3 x Vizemeister für die Turner der VTR

Bei den diesjährigen Landesmannschaftsmeisterschaften in Göttingen konnten die Turner der VTR wiederholt sehr gut abschneiden. Alle gestarteten Turner schlossen ihren Wettkampf mit dem Vizemeistertitel ab.

Die Turner Tobis Tschense, Aaron Müller, Jonas Stüdemann, Danny Schneider und Vadim Gordasch belegten einen sehr guten 2. Platz in der Jugend E. 5 Turner bilden eine Mannschaft, aber nur 4 dürfen am jeweiligen Gerät turnen. Die besten drei Wertungen werden dann für das Mannschaftsergebnis herangezogen. Hervorzuheben ist die Leistung von Tobias, der auch in der inoffiziellen Einzelwertung den 2. Platz belegte und an allen Geräten seinen Beitrag zum Gesamtergebnis leistete. Jonas und Danny erreichten gleich 4 mal die Mannschaftswertung, während Aaron und unser Jüngster Vadim 2 Übungen zum guten Ergebnis beisteuern konnten. Die Jungs turnten sehr solide und fielen besonders durch gute Haltung an den Geräten auf.

In der Jugend D turnten unsere Turner Leander Wilharm und Julius Marx gemeinsam mit Turnern des TC Jahn Hehlen. Auch sie konnten mit 5 Wertungen Leander und 2 gelungenen Übungen Julius zum Erreichen des Vizemeistertitels beitragen. Mit 15,70 Punkten erreichte Leander die höchste Wertung des gesamten Wettkampfes am Sprung, während sich Julius über die Höchstwertung am Barren freuen konnte.

Auch in der Jugendklasse A/B turnten unsere Turner Lars Glöckner und Pierre Nentwig gemeinsam mit Turner des TC Jahn Hehlen. Auch sie konnten sich über die Vizemeisterschaft hinter den siegreichen Turnern des TSV Ehmen freuen. In der inoffiziellen Einzelwertung belegte Lars den 1. Platz und konnte eine außergewöhnlich gute Leistung darbieten. An allen sechs Geräten konnte sich Lars in der Mannschaftswertung platzieren, während Pierre leider nur am Sprung deutlich punkten konnte. Durch seine derzeitige Ausbildung bei der Bundeswehr hat er leider auch einen größeren Trainingsrückstand. Mit der kämpferischen Einstellung unserer Turner konnte man aber rund herum zu frieden sein. Auf den gezeigten Leistungen kann man gut aufbauen und zuversichtlich in die Zukunft blicken.

Trainingsausfall

Die Damengymnastik unter der Leitung von Jutta Winkler fällt am

Dienstag, den 23.10.2018, von 20.00 – 21.00 h aus.

Die Judo-Abteilung sucht Verstärkung

Die Judo-Abteilung der VT Rinteln sucht Verstärkung, vor allem für das Training der Erwachsenen. Herzlich willkommen sind sowohl Neuanfänger als auch alle, die früher schon mal Judo gemacht haben und wieder einsteigen möchten.

Was ist Judo?

Judo („Der sanfte Weg“) zählt zu den Kampfsportarten und umfasst zunächst Fall-, Wurf-, und Festhaltetechniken. Bei den fortgeschrittenen Judoka kommen später noch weiterführende Techniken, wie z.B. Hebel, dazu. Dabei werden zunächst einfache Techniken erlernt, erst nach und nach kommen kompliziertere Techniken hinzu.

Judo für Jedermann

Judo ist eine Sportart, die jeder machen kann. Dabei spielen Alter, Größe, Gewicht oder körperliche bzw. sportliche Fitness keine große Rolle, da das Training entsprechend der Leistungsmöglich­keiten individuell angepasst wird. Es ist zum Beispiel auch möglich, mit einer Sehbehinderung Judo zu machen. So gibt es bei den Paralympics auch Judoka, die vollständig erblindet sind.

Warum ist ein Anfang auch im Erwachsenenalter sinnvoll?

Sturzprophylaxe

Bei dem Training erlernen Judoka Falltechniken, damit sie bei einem Wurf durch den Partner schmerz- und verletzungsfrei fallen können. Die so

genannte Fallschule wird regelmäßig durchgeführt, damit die Falltechniken (vorwärts, rückwärts und seitwärts) und die dafür benötigte Muskelanspannung trainiert und gefestigt werden. Auch außerhalb des Trainings machen sich die Techniken bemerkbar: So tragen Judoka bei Stürzen im Haus, in der Freizeit oder z.B. im Winter auf Glatteis deutlich weniger Verletzungen davon. Da beim Judo aber auch das Gleichgewicht geschult wird, kommt es insgesamt zu weniger Stürzen.

Rücken

Die Bedeutung „Der sanfte Weg“ ist auf mehrere Weisen zu verstehen. So bedeutet es unter anderem, Techniken mit möglichst wenig Kraftaufwand oder Belastung für den eigenen Körper auszuüben. Dafür lernen Judoka, Bewegungsabläufe rückenschonend durchzuführen. Darüber hinaus wird im Training die Rückenmuskulatur gestärkt, was auch dem Risiko von Bandscheiben­vorfällen entgegenwirken kann.

Stärkung von Körper und Geist

Neben der körperlichen Bewegung wird beim Judo auch der Geist trainiert. Das Erlernen von Bewegungsabläufen sowie japanischen wie deutschen Begriffen zu den jeweiligen Techniken aktiviert verschiedene Regionen des Gehirns. Man lernt, den eigenen Körper bewusster wahrzunehmen (zum Beispiel, indem man die Augen schließt und sich bei der „blinden“ Ausführung einer Technik auf die einzelnen Körperteile zu konzentrieren). Nebenbei kann auch das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein gestärkt werden.

Im Training werden die Judo-Werte vermittelt, die auch im Alltag hilfreich sind: Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Wertschätzung, Mut, Selbstbeherrschung, Respekt, Ehrlichkeit und Ernsthaftig­keit.

Selbstverteidigung

Ein Aspekt, der im Zusammenhang mit dem Selbstvertrauen steht, ist die Selbstverteidigung. Im Training kann man auch lernen, sich mit einfachen Judotechniken und ohne Waffen zu verteidigen, sollte man einmal angegriffen werden. Waffen, dazu zählt auch das derzeit beliebte Pfefferspray, können unter Umständen in die falschen Hände gelangen und gegen einen selbst eingesetzt werden.

Wann wird trainiert?

Das Erwachsenentraining findet montags in der Zeit von 20.00 – 21.45 Uhr in der Turnhalle der IGS Rinteln in der Klosterstraße statt. Neue Judoka – Fortgeschrittene und Anfänger ab 15 Jahren – sind jederzeit herzlich willkommen. Fortgeschrittene Kinder und Jugendliche trainieren montags von 18.00 – 20.00 Uhr.

Das Anfängertraining für Kinder ab sechs Jahren ist donnerstags in der Zeit von 18.00 – 19.30 Uhr. Ein Einstieg in einen neuen Anfängerkurs für Kinder ist am 18. und 25.10. sowie am 01.11.2018 möglich.

Für die ersten Trainingsstunden ist keine spezielle Kleidung notwendig. Es reichen Latschen, um den Weg von der Umkleide bis zur Judomatte zu überbrücken, und einfache sportliche Kleidung.

Trainingsausfall Qi Gong

Das Training der  Qi Gong Gruppen fällt am Freitag, den 12.10.18, aus.

Nach den Herbstferien starten die Gruppen mit neuen Inhalten.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich; Neueinsteiger sind herzlich willkommen.

Mittwochs von 19.00 – 20.00 h erarbeitet die Gruppe das Gesundheits-Qi-Gong „Großer Tanz“., das in China sehr aktuell ist. Die insgesamt acht Übungen beruhen auf den Erkenntnissen der chinesischen Medizin. Über Bewegungsabläufe wie Beugen-Strecken, Öffnen-Schließen, Schrauben -drehen werden Akupunkturpunkte angesprochen, die von oben nach unten auf sämtliche Gelenke einwirken. Der “ Große Tanz“ aktiviert die Körperachse vom Nacken bis zum Becken und weiter über die Hüften zum Knie. Ebenso wird die Stabilität der Mitte gestärkt und das Gleichgewicht trainiert.

Die Gruppe trifft sich im Aufenthaltsraum der ref. Kirche, Klosterstraße.

 

Freitags findet im Weser-Fit um 9.00 h das Knochenmark waschen Qi Gong und Sehnen Qi Gong statt. Das ist eine Qi Gong Form auf hohem Niveau. Diese Qi Gong Form hat eine ausgezeichnete Wirkung auf körperliche und seelische Harmonie und Gesundheit, auf die Kultivierung des Bewusstseins, auf die Regulierung des Yin-Yang Gleichgewichtes und auf die Entgiftung von Körper und Psyche. Diese Qi Gong Form hilft dabei, sich von Leiden und Sorgen zu befreien, verbessert den Energie- und Blutkreislauf und stärkt die Knochen. Es hilft uns, zu erlernen mit uns selbst im Reinen zu sein. Die Einheit gliedert sich in drei Teile: die aktiven Übungen im Sitzen, Übungen im Liegen, Meditation. Diese Qi Gong Form ist ein wundervoller Start in den Tag.

 

Freitag um 10 h im Weser-Fit schließt sich dann noch das Fünf-Tiere Qi Gong an. Kursinhalte sind Qi Gong Grundlagen, fünf Elemente/ fünf Tiere, Erarbeiten der Qi Gong Übungen. Wir erarbeiten die Übungen Tiger, Hirsch, Bär, Affe und Kranich mit ihrem spezifischen Ausdruck, ihrer Eleganz und Kraft, die in Gestalt, Gestik und Mimik als Einheit dargestellt werden. Wir erleben die Fünf Elemente durch gezielte Bewegungsabläufe, da jedes Tier einem Element zugeordnet wird.

Neben den praktischen Übungen werden auch immer wieder Meditationsübungen einfließen und auch zur Hintergrundinformation wird immer wieder Grundlageninformation vermittelt.

 

Neuanfängertraining Judo nach den Herbstferien!

Trainingsort ist die Turnhalle der Oberschule

in der Klosterstr. 18 in Rinteln.

Kleidung: einfache sportliche Kleidung und Latschen

Die Kinder können ab 6 Jahre immer donnerstags

in der Zeit von 18:00 bis 19:30 Uhr trainieren.

Der nächste Starttermin ist:

18.10.18, 25.10.18 und 01.11.2018

Training für Erwachsene ist immer montags in der Zeit von 20:00 bis 21:45 Uhr – ein Einstieg ist jederzeit möglich und willkommen!

Die ersten Wochen zählen als Schnupperkurs!

Info auch unter: www.vt-rinteln.de Abteilung Judo

Spannendes Spiel in der NFV Futsal Liga

Nach einer sehr spannenden Partie trennten sich die VT Rinteln und Hannover 96 II mit einem 7:6. Beide Mannschaften kamen gut ins Spiel und trafen sich auf Augenhöhe. Rinteln wusste seine Chancen aber besser zu nutzen und ging in der 13. Minute durch Mohammed Aref in Führung. Keine zwei Minuten später hatte die VTR die Führung auf 3:0 ausgebaut. Beide Mannschaften standen gut in der Abwehr. Mosaab Khalil hielt seinen Kasten mit guten Paraden sauber. So ging es mit der rintelner Führung nach 20 Minuten Nettospielzeit in die Halbzeit.

Mit einem soliden Vorsprung ging es in die zweite Halbzeit. Drei Tore im Futsal bedeuten aber noch nicht die Entscheidung. Innerhalb von wenigen Minuten können mehrere Tore fallen. In der 25. Minuten wurde es unruhig auf dem Platz. Ein hannoveraner Spieler drückte seinen Unmut gegen die Schiedsrichterentscheidung aus und musste mit der rot-gelben Karte vom Platz. Jetzt spielten die Gäste aus Hannover zwei Minuten in Unterzahl. Rinteln nutzte die Überzahl und erhöhte auf 4:0. Aber während sie sich jetzt sicher fühlten, erhielt Hannover mit zwei Toren in einer Minute Aufwind und verkürzte zum 4:2. Mohammed Aref erhöhte mit einem Gewaltschuss aus 15 Meter in den Winkel auf 5:2. Doch der Gegner witterte seine Chance das Spiel doch noch zu drehen und drückte in der Abwehr sofort auf den Ball und kam sogar mit zwei Toren auf 5:4 heran. Das Spiel schien zu kippen. Rinteln kam mit dem Druck nicht zurecht. In der Abwehr entstanden vor dem Tor Lücken, die die Hannoveraner nutzten. Beide Mannschaften kämpften verbissen um den Sieg und in der 34. Minute fiel auf beiden Seiten das fünfte Foul. Ab jetzt führte jedes weitere Foul zu einem 10 Meter Strafstoß. Den ersten Strafstoß schoss Mohammed Aref für die VTR. Der Ball ging direkt auf den Torwart. Rinteln foulte noch zweimal, doch die folgenden Strafstöße konnte Mosaab Khalil abwehren. Hannover 96 kam immer wieder mit einen Tor an Rinteln heran, doch den Gastgeber gelang es immer wieder den Abstand zu halten. In der 39. Minute schoss 96 das letzte Tor der Partie zum 7:6. Unsere Futsal Herrenmannschaft konnte drei Punkte auf dem Konto verbuchen und bleibt weiterhin ungeschlagen.