfolgreichen Sportabzeichenprüfungen Herman Stoevesandt und mit 53 Prüfungen Fritz-Ulrich Rienhoff. Als höchste Jubilarin wurde Hannelore Braun für ihr 35. Goldenes Sportabzeichen ausgezeichnet. Weitere Jubilare waren mit jeweils 15 Prüfungen Annekristin Niemann, Karoline Stoevesandt und Andreas Wichmann. Gold 10 erhielten Bernhard Heisecke und Walter Westermann, Gold 5 Peter Bekricht, Antonio Calvin-Rosenau, Wilfried Korte, Silke Schneeweiß und Alexander Patzak.

Die fleißigsten Wiederholer im Jugendbereich waren Finn Ole de Koekkoek und Maximilian Rosenau, die jeweils ihr neuntes Sportabzeichen in Empfang nahmen. Ein Familiensportabzeichen erhielten die Familien Brill, de Koekkoek, Glöckner, Janzen, Lindemeier und Schaper.

Carolin Hampel dankte im Rahmen der offiziellen Verleihung insbesondere den fleißigen Sportabzeichenprüfern um Chef-Abnehmer Andreas Köhler, die sich bei Wind und Wetter auf den Sportplatz stellen und für jeden Teilnehmer die passenden Disziplinen finden. Ein großes Lob ging aber auch an die Übungsleiter aus den Abteilungen Turnen, Leichtathletik, Boxen und Handball, die ihre Sportler in ganzen Gruppen zur Sportabzeichenabnahme anmeldeten. Zudem hob Hampel die im Jahr 2015 angebotenen Sonderaktionen hervor. So wurde im Rahmen des Sommerferienspaßes wieder ein Sportabzeichentag angeboten und es wurde die Sportabzeichenabnahme für Firmen durchgeführt, an der u.a. Mitarbeiter der Firmen riha Wesergold, Amcor, Stüken, Sparkasse und Volksbank teilnahmen.

Jahreshauptversammlung

E i n l a d u n g

zur Jahreshauptversammlung der Vereinigten Turnerschaft Rinteln 1848 e.V.
am Mittwoch, dem 16. März 2016, um 19.00 Uhr im VTR-Vereinsheim,
Burgfeldsweide 2, 31737 Rinteln

Tagesordnung

  1.  Eröffnung und Begrüßung, Feststellung der satzungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung der Tagesordnung
  3. Grußworte
  4. Genehmigung der Niederschrift der letzten Jahreshauptversammlung
  5. Bericht des Vorstandes mit Aussprache
    5.1 Bericht des Vorsitzenden
    5.2 Bericht der Oberturnwartin
    5.3 Vorlage und Erläuterung der Jahresrechnung 2015
  6. Bericht der Rechnungsprüfer und Entlastung des Vorstandes
  7. Ehrungen
  8. Änderungen der Satzung der Vereinigten Turnerschaft Rinteln 1848 e.V.
    a) Änderung des § 15 Abs. 7 Satz 3, Abs. 9 und Abs. 10 (Mehrheitserfordernisse bei Abstimmungen)
    b) Ergänzung des § 20 Abs. 5 (Übertragung des Vermögens bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke)
    Der Text der Satzungsänderungen nebst Begründung kann sowohl dem Schaukasten der VTR in der Sparkasse in der Klosterstraße in Rinteln entnommen als auch in der Geschäftsstelle der VTR im Vereinsheim in Rinteln, Burgfeldsweide 2, eingesehen werden.
  9. Wahlen
    9.1 Vorstand
    9.2 Rechnungsprüfer
  10. VTR-Sport- und Gesundheitszentrum – Mündlicher Bericht
  11. Genehmigung des Haushaltes 2016
  12. Anfragen und Mitteilungen

Anträge zur Tagesordnung können bis zum 9. März 2016 an den Vorsitzenden gerichtet werden (per Post oder E-Mail karl-heinz.fruehmark@vt-rinteln.de). Die Niederschrift der letzten Jahreshauptversammlung kann in der VTR-Geschäftsstelle, Burgfeldsweide 2 in 31737 Rinteln, eingesehen werden.

VEREINIGTE TURNERSCHAFT RINTELN 1848 E.V.
Der Vorstand
Karl-Heinz Frühmark
Vorsitzender

Einladung zur Jugendsitzung – An alle Kinder und Jugendlichen der VT Rinteln

Am Donnerstag, dem 10.03.2016 um 18:30 Uhr, findet die jährliche Jugendsitzung statt. Im Kaminzimmer des VTR-Heimes werden wir die Jugendwartin wählen und von den geplanten Aktionen des Vereins berichten. Unter dem TOP „Sonstiges“ könnt ihr eigene Vorschläge einbringen.

Ihr seid die Zukunft dieses Vereines
und ihr könnt eine Menge bewegen.
Tut es!

Zeit: 10.03.2016, 18:30 Uhr
Ort:   VTR-Heim, Kaminzimmer

Tagesordnung:

TOP 1: Begrüßung
TOP 2: Wahl der Jugendwartin
Wahlberechtigt sind nur Jugendliche von 13-18 Jahren.
TOP 3: Bericht des Jugendwartes
TOP 4: Sonstiges

Die Jugendvertretung der VT Rinteln

Rintelner U8 Trampolin-Turnerinnen nicht zu schlagen

DSC_0233Am ersten März-Wochenende starten vier Nachwuchsturnerinnen (2008/2009) bei den Bezirkswettkämpfen in Neustadt am Rübenberge. Diese Wettkämpfe sind speziell für TurnerInnen, die gerade den Einstieg ins Wettkampfleben gefunden haben. Darunter auch vier Turnerinnen der VTR die zeigten, dass die Nachwuchsförderung in Rinteln wieder gut läuft.

Bei den Schülerinnen im Jahrgang 2009 starteten nur drei Turnerinnen, trotzdem war es ein spannender Wettkampf. Leni Wildt zeigt eine tolle Pflicht- und Kürübung und lag vor dem Finaldurchgang auf Platz 2. Im Finale zeigte sie nochmal ihr ganzes Können und durfte am Ende ganz oben auf dem Siegertreppchen Platz nehmen.

DSC_0246Lea Bokeloh, Aliya Lampe und Paula Schneider traten im Jahrgang 2008 an. Hier mussten sie sich gegen fünf weitere Turnerinnen beweisen. Alle drei zeigten sehr saubere Pflicht- und Kürübungen und Lea turnte zum ersten Mal eine Kür mit Rückensprung. Vor dem Finaldurchgang lagen die drei bereits sehr weit vorne. Sie ließen sich aber nicht beirren und zeigten schon fast routiniert eine saubere Finalkür. Bei der Siegerehrung trauten sie ihren Ohren und Augen kaum: Paula erturnte sich den Sieg und wurde auf dem Siegerpodest von Aliya auf Platz 2 und Lea auf Platz 3 eingerahmt!

Erfolgreiche Bezirksmeisterschaften für Trampolinerinnen

Am letzten Februar-Wochenende starten vier der Wettkampf-/Leistungsturnerinnen der Trampolinsparte bei den Bezirksmeisterschaften in Nienburg. Hier werden bereits hohe Anforderungen an die Turnerinnen gestellt.

TrampolinIn der Altersklasse 2007/2008 starteten 16 Turnerinnen, darunter auch Karlotta Requardt und Ida Niemeier aus Rinteln. Karlotta hatte leider in der Pflicht bei einem Sprung zu viel Schwung und landete auf einem Bein, somit wurden die nachfolgenden Sprünge leider nicht mehr gewertet. Sie ließ sich dadurch nicht entmutigen und zeigte eine tolle Kür-Übung: Mit zwei Rückwärtssalti turnte sie die schwierigste Übung und erreichte am Ende noch einen guten 14. Platz. Deutlich besser lief es für Ida: Sie war sehr aufgeregt, erreichte aber nach Pflicht und Kür das Finale der besten 10 auf Platz 6. Im Finale turnte sie ihre Kür noch sauberer als im Vorkampf und wurde am Ende mit Platz 5 belohnt.

Bei den Schülerinnen 2005/2006 startete Marie Schneider als eine der Jüngsten. Sie muss ab diesem Jahr eine Pflichtübung mit Rückwärtssalto turnen und war dementsprechend sehr nervös. In ihrer Pflicht hatte sie leider auch etwas zu viel Schwung bei einem Sprung sodass nur die halbe Übung gewertet wurde. Aber auch sie erreichte mit ihrer neuen, schwierigen Kür das Finale und erreichte am auch den 5. Platz.

Henrieke Rathkolb vertrat die VTR in der Klasse 2001/2002, auch sie startete als eine der Jüngsten Turnerinnen und musste sich gegen Turnerinnen beweisen, die bereits an Deutschen Meisterschaften teilgenommen haben. Für diesen Wettkampf hatte Henrieke sich großes vorgenommen: Sie wollte zum ersten Mal eine M5 als Pflicht turnen und somit die Grundlage für Starts auf Landes-und Bundesebene zu erreichen. Dieses Debut gelang ihr hervorragend: Sie turnte ihre Übung sauber durch und erreichte am Ende Platz 7 in dem starken Starterfeld.

Trainingsausfall

Das Training Wirbelsäulengymnastik und Bauch, Beine, Po in der Kreissporthalle unter der Leitung von Claudia Wolters muss heute kurzfristig ausfallen.

 

 

Drei Kreismeistertitel für die Schapers

Schaper
Durchgefroren, aber zufrieden: Crosslauf-Kreismeister Paul Julius und Lilli Marie Schaper von der VT Rinteln

Bei starkem Dauerregen starteten mit Paul Julius, Lilli Marie und Jens Schaper drei Schaumburger Athleten beim Nachholtermin der 2015er Kreismeisterschaften des Kreises Hameln Pyrmont im Crosslauf. Der Termin im Herbst letzten Jahres war wegen starker Sturmböen abgesagt worden.

Die anspruchsvolle Waldstrecke auf dem Klütberg oberhalb von Hameln war aufgrund der intensiven Regenfälle der vorangegangenen Tage sehr matschig und rutschig und daher noch schwerer als ohnehin zu belaufen.

Paul Julius Schaper von der VT Rinteln wurde mit seinen erst sechs Jahren in der Altersklasse der Achtjährigen gewertet. Er lief die 1.300 Meter in 6:12 Minuten und setzte sich damit gegen alle auch älteren Läufer in seiner Altersklasse durch. Er errang somit souverän den Kreismeistertitel in der M08 mit mehr als 15 Sekunden Abstand zum Zweitplatzierten.

Im selben Lauf wie Paul lief auch seine Schwester Lilli Marie mit. Lilli, in der Altersklasse W09 gewertet, setzte sich in diesem Wettkampf der unter zehnjährigen Jungen und Mädchen vom Start weg an die Spitze und erlief sich ungefährdet den Gesamtsieg. Im Ziel hatte sie einen Vorsprung von mehr als 20 Sekunden auf den nächsten gleichaltrigen Jungen und mehr als 30 Sekunden auf das nächste Mädchen. Dieser Gesamtsieg bedeutete gleichzeitig den Kreismeistertitel in der W09 für Lilli.

Einen weiteren Titel erlief sich Vater Jens Schaper, der für den VfL Bückeburg startet. Er belegte auf der Langstrecke über 5600 Meter in der Klasse M45 den ersten Platz mit einer Zeit von 26:18 Minuten.