VT Rinteln holt ein Remis gegen den Tabellenzweiten

badminton26222014
Olga Koczewski punktet für die VT Rinteln. ph

Die VT Rinteln reiste nach Wettbergen, um dort den 3. Spieltag in der Landesliga zu bestreiten. Gegen den SV Harkenbleck und den TuS Wettbergen gingen die Rintelner mit Sven Aits, Guido und Philip Radecker, Stephan Rinne, Stefanie Battefeld und Olga Koczewski an den Start. Felix Brakemeier fiel erkrankt aus.

Auch in dieser Besetzung kann die Mannschaft gut in der Landesliga mithalten und erkämpfte sich gegen den Tabellenzweiten SV Harkenbleck ein überraschendes Unentschieden. Gegen den TuS Wettbergen siegten die Weserstädter überlegen mit 6:2.

An der Seite von Sven Aits ging Stephan Rinne in sein erstes Spiel in der Landesliga Niedersachsen. Leider verloren die beiden deutlich in zwei Sätzen, ebenso wie Olga Koczewski und Stefanie Battefeld im Damendoppel. Den einzigen Punkt aus den Doppeln sicherten Guido und Philip Radecker für die VTR. In den Herreneinzeln erwischten Stephan Rinne und Guido Radecker keinen guten Tag und unterlagen ihren Gegnern jeweils in zwei Sätzen. Lediglich Philip Radecker konnte überzeugen und gewann sein Spiel gegen Malte Uhlenbusch mit 21:12 und 21:15. Vor dem Mixed und dem Dameneinzel lag die VTR mit 2:4 zurück. Unter hohem Druck verloren die Rintelner in beiden Spielen den ersten Satz und kämpften sich im zweiten Durchgang ins Spiel. Im Entscheidungssatz zeigten sowohl Olga Koczewski als auch Battefeld/Aits Nervenstärke und sicherten der VTR durch Siege ein Unentschieden.

Im ersten Rückrundenspiel gegen den TuS Wettbergen startete die VT Rinteln besser in die Partie. Zwei Punkte aus drei Doppeln lautete die Bilanz. Und auch die Herreneinzel verliefen wesentlich erfolgreicher als in der ersten Begegnung. So stand es bereits frühzeitig 5:2 für die Rintelner. Und auch im abschließenden Mixed konnten Battefeld/Aits erneut überzeugen.

Hochzufrieden und mit drei Punkten im Gepäck traten die Rintelner Badminton-Cracks die Heimreise an und freuen sich bereits auf die nächste Begegnungen am 25. Januar 2015 vor heimischem Publikum.

Schaumburger Zeitung

Am 5. Spieltag immer noch sieglos.

Futsal ist Fussballschach. Das richtige Stellungsspiel ist das A und O. Mit der Taktik, den Ball annehmen und nach vorne rennen, kommt man nicht weit Die junge Herrenmannschaft der VT Rinteln spielte gegen den körperlich überlegenen Gegner oft ein 1 gegen 1 oder versuchte den Gegner zu überlaufen. Die Spieler von den Black Panther Brackwede 2 brauchten nur ihren Körper hineinzustellen oder unsere Angreifer wegzudrücken. Durch das ungenügende Stellungsspiel, konnte der Mitspieler nicht sicher angespielt werden und der Gegner nahmen uns im Angriffsspel den Ball ab und startetn sofort zum Konter. Das brachte für die Black Panthers viele Torchancen und so stand es nach der ersten Halbzeit 1:8.

05SpieltagNach dem Seitenwechsel stellte sich die Mannschaft besser auf. Daher boten sich dem Gegner weniger Möglichkeiten zum Konter. Das Spiel wurde aufgebaut und unsere Herren kamen zu Chancen. So endete die zweite Hälfte mit 2:0 Tore für uns. Enes Uzun sah für ein Handspiel und der Verhinderung eines Tores die rote Karte. Den anschließenden 6 Meter konnte Hagen Mämecke parieren.

Zusammen gerechnet haben wir das Spiel 3:8 verloren. Hätte die Mannschaft von Anfang an so, wie in der zweiten Halbzeit gespielt, wäre mehr drin gewesen.

Hagen Mämecke, Dennis Bub, Enes Uzun, Nikita Rommel, Marten-Alan Aldag, Tim Reiter, Kevin Burneleit

Cross-Kreismeister-Titel für Reese und Schaper

Bei starkem Dauerregen sind fünf Schaumburger Athleten bei den Kreismeisterschaften im Crosslauf des Kreises Hameln/ Pyrmont in Hameln an den Start gegangen. „Die Waldstrecke auf dem Klütberg oberhalb von Hameln ist aufgrund länger Anstiege generell recht anspruchsvoll. Durch den Dauerregen und den dadurch matschigen und rutschigen Wegen war sie dieses Jahr noch schwerer zu laufen“, berichtet Teilnehmer Jens Schaper vom VfL Bückeburg.

Schaper belegte auf der Langstrecke über 5.600 Meter in der Klasse M40 den ersten Platz mit einer Zeit von 23:30 Minuten. Den Kreismeistertitel in der männlichen Jugend U18 über 2.800 Meter sicherte sich Tilman Reese von der SG Rodenberg in einer Zeit von 10:10 Minuten.

Bei den Schülern starteten drei Athleten der VT Rinteln. Lilli Marie Schaper musste im 1.300 Meter- Schülerlauf in der Altersklasse W08 gegen ein Jahr ältere Mädchen antreten. Sie lief die Strecke in sehr guten 6:14 Minuten und belegte damit den vierten Platz. Auch Paul Julius Schaper wurde mit seinen erst fünf Jahren in der Altersklasse der Achtjährigen gewertet. Er lief die 1.300 Meter in respektablen 9:20 Minuten und belegte damit den zweiten Platz in der M08. Justus Philipp Schaper musste sich in dem sehr schnellen Lauf der Altersklasse M10 nur einem Konkurrenten geschlagen geben und kam mit einer guten Zeit von 5:31 Minuten auf den zweiten Platz.

Start M10
Foto: Justus Philipp Schaper (4. v.l.) lief in der Altersklasse M10 auf den zweiten Platz

 

3 Podestplätze für die VTR Rope Skipper

rs03Bei den Bezirksmeisterschaften der Rope Skipper in Osnabrück belegete Carlotta Zehrer in ihrem ersten Wettkampf den Silberrang im Einsteigerwettkampf der Jahrgänge 05/06.

Trotz sehr guter Leistungen zunächst nicht auf dem Podest war Evelyn Lejczyk bei den 10-11 jährigen. Nach ungläubigem Staunen und Nachforschungen in den Ergebnislisten wurde ein Rechenfehler gefunden, der die Plazierungen auf den Kopf gestellt hatte. Denn richtig war, dass Evelyn die Konkurrenz mit deutlichem Abstand gewonnen hatte. Nachträglich erhielt sie den verdienten Pokal für Platz 1. Thies de Koekkoek, als Gast in dieser Sportart, wurde 6.

rs01Gewohnt kämpferisch sprang Philine Steinbeck ihren Wettkampf. Nach guten
Leistungen in den Speeddisziplinen (u.a. 212/2min) zeigte sie eine prima Kür und
landete verdient auf dem 2. Platz der Leistungsklasse.

Im zahlenmäßig stärksten Feld mit 31 Teilnehmern bei den 12-14 jährigen wurde Therese Kobelt 13. Nach zwei sehr guten Speed Durchgängen verließen sie im dritten etwas die Kräfte. Recht nervös ging sie in den Freestyle und leistete sich ein paar vermeidbare Fehler. Trotzdem hat Therese sich, ebenso wie Philine, sicher für die Landesmeisterschaften im Januar qualifiziert. Bis dahin gibt es besonders in den Bereichen Ausdauer und Level noch einiges zu tun.

rs02

Justus und Lilli Schaper siegen beim Baxmann-Lauf

Bei sonnigem Wetter sind Lilli und Justus Schaper am Samstag beim Baxmann-Lauf in Hessisch Oldendorf an den Start gegangen. Die amtlich vermessene Rundstrecke durch die Innenstadt von Hessisch Oldendorf ist komplett flach und ermöglicht daher Bestzeiten.

SONY DSC
Lilli lief beim 1250-Meter- Schülerlauf in der Altersklasse WU8 überlegen auf den ersten Platz. Mit einer Zeit von 5:22 Minuten war sie über 40 Sekunden schneller als die Zweitplatzierte.

Lilli_und_Justus_Schaper_BaxmannlaufJustus startete im 5-Kilometer-Lauf. Er lief die Strecke in einer neuen persönlichen Bestzeit von 23:29 Minuten. Mit dieser hervorragenden Zeit belegte er nicht nur den ersten Platz in der Altersklasse MU12, sondern ließ damit auch die in den Altersklassen MU14 und MU16 angetretenen Läufer hinter sich.

Fitness für Frauen

Ab Mittwoch, 12.11.2014 wird das Training Fitness für Frauen der VT Rinteln unter neuer Leitung fortgeführt. Das Training wird dann geleitet von Jessica Reese, die auch über Zertifikate für Zumba und Zumba Step verfügt. Die Trainingszeiten sind unverändert mittwochs ab 18:30 Uhr in der Kreissporthalle und ab 20:00 Uhr in der Halle der Grundschule Nord.

Erstklassige Leistungen beim Robert-Hannemann-Gedächtnislauf in Minden

Justus Philipp SchaperBeim Robert-Hannemann-Gedächtnislauf in Minden zeigten drei Nachwuchs-Leichtathleten der VT Rinteln hervorragende Leistungen. Die Strecken durch die Weserglacis waren durch diverse kleinere Anstiege und vieler Richtungswechsel für die Teilnehmer sehr kraftraubend. In dem stark besetzten Lauf der Schüler M/W 10 bis Jugend M/W 15 über 2000 Meter belegte Justus Schaper mit einer Zeit von 8:42 Minuten den ersten Platz in der Altersklasse M10.

In dem ebenfalls stark besetzten Schülerlauf der 4 bis 9 jährigen Mädchen und Jungen lief Lilli Schaper in der Altersklasse W07 souverän mit einem Vorsprung von 25 Sekunden auf die Verfolgerinnen auf den ersten Platz. Sie war mit Ihrer Zeit von 4:23 Minuten sogar noch 10 Sekunden schneller als die Erstplatzierte der ein Jahr älteren W08-Mädchen. Auch Paul Schaper war beim 1000 Meter Schülerlauf an den Start gegangen. Er bewältigte als 5-Jähriger die Strecke in einer guten Zeit von 5:24 Minuten und kam damit nur zwei Sekunden hinter dem Erstplatzierten in der Altersklasse M05 auf den zweiten Platz.