Streetdance – Contestgruppe schafft es auf den 5. Platz

Die Streetdance-Contestgruppe T.D.I.C. Crew der Vereinigten Turnerschaft Rinteln unter der Leitung von Madlien Dana Hugo hat ihren ersten Streetdance-Contest mit dieser Formation erfolgreich gemeistert und direkt den 5. Platz bei den fortgeschrittenen Adults erreicht. 14 andere Gruppen in der Kategorie haben sie hinter sich gelassen und 7 Medallien mit nach Hause gebracht. Wir sind stolz und sagen ‚Herzlichen Glückwunsch‘ und weiter so ! 🎉

Trainingsausfall Trampolin

Das Training von 15.00-17.00 h fällt am Mittwoch, den 19.06.2019, aus.

Am Donnerstag, den 20.06.19, trainieren alle Altersklassen gemeinsam von 17.00 – 19.30 h.

Hallenfußballspieler gesucht!

Die Futsal-Abteilung sucht Spieler die gerne in der Futsal-Niedersachsenliga spielen möchten. Es handelt sich um die unterste Klasse der Futsal-Liga in Niedersachsen. Wer schon immer gerne in der Halle Fußball gespielt hat, kann sich in der Liga mit anderne Mannschaften messen. Spielberechtigt sind alle Männer ab 18 Jahre.

Trainingsausfall Qi Gong

Unser Qi Gong Training

mittwochs von 19.00 – 20.00  h und freitags von 9.00 – 11.00 h

 

fällt ab 12.06.2019 bis auf weiteres aus.

Deutsche Meisterschaften O35 Badminton in Langenfeld

Bronze für Mixed Westermann/ Westermann

Vom 31.05. – 02.06. wurde in Langenfeld (Rheinland) die Deutsche Meisterschaft der Altersklasse im Badminton ausgetragen. Aus Rinteln waren Bettina Krachudel, Walter und Doris Westermann und Stefanie Battefeld am Start.

Bettina Krachudel trat im Damendoppel O50 an der Seite von Maren Nitz (Delmenhorster FC) an und unterlag in Runde zwei der Paarung Pies/ Reffert (Sachsen-Anhalt/ Rheinhessen-Pfalz) mit 21:14/18.
Stefanie Battefeld war an der Seite ihrer Gifhorner Partnerin Jennifer Thiele im Doppel O40 am Start und unterlag ebenfalls in Runde 2 der bayrischen Paarung Exl/ Kuske.

In der Altersklasse O65 verloren Doris Westermann und Angelika Peddinghaus (TSV Bad Eilsen) ihr Auftaktspiel knapp gegen die top gesetzten Prax/ Regineri (Rheinland/ NRW). Im Herrendoppel konnten sich Walter Westermann und Walter Beißner (TSV Bad Eilsen) zunächst gegen Schmitz/ Willems aus Hessen deutlich 21:4/9 durchsetzen, scheiterten danach im Viertelfinale knapp in drei Sätzen an der sächsischen Paarung Behrens/ Blauhut.

Deutlich erfolgreicher verlief das Turnier für das Mixed Westermann/ Westermann. Nach einem klaren Sieg in der ersten Runde konnten sich die Rintelner auch im Viertelfinale gegen die Paarung Lienig/ Henke aus NRW behaupten. Im Halbfinale folgte die Niederlagen gegen die Favoriten Sonnabend/ Frahm (Niedersachsen) und die „Westermänner“ erreichten somit Platz 3. Ein Platz, auf den die beiden stolz sein können, denn bei einer Deutschen Meisterschaft auf dem Treppchen zu stehen, sei ein tolles Gefühl, so Walter Westermann anschließend.

Die Rintelner Delegation hatte neben dem sportlichen Aspekt auch einen Blick auf die gesamte Turnierorganisation, denn im kommenden Jahr werden die 33. Deutschen Meisterschaften der Altersklasse in Rinteln ausgerichtet.

Erfolgreiche VTR Turner

Mit 5 Medaillen im Gepäck kehrten die Turner der VTR von den Landeseinzelmeisterschaften des NTB aus Nordenham sehr erfolgreich zurück. Allen voran die zwei Landesmeister Luan Böhme und Tobias Tschense. Luans Sieg war ungefährdet, da er an allen Geräten die höchste Wertung erzielen konnte. Nur am Reck musste er drei Punkte Abzug hinnehmen, weil noch nicht alle Elemente der mit hohen Schwierigkeiten gespickten Pflichtübung der AK 11 fehlerfrei gelangen bzw. einzelne Elemente noch nicht beherrscht wurden.

Der 2. Titelträger, Tobias Tschense, erwischte einen sehr guten Wettkampf. Mit Höchstwertungen an Boden und Pauschenpferd gelang ihm gleich ein optimaler Start in den Wettkampf. An den Ringen und am Reck musste er durch Zwischenschwünge bzw. Übungsunterbrechungen leichte Einbußen hinnehmen, die er aber mit guten Leistungen an Sprung und Barren wieder ausgleichen konnte und am Ende mit 0,75 Punkten Vorsprung die Oberhand behielt.

Auch auf die Leistungen unserer Vizemeister können wir sehr stolz sein. Lars Glöckner turnte trotz nicht vollständig überwundener Fußgelenkverletzung und damit deutlich reduziertem Training einen nahezu fehlerfreien Wettkampf. Durch hohen kämpferischen Einsatz hat er seine Fußverletzung gut weggesteckt. Leichte Standunsicherheiten am Boden ließen sich aber nicht vermeiden. An den Geräten Pferd, Barren und Reck erhielt er Höchstwertungen und realisierte seine geplanten schwierigen Elemente. Nur am Sprung und an den Ringen konnte er dem späteren Sieger Gregory Keck vom TSV Buchholz 08, der körperlich deutlich überlegen war, nicht Paroli bieten.
Auch Marcel Graf konnte mit guten Übungen aufwarten. Leider verturnte er seine Barrenpflichtübung, was ihm wohl den möglichen Sieg gekostet hat. Auch in der Kür konnte er den Rückstand zu Bryan Wohl vom TuS Vinnhorst nicht aufholen, obwohl ihm die beste Bodenübung in der AK 13/14 gelang. Die Medaillenbilanz vervollständigte schließlich Maxim Sinner, der ebenfalls einen beachtlichen Wettkampf turnte. In der Pflicht wurde er am Pferd sehr kritisch bewertet. In der Kür konnte er leider nicht seine gewohnt starke Ringeleistung präsentieren.

Als jüngster Turner vertrat Lukas Janzen die Farben der VTR. Mit seinem 6. Platz im Mehrkampf vervollkommnete er die gute Abschlussbilanz der VTR Turner. Leider musste er Federn am Sprung und am Pilz lassen. Mit der Höchstwertung von 8,60 Punkten am Boden hat Lukas aber gezeigt, dass er zu den besten niedersächsischen Turnern seiner Altersklasse gehört.

Dritter Platz für Lilli Marie Schaper bei Bezirksmeisterschaften

Siegerehrung mit Lilli

Als ersten Saisonhöhepunkt nahm Lilli Marie Schaper am letzten Wochenende an den Bezirksmeisterschaften der Blockwettkämpfe der Jugend U14 teil. Lilli war im Block Lauf der W12 gemeldet, einem Fünfkampf aus 60m Hürensprint, 75m Sprint, Ballwurf, Weitsprung und abschließendem 800m Lauf. Da Lilli Marie in diesem Jahr sowohl im Sprint als auch im Weitsprung noch nicht ihre Form gefunden hatte, war sie mit eher geringen Erwartungen zum Wettkampf angereist. Nach den ersten vier Disziplinen konnte Lilli dann auch nur im Ballwurf mit dem 200g Ball eine persönliche Bestleistung von 24,0m erzielen.

Da zum Start des abschließenden 800m Laufs noch keine  Zwischenergebnisse vorlagen, galt es hier noch einmal die letzten Kräfte zu mobilisieren, um vielleicht in der Gesamtplatzierung noch einen Platz gut zu machen. Mit einer ordentlichen Zeit von 3:00,01 min überquerte Lilli dann auch als Dritte die Ziellinie.

Nach fast einstündigem Warten dann die freudige Überraschung bei der Siegerehrung: Platz drei für Lilli  Marie im Blockwettkampf Lauf!